Lkw blockiert A2: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Truck

Die Zugmaschine wurde schwer beschädigt. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.
Die Zugmaschine wurde schwer beschädigt. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Beckum - In der Nacht zu Freitag hat es einen schweren Lkw-Unfall auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Dortmund gegeben. Die Autobahn wurde bis etwa 5.30 Uhr von dem Laster blockiert.

Nach Angaben der zuständigen Autobahnpolizei war der polinische Lkw-Fahrer (50) eine Minute nach Mitternacht auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache die Gewalt über seine rote Zugmaschine verlor.

Der Truck schleuderte auf den linken Fahrstreifen, eher dann nach rechts in die Leitplanke krachte. Die Zugmaschine erlitt großen Schaden, zudem riss die Plane des Aufliegers auf und die Ladung verteilte sich auf der Straße.

Der Anhänger war laut Polizei mit knapp 18 Tonnen Material für die Zementindustrie beladen. Es waren jedoch keine Gefahrenstoffe dabei.

Nachdem die ersten Notrufe eingingen rückten Feuerwehr und Rettungswagen aus. Es stellte sich heraus, dass der Lkw-Fahrer jedoch nicht im Führerhaus eingeklemmt war. Er wurde in ein Oelder Krankenhaus gebracht.

Die Aufräumarbeiten dauerten bis 5.30 Uhr an. Der Verkehr staute sich zum Teil bis auf eine Länge von einem Kilometer. Es konnten alle Fahrzeuge passieren.

Nur Schwertransporter mit Überbreite mussten warten. Der Schaden des Unfalls beträgt nach Schätzungen der Polizei circa 35.000 Euro.

Die 18 Tonnen Ladung verteilten sich auf der Autobahn 2.
Die 18 Tonnen Ladung verteilten sich auf der Autobahn 2.
Anhand der Reifenspuren, können die Polizisten den Verlauf des Unfalls nachvollziehen.
Anhand der Reifenspuren, können die Polizisten den Verlauf des Unfalls nachvollziehen.
Auch ein Panzer der Bundeswehr passierte die Unfallstelle.
Auch ein Panzer der Bundeswehr passierte die Unfallstelle.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0