Das war's! "Sündenbock" Mesut Özil aus Nationalmannschaft zurückgetreten Top Update Johnny Depp spricht Klartext: Deswegen sieht er so krank aus! Neu Kilometerlanger Stau! BMW fängt auf A2 Feuer Neu Im Schrottcontainer abgetaucht! Frau muss ins Gefängnis Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 58.486 Anzeige
6.528

Brauchen wir das bedingungslose Grundeinkommen?

Ein #Grundeinkommen für alle - ohne zwangsläufig dafür arbeiten zu müssen?! Klingt verlockend, oder?!

Von Pia Lucchesi

Wollen Ärzte, Priester oder Anlagenfahrer noch arbeiten gehen, wenn es 
ein bedingungsloses Grundeinkommen 
gebe?
Wollen Ärzte, Priester oder Anlagenfahrer noch arbeiten gehen, wenn es ein bedingungsloses Grundeinkommen gebe?

Dresden - Stell Dir vor, es gibt ein bedingungsloses Grundeinkommen... Beginnt so ein (Alp-)Traum?

Da klaffen die Meinungen weit auseinander. Ein finnisches Arbeitsmarkt-Experiment, das seit 1. Januar läuft und 2000 ausgeloste Erwerbslose zwei Jahre lang monatlich ohne Auflagen mit 560 Euro beglückt, heizt die Diskussionen an.

Auch in Deutschland ist man sich nicht einig.

Katja Kipping (38), die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, erklärt hier, warum sie „Pro“ Grundeinkommen ist. Prof. Dr. Joachim Ragnitz (56), Vize-Chef des Dresdner ifo-Instituts, hält dagegen und gibt „Contra“.

Katja Kipping sagt JA

Katja Kipping (38, Linke).
Katja Kipping (38, Linke).

Bei dem Projekt in Finnland handelt es sich nicht um ein Grundeinkommen: Erwerbstätige müssen weiterhin jeden noch so miesen Arbeitsplatz behalten, um ihre Existenz zu sichern.

Die Geldleistung ohne Auflagen in Höhe von 560 Euro monatlich bekommen nur einige Erwerbslose, nicht alle Menschen. Das liegt mehr als die Hälfte unter der Armutsgrenze in Finnland. Somit ist man aus ökonomischen Gründen zur Erwerbsarbeit gezwungen (siehe auch online).

Etwas Gutes hat das finnische Projekt: Es befördert die Debatte um das Grundeinkommen. Das Grundeinkommen sichert die Existenz und gesellschaftliche Teilhabe - für alle, individuell, bedingungslos. Es ist ein fester Grund, auf dem jede/r sicher stehen kann.

Obendrauf kommen Erwerbseinkommen und erworbene Renten. Hartz IV wird abgeschafft. Eine hochwertige Gesundheitsversorgung für alle Menschen ist ebenfalls garantiert.

Grundeinkommen ermöglicht individuelle Freiheit, Mitwirkung an demokratischer Gestaltung der Gesellschaft, der Wirtschaft und des notwendigen ökologischen Wandels. Es befördert die Verkürzung der Arbeitszeit und die geschlechtergerechte Verteilung der unbezahlten Arbeit für Kinder und Pflegebedürftige.

Zum Grundeinkommen gehören: ein ordentlicher Mindestlohn, der Ausbau gebührenfreier öffentlicher Infrastruktur und sozialer Dienstleistungen, die Besserbezahlung frauentypischer Berufe.

Ein vor Armut schützendes Konzept des Grundeinkommens für alle (1080 Euro netto monatlich) findet sich auf der Website der Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen der LINKEN.

Es ist finanzierbar durch eine Umverteilung von den obersten zu den unteren und mittleren Einkommensschichten: 97 Prozent der Erwerbstätigen würden davon profitieren, sowie alle Erwerbslosen und Hartz-IV-Beziehenden.

Joachim Ragnitz sagt NEIN

Prof. Dr. Joachim Ragnitz (56), Vize-Chef des Dresdner ifo-Instituts.
Prof. Dr. Joachim Ragnitz (56), Vize-Chef des Dresdner ifo-Instituts.

Die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens für alle erscheint auf den ersten Blick verlockend. Wie im Schlaraffenland…!

Ich persönlich finde die Idee dennoch nicht gut, denn sie widerspricht meinem Verständnis von sozialer Gerechtigkeit: Abgesehen von unverschuldeten Notlagen ist für das individuelle Wohlergehen zunächst einmal jeder Einzelne selbst verantwortlich; der Staat sollte erst dann unterstützend eingreifen, wenn das hierdurch erzielte Einkommen unter einem gesellschaftlich zu definierenden Mindestniveau liegt.

Ein Grundeinkommen, das selbst dann gewährt würde, wenn man trotz Arbeitsfähigkeit lieber seine Freizeit genießt, empfände ich als unfair.

Ein garantiertes Grundeinkommen für alle erscheint zudem unbezahlbar, wenn es nicht nur ein Taschengeld sein soll: Selbst bei einem Transferbetrag von nur 1000 Euro monatlich für jeden Bundesbürger belaufen sich die Kosten schon auf rund 1000 Mrd. Euro pro Jahr. Die gesamtstaatlichen Steuereinnahmen liegen aber nur bei 700 Milliarden Euro.

Schon zur Finanzierung eines Grundeinkommens in bescheidener Höhe müssten also die Steuern massiv erhöht werden. Und damit nicht genug: Weitere Steuererhöhungen wären nötig, weil das Bruttoinlandsprodukt (und damit die Steuereinnahmen) ja vermutlich schrumpfen wird, wenn man ein Einkommen auch ohne Gegenleistung erhält - die meisten Menschen werden dann vermutlich ihre Arbeitszeit deutlich reduzieren, mit dem Effekt eines geringeren Volkseinkommens.

Denkt man die Idee des Grundeinkommens bis zum Ende, so merkt man rasch: Das funktioniert nur mit einer gleichzeitigen Arbeitspflicht, denn ansonsten fehlt die Steuerbasis, aus der sich diese staatliche Leistung finanzieren lässt.

Ein garantiertes Einkommen bei gleichzeitiger Pflicht zur Arbeit ähnelt aber stark dem, was es in der DDR schon einmal gab. Das aber will ja wohl niemand - oder?

Geld für alle?!

Bedingungsloses Grundeinkommen - Segen oder Albtraum?
Bedingungsloses Grundeinkommen - Segen oder Albtraum?

Die Idee hat ein paar Jahrhunderte auf dem Buckel:

Wenn heute vom bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) gesprochen wird, dann ist ein Einkommen gemeint, welches eine politische Gemeinschaft bedingungslos jedem ihrer Mitglieder gewährt. Es soll die Existenz absichern und Teilhabe ermöglichen.

Jeder hat dabei individuell ein Recht auf das Einkommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand bedürftig ist. Ein Zwang zur Arbeit oder anderen Gegenleistungen ist nicht daran geknüpft.

Fakt ist: Je weiter die Automatisierung in der Welt voranschreitet, desto mehr Menschen denken über das BGE nach. In der Schweiz gab es 2016 eine Volksabstimmung dazu. In Deutschland sprechen sich neben Linken und Grünen auch Prominente wie dm-Gründer Götz Werner oder Siemens-Chef Josel Kaesner fürs BGE aus.

Allerdings gibt es unterschiedliche Meinungen darüber, was die Höhe des Grundeinkommens betrifft.

Fotos: Imago, dpa/Britta Pedersen, 123RF

Mysteriöses Objekt in L.A. gesichtet: Helikopter fliegt mehrfach drumherum Neu Sächsische Schweiz! Bewusstlose Frau von Bergwacht gerettet 2.937 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 4.922 Anzeige Gefährliche Insekten! 20 Menschen von Hornissen gestochen 4.353 Bamf Bremen: In Verruf geratene Behörde bekommt neue Aufgaben 417
Was macht Naddel wirklich im Irrenhouse? 6.778 Nach Vettel-Aus: Hamilton siegt in Hockenheim 1.504
Nachbar dreht durch, beschimpft Familie und greift Kinder an 471 "Ausgehetzt": Tausende demonstrieren in München gegen die Politik der CSU 286 Nach Hausbrand mit zwei Leichen noch viele Fragen ungeklärt 1.232 Wirtschaftsminister Altmaier dämpft Erwartungen vor Junckers Treffen mit Trump 332 Frau stirbt an Krebs: Ihr letzter Wunsch macht alle sprachlos 7.415 Sicherheitsmann von Fast-Food-Kette verfolgt drei Männer und bricht tot zusammen 3.514 Auto wird unter Anhänger geschoben und fängt Feuer 2.856 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 13.568 Anzeige Welche Schauspielerin räkelt sich hier in der Badewanne? 1.996 Mann rettet bewusstlose 27-Jährige aus brennendem Auto 1.479 Riskante Mutprobe: Junge (14) fackelt seinen Intimbereich ab! 10.454 Seit fünf Jahren: Australien lässt keine Flüchtlings-Boote mehr rein 4.544 So böse: Kebekus lästert hart über Helene Fischer 21.955 FC Bayern bei USA-Tour ohne Vidal, James stößt in Miami zum Team 584 Bademeister fischt halbnackte Frau aus Freibad-Becken 4.837 Zwei Tote bei Horror-Crash: Auto 80 Meter über Wiese geschleudert 4.693 Horror-Fund an beliebtem Badesee! Obdachloser entdeckt skelettierte Leiche 4.361 Defekte Sirene der Feuerwehr raubt Wiesbadenern den Schlaf 265 Polizei rückt wegen Einbrecher an, dann wird's für einen Mann peinlich 776 Von Teenie-Lärm genervt: Betrunkene Frau (32) ballert mit Pistole rum! 1.380 "Ins Herz getroffen": Gedenkfeier zum Amoklauf in München 142 Hund bewacht ohnmächtiges Mädchen und beißt zu 45.926 Mutter ist geschockt, was auf diesem Zettel an ihrer Haustür steht 6.003 Baukran-Mutprobe endet tödlich 4.823 Nach Monsunregen im Urlaubsparadies: Kinder von Schlammlawine begraben 2.394 Inzest: Bruder (17) schwängert seine Schwester (15), doch jetzt muss sie noch mehr leiden 24.001 Mehrere Frauen auf dem CSD in Frankfurt sexuell belästigt! 7.131 Özil bricht sein Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 3.399 Hättet Ihr es gedacht? Danach ist "Let's Dance"-Star Oana total verrückt! 7.424 Wieder fließen Tränen! Darum war Isabell Horn fertig mit den Nerven 1.556 "Kalle stopp die Vermarktungssau": FCB-Fans haben Schnauze voll 5.098 Trotz Trump: Tagesthemen-Zamperoni ist Amerika-Fan! 486 Lack, Leder und viel pink! Fetisch-"Welpe" bei lesbisch-schwulem Stadtfest 1.659 72 Prozent Rabatt: KölnTourismus GmbH verramscht Domsteine 154 Taxi-Massaker nach Beerdigung: Unbekannte töten elf Insassen 4.052 35-Jähriger droht seiner Familie mit Messer-Suizid 338 Mann rast auf Polizeistreife zu, dann kommt es zu wilder Verfolgungsjagd 228 Dramatische Suche am Warnemünder Strand: Vermisster meldet sich bei Polizei 9.002 Update Mann zeigt sieben Freunden Video, auf dem er eine Freundin (16) vergewaltigt: Dann wird es noch schlimmer 23.342 Alarmierende Zahl! 269 Mordfälle in Berlin sind ungeklärt 416 Angeber will mit seinem Lamborghini protzen und bereut es bitter 18.349 Zwei tote Pferde nach Unfall mit Auto: Fahrerin schwer verletzt 1.833 Nach Abriss in Lübeck: Zwei Nachbarhäuser vom Einsturz bedroht! 2.053