Kaum Sonnenschein aber: Beelitzer Spargelfest ist ein voller Erfolg!

Schick, schick: Jedes Jahr wird eine Beelitzer Spargelkönigin geehrt, wie hier 2016.
Schick, schick: Jedes Jahr wird eine Beelitzer Spargelkönigin geehrt, wie hier 2016.  © DPA

Brandenburg - Das berühmteste Produkt der Beelitzer (Potsdam-Mittelmark) ist am Pfingstwochenende mit Zehntausenden Besuchern gefeiert worden: der Spargel.

Zum diesjährigen Spargelfest zog es zwischen 30.000 und 35.000 Besucher, wie ein Stadtsprecher am Montag am Abschlusstag mitteilte. Das Fest hatte am Freitag begonnen. Weil es in diesem Jahr einen Tag länger dauerte, konnten die Organisatoren auch das zum Teil schlechte Wetter mit Regenschauern in der Besucherbilanz wett machen.

Am Montag gipfelten die Festtage in einem großen Umzug durch die Stadt. Gut 40 Umzugswagen waren angemeldet, wie es weiter hieß. Mit dabei waren Vereine, Spargelbauern mit ihren Traktoren, aber auch Kitas und Unternehmen. In und um Beelitz liegt Ostdeutschlands größtes geschlossenes Spargel-Anbaugebiet

Spargelhöfe präsentierten sich den Angaben zufolge in der Innenstadt mit ihren Produkten an Marktständen. Viele Höfe in der Altstadt waren zudem geöffnet und boten Spargelgerichte an. Offiziell war die Spargelsaison in Brandenburg Mitte April eröffnet worden. Am 24. Juni endet zum Johannistag traditionell die Ernte.

Mittlerweile produzieren 92 Betriebe im Land Spargel auf etwa 4400 Hektar - nur noch Niedersachsen hat mit knapp 6000 Hektar mehr.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0