Die Saison ist eröffnet: Beelitzer Spargel wieder erhältlich

Beelitz - In Beelitz (Potsdam-Mittelmark) ist am Donnerstag offiziell die Spargelsaison eröffnet worden.

Die Saison ist eröffnet
Die Saison ist eröffnet  © DPA

Mit dem Maskottchen Spargelino und der diesjährigen Spargelkönigin Lara Luisa Kramer wurden die ersten Stangen gestochen.

Sonne und wärmere Temperaturen lassen das Gemüse seit den vergangenen Tagen gut wachsen. Die Landwirte hatten lange gebangt, ob der Start der Saison nicht noch verschoben werden muss. Schon zu Ostern mussten wir dieses Jahr auf das Stangengemüse aus Beelitz verzichten (TAG24 berichtete).

Spargel schmeckt in vielen Varianten und zu vielen Beilagen. Nur matschig darf er nicht sein. Ins Wasser kommt er deshalb erst, wenn es schon kocht - und dann rechtzeitig wieder raus. "Spargel sollte nicht länger als 20 Minuten kochen", warnt Jürgen Jakobs, Vorsitzender des Beelitzer Spargelvereins.

Ins Kochwasser gehören Salz und Zucker, auch ein Schuss Zitrone macht sich gut. Geschält werden muss weißer Spargel zudem sehr gründlich.

In Beelitz wird seit 1861 Spargel angebaut: der sandige Boden lässt das Gemüse dort gut wachsen. Traditionell wird es heute meist in der Region um Berlin verkauft. Die Saison dauert traditionell bis zum Johannistag am 24. Juni.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0