Behörden rechnen 2015 mit bis zu 1,5 Millionen Asylbewerbern

Auch im Winter sei kein spürbarer Rückgang der Flüchtlingszahlen zu erwarten.
Auch im Winter sei kein spürbarer Rückgang der Flüchtlingszahlen zu erwarten.

Berlin - Behörden in Deutschland halten es nach einem Bericht für möglich, dass im laufenden Jahr insgesamt bis zu 1,5 Millionen Asylbewerber nach Deutschland kommen.

Im letzten Quartal sei mit der Ankunft von bis zu 920.000 Flüchtlingen zu rechnen, zitiert die "Bild"-Zeitung (Montag) aus einer internen Prognose nicht näher benannter Behörden. Demnach sei zum Winter kein spürbarer Rückgang der Flüchtlingszahlen zu erwarten.

Die Bundesregierung war zuletzt noch von 800.000 Neuankömmlingen für 2015 ausgegangen.

In dem internen Bericht sei zudem von einem möglichen "Zusammenbruch der Versorgung" die Rede. Schon jetzt fehlten dringend benötigte Hilfsmittel wie Wohncontainer und sanitäre Einrichtungen.

Der Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns, Lorenz Caffier (CDU), hatte der "Welt am Sonntag" gesagt, er erwarte in diesem Jahr insgesamt 1,2 bis 1,5 Millionen Flüchtlinge in Deutschland. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat wiederholt betont, es sei derzeit sehr schwer, genaue Zahlen zu ermitteln.

Es gebe Unsicherheiten, weil sich ein "nicht unerheblicher Teil" der Flüchtlinge der Registrierung entziehe oder trotz Registrierung an einen anderen Ort weiterziehe.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0