Behördenirrsinn! Hier steht ein Schild nach Nirgendwo

Zu welchem Ort gehören wohl diese Häuser? Das Schild verrät‘s nicht.
Zu welchem Ort gehören wohl diese Häuser? Das Schild verrät‘s nicht.

Von Eric Hofmann

Dresden/Bannewitz - Willkommen in... ja wo denn überhaupt? Das Ortseingangsschild von Golberode verrät es jedenfalls nicht. Die Tafel steht zwar da, allerdings ohne einen einzigen Buchstaben darauf. Denn der Behörde ist ein kleines Malheur unterlaufen. Und dann kam auch noch ein Gesetz dazu...

Bereits im Sommer hatten Ganoven den Bannewitzer Ortsteil Golberode mit seinen etwas über 100 Einwohnern heimgesucht und das Ortseingangsschild geklaut.

Da es eine Kreisstraße ist, landetete die Angelegenheit im Landratsamt in Pirna. Dieses beauftragte eine Firma ein neues Schild herzustellen. „Leider hatte sich im Schilderwerk ein Schreibfehler eingeschlichen“, sagt Landkreissprecherin Karin Kerber. „Der muss vor der Wiederaufstellung korrigiert werden.“ Das wird aber noch ein Weilchen dauern.

Erst Ende Januar ist es fertig. Da aber trotzdem die Verkehrsregeln einer geschlossenen Ortschaft gelten, steht als Ersatz die Blanko-Tafel dort - quasi von Gesetz wegen.

Auch bei der Ausfahrt erfährt man nicht, dass man gerade Golberode durchquert hat.
Auch bei der Ausfahrt erfährt man nicht, dass man gerade Golberode durchquert hat.

„Das ist nicht unbedingt zufriedenstellend und schön“, sagt Elke Schleife (55), Ortsvorsteherin von Goppeln und Golberode dazu. „Aber es ist auch nicht schlimm. Solche Dinge können schon mal passieren.“

Das neue Schild wird rund 180 Euro kosten. Wer das alte geklaut hat, ist (noch) nicht bekannt.

Fotos: Eric Münch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0