Beifahrerin schwer verletzt: Auto schleudert von A33 über Leitplanke

Auf dem Grünstreifen kam der Behindertentransportwagen schließlich zum Stehen.
Auf dem Grünstreifen kam der Behindertentransportwagen schließlich zum Stehen.

Bielefeld - Zu einem schrecklichen Verkehrsunfall ist es am Freitagmittag auf der A33 zwischen Bielefeld Ost und Bielefeld Senne gekommen. Dabei wurden zwei Personen verletzt, eine von ihnen schwer.

Gegen 12.59 Uhr war ein Behindertentransportwagen auf der Autobahn in Richtung Paderborn unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen verlor der 71-jährige Fahrer die Kontrolle über das Auto und kam rechts von der Fahrbahn ab.

Dabei schleuderte sein Wagen gegen eine Betonplanke und einen Brückenpfeiler, überschlug sich, flog über die Leitplanke und rutschte auf dem Dach liegend noch circa 60 Meter über den dahinterliegenden Grünstreifen.

Während der Fahrer sich nur leicht verletzte, musste seine 61-jährige Beifahrerin, die einzige weitere Person in dem Wagen, von der Feuerwehr aus dem Auto freigeschnitten werden. Sie wurde zusammen mit dem Fahrer in einem Rettungswagen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Sobald der Abschleppwagen an der Unfallstelle eintrifft, ist damit zu rechnen, dass die Autobahn komplett gesperrt wird.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mehrere zehntausend Euro.

Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.
Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0