Beim Frankfurt-Marathon: Olympiasieger Brink biegt mal kurz zur Tanke ab

Frankfurt/Main - Komisches Detail beim Frankfurt-Marathon: Teilnehmer Julius Brink (37) bog mitten im Laufen und live im Fernsehen mal eben kurz in eine Tankstelle ab.

Julius Brink kann schon mal ein echter Spaßvogel sein (Archivbild)
Julius Brink kann schon mal ein echter Spaßvogel sein (Archivbild)  © DPA

Der Beachvolleyball-Olympiasieger von London 2012 bestritt am Sonntag in Frankfurt seinen ersten Lauf über die klassischen 42,195 Kilometer.

Allerdings ging er bereits lange vor dem Ziel in eine Art Walking über. Zwischendurch stopfte sich Brink an den Verpflegungs-Stationen die Taschen mit Bananen voll.

Doch damit kam er offensichtlich nicht über die Runden: Die Zuschauer bei der hr-Übertragung trauten ihren Augen kaum, als der 37-Jährige für einige Minuten in einer Tankstelle verschwand und sich mit einer Tüte Salzbrezeln und fröhlich kauend wieder auf die Strecke machte (Im Video ab 3:38:00).

"Es war ein bisschen eine Schnapsidee, so vom Herz-Kreislauf-System her", räumte Brink ein. "Mein Körper ist für etwas anderes geschaffen, eher für Sand", sagte der frühere Partner von Jonas Reckermann.

Dennoch hatte Brink sichtlich Spaß. "Das ist eine Erfahrung, die gleich hinter meinem Olympiasieg kommt", meinte er - wohl eher scherzhaft - ehe er von der Bildfläche verschwand: Der Hessische Rundfunk hatte seine Live-Übertragung schon länger beendet, da trottete Brink noch über Frankfurts Straßen.

Titelfoto: Screenshot hr-Fernsehen

Mehr zum Thema Frankfurt Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0