Er raubte sein Opfer beim Pinkeln aus

Marwan K. (24) und sein Komplize raubten einen Passanten bei seiner Notdurft aus.
Marwan K. (24) und sein Komplize raubten einen Passanten bei seiner Notdurft aus.

Dresden - Dass in der Neustadt Handys per „Antanzen“ geklaut werden, ist bekannt. Marwan K. (24) und sein Kumpel gingen noch einen Schritt weiter: Sie schlugen zu, als ihr Opfer pinkelte!

„Ich kam aus Rosis Amüsierlokal, war auf dem Weg nach Hause und musste mal“, erklärte Drucker Frank E. (24) gestern beim Prozess im Amtsgericht. An einer Mauer am Dammweg erleichterte er sich.

„Als ich weitergehen wollte, wurde ich regelrecht abgefangen.“ Zwei Männer sprachen ihn an, forderten Geld, rissen ihn sofort zu Boden.

„Einer hielt mich fest, der andere durchsuchte meine Klamotten“, erinnert sich das Opfer. Mit seinem Handy als Beute rannten die Täter davon. Frank rief die Türsteher vom „Rosis“ zu Hilfe, die an der Schauburg wenigstens Marwan K. schnappten. Der Mittäter ging stiften

Im Prozess erzählte Marwan K., ein tunesischer Fischhändler, verschiedene Versionen: Mal wollte er seinem Kumpel helfen, mal dem Opfer, immer sei er missverstanden worden.

Der Richter glaubte ihm kein Wort. Urteil: 17 Monate Haft, ausgesetzt zur Bewährung, und 200 Arbeitsstunden.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0