Vater tobt mit Sohn (4) auf Bett, als plötzlich ein Schuss fällt: Kind in Lebensgefahr

Bloomington (USA) - Am Sonntag endete eine Rangelei in Bloomington/Indiana dramatisch. Während ein Vater (36) mit seinem 4-jährigen Sohn spielte, löste sich plötzlich ein Schuss aus einer geladenen Pistole, die er bei sich trug.

Der Junge (4) wurde mit einem Hubschrauber in ein Kinderkrankenhaus eingeliefert. (Symbolbild)
Der Junge (4) wurde mit einem Hubschrauber in ein Kinderkrankenhaus eingeliefert. (Symbolbild)  © 123rf/ Jaromír Chalabala

Wie die "New York Post" berichtet, rang der Vater (36) mit seinem 4-jährigen Sohn auf einem Bett. Inspiriert war das spielerische Kräftemessen vom amerikanischen Wrestling. Einer Art Show-Kampf.

Eigentlich nichts besonders. Wäre da nicht die geladene Pistole des Vaters, die er unter seiner Kleidung versteckt hatte. Es kam, wie es kommen musste. Plötzlich löste sich ein Schuss.

Nach Angaben des Monroe County Sheriff’s Office, wurden der 4-jährige Sohn, wie auch sein Vater, schwer am Kopf verletzt.

Der kleine Junge wurde mit einem Hubschrauber in ein Kinderkrankenhaus eingeliefert. Am Montag hieß es, sein Zustand sei kritisch.

Der 36-jährige Vater wurde bei dem Vorfall nicht lebensbedrohlich verletzt. Auch er wurde in einem Krankenhaus versorgt.

Warum der verantwortungslose Mann beim Spielen mit seinem Kind überhaupt eine geladene Schusswaffe bei sich trug, ist bisher nicht bekannt.

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0