Beim Skiweltcup gibt es jetzt auch Apres-Ski

Dresden - Aprés-Ski in Dresden?! Geht nicht? Geht wohl! Beim Skiweltcup am Elbufer (11./12. Januar 2020) geht's diesmal nicht nur auf der Rennstrecke hoch her. Denn: Neben dem Renngeschehen soll der Wettbewerb mehr und mehr auch zum Familien- und Party-Event werden. Und für einen Dresdner bedeutet das "doppelte Aufregung" am Rennwochenende.

Nach dem Rennen ist vor der Party! Richard ist auch als DJ unterwegs und wird beim Skiweltcup für Aprés-Ski-Stimmung sorgen.
Nach dem Rennen ist vor der Party! Richard ist auch als DJ unterwegs und wird beim Skiweltcup für Aprés-Ski-Stimmung sorgen.  © Eric Münch

Richard Leupold (22) wird nämlich sowohl als Langläufer auf der Strecke unterwegs sein als auch nach seinem Wettkampf im Festzelt für die richtige Stimmung sorgen.

"Ich bin jetzt schon regelmäßig als DJ unterwegs und lege bei verschiedenen Veranstaltungen auf", erzählt er.

"Da lag es nahe, dass ich nach meinem Rennen, statt nur einfach mitzufeiern, auch selbst Musik machen werde." Als "Robert Cayman" wird der 22-Jährige am DJ-Pult stehen.

Während des gesamten Weltcup-Wochenendes gibt's im beheizten Festzelt viel Programm rund um das Langlauf-Event.

"Bei uns gibt es zum Weltcup neben sportlichen Höchstleistungen auch noch die coolste Skiparty der Stadt", sagt Veranstalter René Kindermann (44).

"Was will man mehr?"

Am Wettkampf-Samstag tritt Richard Leupold (22) selbst an im Rennen um die schnellste Zeit beim Skiweltcup.
Am Wettkampf-Samstag tritt Richard Leupold (22) selbst an im Rennen um die schnellste Zeit beim Skiweltcup.  © Thomas Eisenhuth/CitySki GmbH

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0