Nach Bombendrohung im A&O-Hostel: Polizei fahndet nach 56-jährigem Mann

Am Samstagvormittag fand man im A&O-Hostel am Leipziger Hauptbahnhof eine Bombenattrappe, jetzt laufen die Ermittlungen gegen den 56-jährigen Tatverdächtigen. (Symbolbild)
Am Samstagvormittag fand man im A&O-Hostel am Leipziger Hauptbahnhof eine Bombenattrappe, jetzt laufen die Ermittlungen gegen den 56-jährigen Tatverdächtigen. (Symbolbild)

Leipzig - Nach dem Fund einer Bombenattrappe im A&O-Hostel in der Nähe des Hauptbahnhofs hat die Polizei einen Tatverdächtigen im Visier. Ein 56-jähriger Mann aus Südwestdeutschland wird gesucht.

Wie die LVZ berichtet, hatte der Mann das Zimmer, in dem die aus Haushaltsgeräten zusammengesetzte "Bombe" gefunden wurde, zuletzt bewohnt. Am Samstagvormittag checkte er aus dem Hostel aus, seitdem ist nichts über seinen derzeitigen Aufenthaltsort bekannt.

Nachdem er die Herberge verlassen hatte, fanden Mitarbeiter in dem Zimmer im dritten Stock eine Art Paket aus mehreren zusammengebastelten Haushaltsgeräten unter der Bettdecke versteckt. Neben dem verdächtigen Gegenstand ein Zettel mit der Aufschrift "Achtung, hochexplosives Material".

Gegen 12.20 räumte die Polizei das Hostel, etwa 30 Gäste wurden evakuiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Rettungsdienstes waren bis ca. 15 Uhr im Einsatz. Die Spezialeinheit, die zur Sicherung und Entschärfung der vermeintlichen Bombe vor Ort war, hatte schnell feststellen können, dass es sich bei dem Gegenstand nicht um einen Sprengsatz handelte.

Die Beamten durchsuchten das gesamte Gebäude nach weiteren verdächtigem Material, konnten jedoch nichts finden. Auch der Einsatz eines Sprengstoff-Spürhundes brachte keine weiteren gefährlichen Gegenstände zum Vorschein.

Nach Angaben der Polizei sei der 56-jährige Tatverdächtige den Behörden bereits durch kleinere Delikte bekannt. Wahrscheinlich leide er unter psychischen Problemen.

Mittlerweile wird gegen den Mann wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ermittelt. Sollte sich der 56-jährige als Täter herausstellen, kämen hohe finanzielle Forderungen auf ihn zu.

Update, 15.34 Uhr: Die Polizei hat in Magdeburg einen 56-jährigen gestellt. Auch dort war in einem Hotel am Bahnhof ein Zettel mit einer Bombendrohung gefunden worden. Der Mann war der letzte Gast in dem Zimmer. Demnach seien Parallelen zu dem Fall in Leipzig festgestellt worden. Jetzt wird geprüft, ob er für den Vorfall am Samstag verantwortlich war.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0