Mega-Bauprojekt: Kriegt Hamburg nach der Hafencity jetzt die "Science City"? 383
Termine für DFB-Pokal stehen: Diese Kracher laufen im Free-TV! Top
Leichnam von vermisstem deutschem Urlauber auf Insel gefunden Top
MediaMarkt feiert beim "Apple Weekend" das MacBook mit Megarabatten! 61.594 Anzeige
Angst vor Atomunfall in Deutschland? Bund beschafft 189,5 Millionen Jodtabletten! Top
383

Mega-Bauprojekt: Kriegt Hamburg nach der Hafencity jetzt die "Science City"?

Neuer "Stadtteil im Stadtteil" soll in Bahrenfeld zukünftig Wissenschaft, Wirtschaft und Wohnen verbinden

Mit dem Mega-Projekt Science City Bahrenfeld soll die Stadt Hamburg gestärkt werden. Zukunftsmusik oder bekommt Altona bald ein neues Wissenschafts-Quartier?

Hamburg – Nun ist es offiziell, das Zukunftsprojekt „Science City Bahrenfeld“ wird laut dem Hamburger Senat im Jahr 2020 starten. Ambitioniertes Ziel sei es, übermächtigen Forschungsstandorten wie dem Silicon Valley bei San Francisco in den USA in den kommenden Jahren Konkurrenz zu machen.

Im Bezirk Altona soll ein großflächiger Wissenschaftspark entstehen, die "Science City Bahrenfeld".
Im Bezirk Altona soll ein großflächiger Wissenschaftspark entstehen, die "Science City Bahrenfeld".

Der Wissenschaftsstandort Hamburg soll weiter gestärkt werden. Diese Zukunftsvision gaben der Hamburger Senat, der Bezirk Altona und die Universität Hamburg gemeinsam mit dem Forschungsinstitut DESY am Dienstag bekannt.

Ein Großprojekt wie die "Science City Bahrenfeld" scheint dabei durchaus angebracht. Die Zahl der Studierenden an den Hochschulstandorten in Hamburg und Schleswig-Holstein ist laut Statistikamt Nord in den vergangenen 20 Jahren kontinuierlich gestiegen.

Eine gewisse "Bildungsnachfrage" ist im Norden Deutschlands folglich gegeben – nun müssen die Studierenden auch so zentral wie kostengünstig untergebracht werden und nach ihren Abschlüssen zudem noch einen Job finden. Zumindest, wenn man die Absolventen in der Region halten will.

Daran arbeitet die Stadt Hamburg bereits. Nachdem die Universität Hamburg in verschiedenen Hochschul-Rankings der letzen Jahre eher mittelmäßig abschnitt, schlägt die bildungspolitische Entwicklung von Forschung und Lehre der größten Hochschule Hamburgs bereits seit 2018 eine neue Richtung ein. Dafür gab es von der Stadt eine 500 Millionen Euro schwere Finanzspritze (TAG24 berichtete). Und die scheint sich bemerkbar zu machen.

So verbesserte die Hamburger Hochschule ihr Platzierung beim renommierten „World University Ranking 2019“ des britischen Wissenschaftsmagazins "Times Higher Education" (THE) im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 65 Plätze.

Diese durchaus positiv anmutende Entwicklung könnte durch die Ansiedlung wissenschaftlicher Institute, Einrichtungen und Unternehmen sowie dem Bau neuer Wohnungen in der "Science City Bahrenfeld" am Hamburger Volkspark langfristig fortgesetzt werden.

Die sechs wichtigsten Fragen und Antworten zur "Science City Bahrenfeld"

So könnte das neue Wissenschaftszentrums "Science City Bahrenfeld" aussehen.
So könnte das neue Wissenschaftszentrums "Science City Bahrenfeld" aussehen.

1. Was ist eine "Science City"?

"Science City", zu Deutsch "Stadt der Wissenschaft", bedeutet nach der Vorstellung der Uni Hamburg, dass den klügsten Köpfen aus der Stadt und aller Welt ein kreativer, attraktiver und nachhaltiger Raum zum Wohnen und Wirken geboten werden soll.

Die Science City Bahrenfeld wäre dementsprechend ein "Stadtteil der Wissenschaft", in dem Studierende, Hochschullehrer, Forscher, Wissenschaftler und wahrscheinlich auch weitere Berufsgruppen Lernen, Lehren, Forschen, Wohnen und Arbeiten können.

2. Wo genau würde die „Science City Bahrenfeld“ liegen?

Die Science City Bahrenfeld ist als eine weiträumige Erweiterung des bestehenden Forschungscampus Bahrenfeld gedacht.

Mit der Ansiedlung wissenschaftlicher Institute, Einrichtungen und Unternehmen sowie dem Bau neuer Wohnungen soll zwischen Trabrennbahn und Hamburger Volkspark ein Stadtteil im Stadtteil entstehen. Das sieht der städtebauliche Entwicklungsplan vor, den Senat, Bezirk, Universität und das bereits in Bahrenfeld ansässige Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY vorstellten.

Wird das Projekt tatsächlich realisiert, soll es sich laut Uni Hamburg auf den gesamten Stadtteil Bahrenfeld auswirken.

(vlnr.) Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor der Stadt Hamburg, Liane Melzer (SPD), Bezirksamtsleiterin des Bezirks Altona, Dorothee Stapelfeldt (SPD), Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen und Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister, st
(vlnr.) Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor der Stadt Hamburg, Liane Melzer (SPD), Bezirksamtsleiterin des Bezirks Altona, Dorothee Stapelfeldt (SPD), Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen und Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister, st

3. Wie groß wird das Bauprojekt?

Auf 125 Hektar Fläche könnten das DESY ausgebaut und die Uni-Fachbereiche Physik, Chemie und Teile der Biologie an den Forschungscampus Bahrenfeld verlegt werden.

Mit 2500 neuen Wohnungen und Erholungsräumen soll ein attraktives Umfeld für Studierende, Wissenschaftler und Kreative geschaffen werden, erklärte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD).

4. Wodurch zeichnet sich das neue Quartier aus?

"Zusammen mit der Universität und dem DESY wollen wir in den nächsten Jahren einen ganzen Stadtteil der Wissenschaft widmen", sagte Tschentscher der dpa. Die "Zukunftsvision 2040" sei eine "sehr, sehr großartige Perspektive für den Wissenschaftsstandort Hamburg". Für die Uni Hamburg stünde ein übergreifender Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im Fokus des Projekts.

Das Quartier könnte in Zukunft aber nicht nur ein Ort für Forschung und Lehre, sondern auch für Start-ups, innovative Unternehmen, Büros und Wohnen werden.

5. In welchem Zeitraum soll die "Science City Bahrenfeld" entstehen?

Hinsichtlich der Realisierung wurde noch kein konkreter Fahrplan vorgelegt. Die politischen Fraktionen sind sich einig, dass die ersten Architekturwettbewerbe schon im kommenden Jahr, also 2020, starten sollen.

Die Betitelung des Projekts als "Zukunftsbild 2040" betitelt macht deutlich, dass die konkrete Umsetzung sich über mehrere Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte, strecken könnte.

Zusammen mit der Universität und dem DESY möchte die Stadt Hamburg einen ganzen Stadtteil der Wissenschaft widmen.
Zusammen mit der Universität und dem DESY möchte die Stadt Hamburg einen ganzen Stadtteil der Wissenschaft widmen.

6. Wie geht es jetzt weiter?

Dem Senat nach sollen beteiligte Einrichtungen und Institutionen, die Anwohnerinnen und Anwohner und die Öffentlichkeit sich gemeinsam am Entwicklungsprozess beteiligen.

Es sei zudem eine Informations- und Beteiligungskampagne für die Bürgerinnen und Bürger geplant.

Außerdem sollen zahlreiche Informationsveranstaltungen und Diskussionsforen die Bahrenfelder Bevölkerung, Politik, Wissenschaft, Unternehmen und Verwaltung an einen Tisch bringen, um die vorgeschlagene Entwicklung des Stadtteils zu diskutieren und Raum für Anregungen und Kritik zu bieten.

Bürgerinnen und Bürger können sich am 11. Februar um 18:30 Uhr auf dem DESY Gelände (im Hörsaal) über die Science City Bahrenfeld informieren.

Das können die Hamburger von der Science City Bahrenfeld erwarten

Der stadtentwicklungspolitische Sprecher der Grünen, Olaf Duge, ist der Meinung, dass Hamburg mit dem Projekt komplett neue Wege in die Zukunft der Stadt beschreitet. Das Vorhaben liefere die richtigen Antworten auf wichtige Fragen, die die technologische Entwicklung an eine Stadtgesellschaft stelle. Davon würde nicht nur der Westen Hamburgs profitieren, sondern die Metropolregion insgesamt.

Daniel Oetzel, stellvertretender Vorsitzender und wissenschaftspolitischer Sprecher der FDP, erklärte: „Die heute vorgestellten Pläne zur Science City Bahrenfeld haben das Potenzial, den Wissenschaftsstandort Hamburg deutlich nach vorn zu bringen." Er mahnt aber auch, dass das Zukunftsprojekt Science City für den Wissenschaftsstandort Hamburg aktuell zwar eine schöne Vision sei, der Senat müsse das Vorhaben nun aber auch konkret umsetzen.

Bis das offensichtlich recht hoch gesteckte Ziel, dem Silicon Valley Konkurrenz mit der "Science City Bahrenfeld" zu machen, erreicht ist, dürfte es also dauern.

Übersicht des Bebauungsplans: Das Konzept der Science City Bahrenfeld gilt mit seinem Zukunftsbild 2040 als Auftakt einer Integration von Forschung, Wissenschaft und Lehre in die neuen und die bestehenden Stadtteilstrukturen Bahrenfelds.
Übersicht des Bebauungsplans: Das Konzept der Science City Bahrenfeld gilt mit seinem Zukunftsbild 2040 als Auftakt einer Integration von Forschung, Wissenschaft und Lehre in die neuen und die bestehenden Stadtteilstrukturen Bahrenfelds.

Fotos: DPA, Spengler Wiescholek Architekten Stadtplaner, WES G

MediaMarkt: Diesen Sonntag gibt's die Apple AirPods zum mega Preis 2.777 Anzeige
Urlaub in Österreich wird teurer: Ösis erhöhen Preise für Vignetten Top
Frisches Grün für Astronauten! Weltraum-Gewächshaus nimmt Formen an Neu
Riesiger Abverkauf! In diesem Zelt gibt's Technik so günstig wie nie 5.405 Anzeige
Pornostar Mia Khalifa gibt verstörendes Interview: So kam es wirklich zur Pornoszene mit Hijab Neu
Über 1000 Delikte in NRW-Freibädern: Minister nennt Vornamen Neu
Hier bekommt Ihr jetzt Marken-Klamotten viel günstiger! 10.449 Anzeige
Mit Python in Stadt spazieren gegangen: Die Erklärung der Besitzer macht stutzig Neu
Suffunfall: Vater bringt abgehauenen Sohn zurück zur Unfallstelle Neu
Ende August dreht sich in diesem Gebäude alles um Rum! Anzeige
Das große Krabbeln! Mann lebt mit 60 Kakerlaken zusammen Neu
Rüstet FC Bayern nochmal auf? Transfer von 40-Millionen-Mann offenbar perfekt Neu
Frau bekommt Restaurant-Rechnung von Fremdem und ist total geschockt, was er getan hat Neu
Cottbuser Autohaus verkauft Neuwagen mit bis zu 40% Rabatt Anzeige
Katzenbaby auf A3 aus fahrendem Auto geworfen? Ein Passant wird zum Helden Neu
Vor Landtagswahlen: FDP sorgt für diesen Wahlplakat-Lacher Neu
Baby "Joris" tot in Plastiktüte gefunden: "Aktenzeichen XY" soll für neue Erkenntnisse sorgen Neu
Brutaler Angriff in Connewitz: Opfer ist Musiker von Hooligan-Band "Kategorie C" Neu Update
Cheyenne Ochsenknecht freut sich auf diese Änderung bei Instagram 490
Sextäter weiter auf der Flucht! Hier wurde er zuletzt gesehen 1.258
Parkender Porsche wird von Linienbus gerammt: zwei Verletzte 116
Mit abgetrenntem Kopf posiert: Syrer wegen Kriegsverbrechen angeklagt 517
Er hat es wieder getan! Junge (8) rast über Autobahn, diesmal endet es im Unfall 4.235
17-Jähriger nimmt Ecstasy und stirbt! Extrem dosierte Todes-Pille im Umlauf 1.576
DSDS vor dem Aus? Jetzt holt Dieter Bohlen zum Rundschlag aus 1.601
Nach Horrorfund: Jetzt steht fest, wem der skelettierte Schädel gehörte! 326
22 Verletzte bei Unfall mit Fahrerflucht auf der A1! 1.434
Kinderpornos im Internet-Café: Polizei nimmt 49-Jährigen fest! 590
Fahrradfahrer erschießt Mann in Berlin! 5.395
Schwesta Ewa feiert: Shop hält ihre Rotlicht-Beichte für Familienratgeber 753
Bluttat in Schwetzingen: Frau gibt zu, ihren Ehemann erschlagen zu haben 181
Flugzeug brennt kurz nach Startversuch komplett aus 1.298
Mit viel Getöse: Mexikanische Marine ankert in Hamburg 325
Union-Chef Zingler will Fans nicht verbieten, AfD zu wählen 1.208
Oma will Wespen vertreiben, plötzlich brennt die ganze Wohnung 872
Nachdem Liam die Scheidung einreichte: Jetzt teilt Miley Cyrus aus! 1.684
Während der Fahrt: Was macht diese nackte Frau auf dem Ferrari? 3.332
Discounter statt Daimler: Das macht Ex-Benz-Chef Dieter Zetsche jetzt 1.550
Erstaunliche Verwandlung: So sieht DSDS-Paradiesvogel Benny nicht mehr aus 5.704
Flughafen BER: CDU-Chef spricht schon von Baustopp und Abriss 8.813
Sanches will weg vom FC Bayern: Wird sein Wechsel nach Frankreich nun perfekt? 307
Weltmeister soll sich "neue Herausforderung" suchen: Arsenal-Trainer sortiert Mustafi aus! 376
Popo-Parade: Sara Kulka macht Handball-Mannschaft nackig 4.045
Oberbürgermeisterin bei Unfall verunglückt, Ehemann lebensbedrohlich verletzt 3.488 Update
Abschiedsdrama bei GZSZ: "Sag was und ich bleibe!" 7.195
Lampenfieber: Uwe Ochsenknecht begibt sich auf ungewohntes Terrain 364
"Fische gehen bei mir rein": Darum pinkelt Jenny Frankhauser nicht ins Meer 13.814
Antisemitischer "Witz" verschickt? Polizist droht Entlassung 1.825
Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz: Wie kam es zu dem Unglück? 1.449
Kopfschuss: So wurde die junge Frau (22) auf dem Reiterhof ermordet 3.096