Horror-Spaß für (fast) jedes Alter: Die Grusel-Labyrinthe eröffnen im Belantis

Leipzig - Verlassene Grabkammern voller Mumien erkunden, ein verschollenes Forscher-Team vor einem blutigen Pharaonen-Fluch retten oder mit dem gestiefelten Kater gegen böse Märchengestalten kämpfen. Es herrscht Halloween-Stimmung im Leipziger Freizeitpark Belantis, der passend dazu gleich vier Grusel-Labyrinthe anbietet. Drei davon eröffneten bereits an diesem Wochenende.

Vorsicht, Mumie! In der neuen Grabkammer unter der Pyramide wird den Besuchern so mancher Schrecken eingejagt.
Vorsicht, Mumie! In der neuen Grabkammer unter der Pyramide wird den Besuchern so mancher Schrecken eingejagt.  © Belantis Leipzig

Die ersten beiden Labyrinthe wurden passend zur Thematik im Inneren der Pyramide aufgebaut. Hier können sich unerschrockene Abenteurer Zombies, Mumien und mystischen Horror-Gestalten des alten Ägypten stellen.

Wer es ganz hart und blutig mag, wagt sich in den "Fluch des Imhotep". Dabei muss eine verschollene Forschergruppe gerettet werden, die zuvor einen alten ägyptischen Fluch heraufbeschworen hat. Grusel-Fans können sich auf allerhand Kunstblut, umherwankende Untote, abgetrennte Gliedmaßen und ein grauen-erregendes Monster freuen.

"Als wir mit der Planung anfingen, sagte unser Dekorateur Thomas Reuter als erstes: 'Du musst mir 200 Skelette besorgen'", sagte Claudia Hoffmann, künstlerische Leiterin des Belantis Parks, gegenüber TAG24. Einen kleinen Haken hat der Horror-Spaß allerdings: Der "Fluch des Imhotep" ist nur für Besucher ab 16 Jahren.

Eine abgeschwächte, aber nicht weniger schrecken-erregende Version gibt es gleich nebenan mit der "Grabkammer des Schreckens". Wie der Name es schon sagt, können furchtlose Archäologen ab zwölf Jahren hier eine alte Grabkammer erkunden. Dabei stoßen sie auf allerhand Mumien, riesige Spinnen und übel gelaunte Gottheiten des alten Ägypten.

Grusel-Labyrinthe im Belantis: Auch für die Kleinen ist etwas dabei

Im Märchen-Labyrinth treffen Kinder unter anderem auf die Schneekönigin.
Im Märchen-Labyrinth treffen Kinder unter anderem auf die Schneekönigin.  © Eric Mittmann

Seit Juni liefen die Vorbereitungen für das diesjährige Halloween-Programm des Belantis Parks. "Wir wollten das Angebot in diesem Jahr erweitern", erklärte Pressesprecher André Hoffmann. "In den letzten Jahren war der Park immer passend geschmückt, bizarre Gestalten liefen umher und die Gäste konnten sich verkleiden. Zum Teil wird es das auch dieses Jahr geben. Darüber hinaus bieten wir die Labyrinthe an."

Diese können nun bis zu Halloween am 31. Oktober an jedem Wochenende besucht werden, wobei der Belantis-Park vom 27. bis 31. Oktober sogar ein extralanges Halloween-Wochenende veranstaltet.

Dann wird auch das vierte Labyrinth, der "Irrgarten des Grauens", im "Avalon-Wald" eröffnet. "Dort ist eine unbekannte Version der Pest ausgebrochen, bei der die Leute nicht sterben, sondern ihren Anstand verlieren und anfangen, sich gegenseitig umzubringen", beschreibt Claudia Hoffmann den Schreckens-Wald. "Es wird einen Henker, einen Metzger und einen Leichenwagen geben und die Besucher werden allerhand Foltermethoden des Mittelalters zu Gesicht bekommen." Auch diese Attraktion darf erst ab 16 Jahren betreten werden.

Doch auch kleine Abenteurer sollen an Halloween auf ihre Kosten kommen. Dazu wurde das Märchen-Labyrinth auf dem Waldlehrpfad für Besucher ab sechs Jahren entworfen. Dort haben böse Märchen-Gestalten, wie die Schneekönigin und der Riese einen Zauberkristall zerbrochen und so die Macht über das Märchen-Land errungen. Die kleinen Helden müssen nun dem Gestiefelten Kater dabei helfen, den Stein wieder zusammenzusetzen.

"Hier wollen wir vor allem viel mit den Kindern agieren, wenn diese natürlich nicht zu ängstlich sind", so Claudia Hoffmann. Einen kleinen Besucher habe der Schrecken bereits am ersten Tag überkommen. Dennoch sei das Feedback bisher sehr positiv.

Am Halloween-Wochenende soll der Park dann zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet sein, um auch für die richtige Stimmung zu sorgen. Darüber hinaus gibt es noch eine gute Neuigkeit: Eines der Labyrinthe soll auch nach dem 31. Oktober aufgebaut bleiben. Über die weitere Nutzung werde allerdings noch entschieden, sagte André Hoffmann.

Weitere Bilder aus dem "Fluch des Imhotep" (Achtung: Blutig!)

© Belantis Leipzig
© Belantis Leipzig
© Belantis Leipzig

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0