Schwerer Unfall in 135 Meter Höhe: Mann wird in Windrad eingeklemmt

In 135 Meter Höhe ereignete sich der Unfall.
In 135 Meter Höhe ereignete sich der Unfall.

Paderborn - Zu einem schweren Unfall ist es am Donnerstagnachmittag in Benhausen bei Paderborn gekommen. Ein Techniker quetschte sich in 135 Meter Höhe drei Finger ein.

Zwischen Generator und Maschinenraum klemmen laut Informationen des Westfalen-Blattes derzeit seine Finger fest.

Höhenretter der Feuerwehr sind im Einsatz, um den Mann zu retten.

Die Männer haben sich sowohl über einen Lift als auch über Leitern, die sich im Inneren des Windrades befinden, auf den Weg nach oben gemacht.

Begleitet werden die Helfer von einem Notarzt.

Warum und wie sich der Techniker die Finger einklemmen konnte, ist derzeit noch unbekannt. TAG24 bleibt dran.

UPDATE, 18.20 Uhr: Laut der Neuen Westfälischen versucht die Feuerwehr derzeit mit hydraulischen Rettungsmitteln die Finger frei zu bekommen.

Der Unfall ereignete sich, als gerade der Windradkranz an den Generator montiert werden sollten. Die Finger des Monteurs stecken im Moment zwischen rund 60 Tonnen Stahl.

Das Amt für Arbeitsschutz wurde informiert und ist ebenfalls am Unfallort eingetroffen, um weitere Untersuchungen einzuleiten.

Höhenretter der Feuerwehr machten sich auf den Weg zu dem Verletzten.
Höhenretter der Feuerwehr machten sich auf den Weg zu dem Verletzten.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0