10:0! Benfica Lissabon mit sensationellem Kantersieg

Lissabon - Was für eine Demontage! Das portugiesische Spitzenteam Benfica Lissabon hat Kellerkind CD Nacional in der ersten Liga mit 10:0 aus dem Stadion geschossen!

Ein Tor, vier direkte Vorlagen: Mittelfeldspieler Pizzi hatte großen Anteil am überragenden Kantsieg von Benfica Lissabon.
Ein Tor, vier direkte Vorlagen: Mittelfeldspieler Pizzi hatte großen Anteil am überragenden Kantsieg von Benfica Lissabon.  © DPA

Bereits nach 32 Sekunden geriet der Außenseiter vor 54.810 Zuschauern im Estádio da Luz in Rückstand, als Alejandro Grimaldo auf Vorlage des früheren Eintracht-Frankfurt-Stürmers Haris Seferovic traf und den Torreigen damit eröffnete.

Anschließend konnte der Tabellen-16.das Ergebnis mit viel Glück noch halbwegs im Rahmen halten. Zwar erzielte Seferovic innerhalb von sechs Minuten noch einen Doppelpack (21. Minute / 27.), dabei blieb es zur Halbzeit trotz einiger weiterer richtig guter Gelegenheiten aber auch.

Doch auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am furchtbaren Zweikampfverhalten Nacionals: Die ungeordnete, heillos überforderte Gäste-Defensive bekam die individuell an diesem Abend zwei Klassen besseren Hausherren überhaupt nicht in den Griff, ließ Benfica Räume zum Kombinieren, von dem jeder Bundesligist nur träumen kann und streute dazu noch haarsträubende Patzer ein.

So erhöhten Joao Felix (50.), Pizzi per Foulelfmeter (54.), Ferro (56.) und Ruben Dias (64.) innerhalb von 14 Minuten von 3:0 auf 7:0.

Der deutsch-griechische Benfica-Stammtorhüter Odysseas Vlachodimos, der beim VfB Stuttgart ausgebildet wurde, durfte sich nur einmal mit einer spektakulären Flugparade auszeichnen, blieb ansonsten allerdings beschäftigungslos und konnte sich das Schützenfest von einem exklusiven Platz in Ruhe mit angucken.

Der Ex-Frankfurter Haris Seferovic traf doppelt und bereitete ein weiteres Tor direkt vor.
Der Ex-Frankfurter Haris Seferovic traf doppelt und bereitete ein weiteres Tor direkt vor.  © Imago

Denn Benfica hatte noch lange nicht genug. In der Schlussphase zog die Mannschaft von Trainer Bruno Lage noch einmal das Tempo an - und erzielte drei weitere Treffer.

Jonas (85. / 90.) und Rafa Silva (88.) schraubten das Ergebnis in schwindelerregende Höhen - das bemitleidenswerte Nacional kassierte eine heftige 10:0-Pleite, weil Benfica einfach nicht nachließ und eine Spielfreude an den Tag legte, die dem kommenden Gegner Galatasaray Istanbul Respekt einflößen dürfte.

Denn Benfica tritt am Donnerstag (18.55 Uhr) in der Europa-League-Zwischenrunde beim türkischen Spitzenclub an, der nach diesem grandiosen Kantersieg allerdings gewarnt sein sollte.

In der portugiesischen Liga NOS brachte der Triumph Benfica näher an die Tabellenspitze heran, weil der FC Porto bei Moreirense FC nicht über ein 1:1 hinauskam. Somit ist Benfica mit 50 Punkten nur noch einen Zähler hinter Porto. Das Titelrennen bleibt extrem spannend, weil mit dem SC Braga ein drittes Team wiederum nur einen Punkt hinter Benfica liegt.

Nacional tut die Niederlage dagegen richtig weh, weil man im Tabellenkeller nun das mit Abstand schlechteste Torverhältnis hat (20:45 nach 21 Spielen) und diese Pleite auch mental schwer zu verarbeiten sein dürfte. Und das genau zum falschen Zeitpunkt. Denn am kommenden Samstag geht es im Duell mit dem Tabellenletzten CD Feirense (16.30 Uhr) bereits um alles.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0