Flammen-Meer in der Nacht: Feuer bei Bensheim in Südhessen

Bensheim - Der Brand zahlreicher Strohballen zwischen Lampertheim-Rosengarten und Bürstadt westlich von Bensheim löste am späten Donnerstagabend Alarm bei Feuerwehr und Polizei aus.

Die Strohballen bei der B47 brannten lichterloh.
Die Strohballen bei der B47 brannten lichterloh.  © KEUTZTV-NEWS/Herbert Matern

Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Südhessen wurde gegen 23 Uhr über das Feuer bei der Bundesstraße 47 informiert.

Mehrere Feuerwehren des Landkreises Bergstraße rückten daraufhin umgehend zur Brandbekämpfung aus, wie die Polizei in der Nacht weiter mitteilte.

Fotos vom Brandort zeigen, dass die Strohballen lichterloh in Flammen standen. Die Feuerwehr-Kräfte hatten alle Hände voll zu tun.

Die B47 wurde wegen des Feuers komplett gesperrt. "Die Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen zu schließen", sagte ein Sprecher.

In der Nacht zu Freitag war noch unklar, wie lange die Löscharbeiten andauern würden.

Auch zur Brandursache gibt es noch keine Erkenntnisse. Die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpften die Flammen.
Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpften die Flammen.  © KEUTZTV-NEWS/Herbert Matern

Update, 15 Uhr: Die Löscharbeiten dauerten bis 8 Uhr am Morgen an, wie die Polizei in Südhessen am Freitagnachmittag mitteilte.

Demnach nahmen Brandermittler der Polizei nach Abschluss der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache auf.

"Die Beamten schließen nach bisherigen Erkenntnissen eine Selbstentzündung der Strohballen aus, so dass ein Verfahren wegen Brandstiftung eingeleitet wurde", sagte ein Sprecher.

Der entstandene schaden wird auf 8000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise im Zusammenhang mit dem Feuer geben können.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 062527060 entgegen.

Die Brandursache ist aktuell noch völlig unklar.
Die Brandursache ist aktuell noch völlig unklar.  © KEUTZTV-NEWS/Herbert Matern

Titelfoto: KEUTZTV-NEWS/Herbert Matern

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0