Frust an der Tanksäule: Darum droht der Benzinpreis in Deutschland jetzt zu explodieren

USA/Iran - Die USA haben angekündigt, weitere Sanktionen gegen Iran zu verhängen - mit dem Ziel, Irans Öl-Exporte auf null zu senken. Das könnte zu einem Anstieg der Sprit- und Ölpreise führen wie lange nicht mehr.

Müssen Autofahrer künftig noch tiefer in die Tasche greifen?
Müssen Autofahrer künftig noch tiefer in die Tasche greifen?  © DPA

Die Autofahrer in Deutschland könnten künftig noch tiefer in die Tasche greifen müssen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, produzieren nämlich die großen Förderländer Saudi-Arabien und Russland bereits auf vollen Touren. Sollte der Iran also bei Öl-Exporten wegfallen, könnten sie das nicht ausgleichen.

"Wir steuern auf einen sehr, sehr angespannten Ölmarkt zu", sagte Michele Della Vigna, Chefanalyst für den Energiesektor der US-Investmentbank Goldman Sachs der Zeitung.

Wegen der guten gesamtwirtschaftlichen Lage schnellen die Preise für Benzin schon jetzt in die Höhe. Der ADAC gab an, dass die Spritpreise in Deutschland seit dem Frühjahr erheblich gestiegen sind.

Dass man inzwischen per App die Preisentwicklung an den Tankstellen nachverfolgen kann, hilft da auch nicht viel. Zwar nutzen viele Autofahrer die App und suchen die günstigsten Tankstellen vermehrt auf, was den Wettbewerb fördert, jedoch ändern die Betreiber nun über den Tag hinweg immer öfter die Preise.

Die Markttransparenz führt nämlich dazu, dass große Tankstellenbetreiber die Preise mit Algorithmen steuern können. So können sie den Autofahrern das Maximum abknöpfen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0