Mann springt nur mit Anzug von Berg, jetzt muss er eine Strafe zahlen

Berchtesgaden - Für seinen aufsehenerregenden Wingsuit-Sprung vom Watzmann muss ein Extremsportler nun Strafe zahlen.

Der 31-jährigen Niklas Winkler fliegt bei seinem Sprung vom Watzmann auf den Königssee zu.
Der 31-jährigen Niklas Winkler fliegt bei seinem Sprung vom Watzmann auf den Königssee zu.  © Niklas Winter/privat/dpa

"Der Bescheid ist jetzt erstellt worden. Wir dürfen allerdings aufgrund von Datenschutzvorgaben nichts über die Bußgeldhöhe sagen", erläuterte der Sprecher des Landratsamts Berchtesgadener Land, Andreas Bratzdrum, am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Zugunsten des 31-Jährigen habe das Landratsamt berücksichtigt, dass dieser die Verordnungslage nicht gekannt habe und keine Umweltbeeinträchtigungen festzustellen gewesen seien. "Aber natürlich geht am Bußgeld trotzdem kein Weg vorbei, weil er die Sprünge veröffentlicht hat und dadurch die Gefahr besteht, dass Nachahmer auftreten."

Der Münchner Niklas Winkler war mit seinem Flügelanzug, der Tragflächen aus Stoff zwischen den Armen und Beinen hat, von der Watzmann Mittelspitze gesprungen und über die Ostwand des Berges hinweggeflogen, bevor er am Ufer des Königssees landete.

In diesem Gebiet verbieten Nationalpark-Verordnungen jedoch sowohl Starts als auch Landungen von Luftsportgeräten, wozu auch Wingsuits zählen.

Das Video von dem Sprung veröffentlichte der >>Extremsportler Winter im Internet.

Titelfoto: Niklas Winter/privat/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0