Weil er zu lange warten musste: Mann verprügelt Busfahrer mit Schirm

Der Mann prügelte mit einem Schirm auf den Busfahrer ein.
Der Mann prügelte mit einem Schirm auf den Busfahrer ein.  © Polizei München

Berg am Laim/München - In Berg am Laim ärgerte sich ein Mann über die Busfahrzeiten. Seine Wut ließ er am nächsten Busfahrer aus. Den attackierte er mit seinem Schirm und bespuckte ihn auch noch.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 27. April 2017. Der 56-jährige Busfahrer hatte einen neuen Kollegen an Board, den er in dessen Arbeit einwies.

Als der unzufriedene junge Mann, der auf etwa 25 Jahre geschätzt wird, an der Haltestelle zustieg, beleidigte er den 38-jährigen neuen Kollegen, der aus dem Irak stammt, mit fremdenfeindlichen Äußerungen, schlug mit seinem Regenschirm auf ihn ein und bespuckte ihn zum Schluss.

An der Endhaltestelle St. Pius der Buslinie 190 verschwand der Täter. Das Opfer wurde verletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Der Mann soll zirka 25 bis 30 Jahre sein, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hat kurze Haare.

Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt, blauer Kapuzenjacke, blauem Cappi, hellblauer Jeans, schwarzen Socken und weißen Turnschuhen. Er hatte einen schwarzen Regenschirm mit schwarzem Griff bei sich. Des Weiteren trug er eine silberne Kette und hatte weiße Stöpselkopfhörer in den Ohren.

Sachdienliche Hinweise nimmt die zuständige Dienststelle München, Kriminalfachdezernat 4, entgegen. Telefon: 089/63007-0.

Der Täter verschwand an der Haltestelle St. Pius der Buslinie 190.
Der Täter verschwand an der Haltestelle St. Pius der Buslinie 190.  © Polizei München

Titelfoto: Polizei München


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0