Stechender Geruch: Großeinsatz im Altenheim

Bergisch Gladbach – Am späten Sonntagabend rückte die Feuerwehr zu einem Großeinsatz zu einem Seniorenwohnheim in Bergisch Gladbach aus. Eine Frau wurde leicht verletzt.

Die Feuerwehr evakuierte nach dem Alarm einen Teil des Seniorenwohnheims in Bergisch Gladbach.
Die Feuerwehr evakuierte nach dem Alarm einen Teil des Seniorenwohnheims in Bergisch Gladbach.  © Feuerwehr Bergisch Gladbach

Laut Feuerwehr war der Notruf gegen 23.45 Uhr eingegangen. Eine Pflegerin klagte über einen unklaren, stechenden Geruch.

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort an der Saaler Straße den Befund bestätigten, rief die Einsatzleistung einen Großalarm aus. Etwa 120 Kräfte wurden zum Seniorenwohnheim geschickt, weitere standen auf Abruf bereit.

Die Feuerwehr räumte den betroffenen Bereich und brachte 14 Bewohner und 2 Pflegekräfte in Sicherheit. Die Personen wurden von Notärzten untersucht. Eine Frau musste leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden, die anderen blieben unverletzt.

Andere Einsatzkräfte suchten derweil nach der Ursache des Geruchs, der bereits nachgelassen hatte. In einem Zimmer konnte eine Ammoniakkonzentration festgestellt werden.

Offenbar war ein defekter Kühlschrank die Ursache für den Gestank. Das Gerät wurde aus dem Gebäude geschafft.

Anschließend wurde das Gebäude gut gelüftet, dabei wurden auch einige Deckenplatten demontiert. Die Feuerwehr konnte Entwarnung geben, sodass die Bewohner zurück in ihre Zimmer konnten. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 4 Uhr beendet.

Etwa 120 Einsatzkräfte waren vor Ort, ein Teil nutzte den Parkplatz an der Eissporthalle.
Etwa 120 Einsatzkräfte waren vor Ort, ein Teil nutzte den Parkplatz an der Eissporthalle.  © Feuerwehr Bergisch Gladbach

Titelfoto: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0