Widerling verlangt per App Nacktbilder von Mädchen (10)

Bergisch Gladbach – Über eine Video-App soll ein Unbekannter mindestens zwei Mädchen aus dem Raum Bergisch Gladbach gezwungen haben, Nacktfotos und -filme von sich zu verschicken. Andernfalls würde ihren Eltern etwas Schlimmes passieren.

Der nächste Fall von Kindesmissbrauch beschäftigt die Bergisch Gladbacher Polizei. (Symbolbild)
Der nächste Fall von Kindesmissbrauch beschäftigt die Bergisch Gladbacher Polizei. (Symbolbild)  © 123rf/Udo Herrmann

Wie ein Sprecher der Polizei am Montag bestätigte, läuft ein Ermittlungsverfahren in dem Fall. Zuvor hatte der WDR berichtet.

Die Eltern eines zehnjährigen Mädchens stellten vor einer Woche Strafanzeige bei der Polizei.

Die App "Likee", über die der Unbekannte mit den mutmaßlichen Opfern in Kontakt trat, hatte das Mädchen zu dem Zeitpunkt aber von ihrem Handy gelöscht.

Techniker der Polizei versuchen nun, den Chatverlauf wieder herzustellen. Währenddessen meldete sich ein zweites Mädchen bei der Polizei in Bergisch Gladbach.

Auch sie sei genötigt worden, pornografisches Material von sich zu verschicken. Nähere Angaben zu den mutmaßlichen Opfern machte der Polizeisprecher nicht.

Die App "Likee" wird von Asien aus betrieben. Sie dient unter anderem zur Bearbeitung kurzer Videos, die man dann auch teilen kann.

Das Mädchen wurde gezwungen Nacktfotos und Videos von sich zu schicken. (Symbolbild)
Das Mädchen wurde gezwungen Nacktfotos und Videos von sich zu schicken. (Symbolbild)  © 123rf/Sinisha Karich

Titelfoto: 123rf/Sinisha Karich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0