AfD-Abgang: Verena Hartmann verlässt Partei und Bundestagsfraktion

Berlin/Kamenz - Die AfD-Bundestagsfraktion schrumpft weiter: Wie Verena Hartmann (45) am Montagabend mitteilte, verlässt die sächsische Abgeordnete mit sofortiger Wirkung Fraktion und Partei: "Mein Mandat bleibt davon unberührt. Ich werde meine Arbeit und damit laufende Projekte als fraktionsloses Mitglied im Deutschen Bundestag fortsetzen."

Schriftlich teilte Verena Hartmann (45) der AfD ihre Entscheidung mit.
Schriftlich teilte Verena Hartmann (45) der AfD ihre Entscheidung mit.  © Wolfgang Kumm/dpa

Eine Begründung für ihren Austritt gab Hartmann in ihrem Brief nicht an.

Die ehemalige Polizistin gilt jedoch als Kritikerin des rechtsnationalen "Flügels".

Bereits zu Beginn der Legislaturperiode war sie mit dem sächsischen Bundestagsabgeordneten Jens Maier (57) aneinander geraten.

Der frühere Richter, der sich dem "Flügel" verbunden fühlt, hatte ihr in einer Sitzung gedroht hatte: "Wir machen dich fertig!"

Hartmann berichtete zudem von negativen Reaktionen auf ihre AfD-Mitgliedschaft, mit denen sie im privaten Umfeld konfrontiert gewesen sei. Sie sitzt seit 2017 im Bundestag.

Durch Hartmanns Austritt hat die AfD-Fraktion inzwischen nur noch 89 Bundestagsabgeordnete. Im Dezember hatte bereits der frühere Polizist Lars Herrmann seinen Austritt erklärt.

Genau wie Verena Hartmann hatte auch er Kritik am "Flügel" geübt und stammt aus Sachsen.

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0