Tote, Tornado und Chaos: So heftig walzte Sturmtief "Fabienne" über Deutschland Top Update Drückte Daniel Küblböck vor seinem Sturz noch den Alarmknopf? Top Kann Bachelorette-Traumpaar endlich alle Zweifel aus dem Weg räumen? Top Oktoberfest beim ZDF-Fernsehgarten: Doch "Kiwi" macht sich wieder zum Bauern Top Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.882 Anzeige
23.948

Eklat! Frauke Petry will nicht für die AfD in den Bundestag

Die AfD-Vorsitzende hat keine Lust für ihre Partei ins Parlament einzuziehen.
Frauke Petry (vorn), im Hintergrund ist Alice Weidel zu sehen.
Frauke Petry (vorn), im Hintergrund ist Alice Weidel zu sehen.

Berlin - Unmittelbar nach ihrem Erfolg bei der Bundestagswahl sind die innerparteilichen Konflikte in der AfD eskaliert. Die Vorsitzende Frauke Petry will der Fraktion ihrer Partei nicht angehören.

Das sagte sie am Montag in Berlin und verließ eine gemeinsame Pressekonferenz mit den Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland. Petry konnte in ihrem sächsischen Wahlkreis ein AfD-Direktmandat erringen.

Co-Parteichef Jörg Meuthen entschuldigte sich für das Verhalten Petrys. "Das ist auch mit uns nicht abgesprochen gewesen", sagte er. Der Vorgang zeige, dass die AfD auch "ein gäriger Haufen" sei.

Zuvor hatte Meuthen Petry heftig attackiert. Dass sie sich in öffentlichen Äußerungen wiederholt von den beiden Spitzenkandidaten distanziert habe, sei "wenig hilfreich" gewesen und "nicht hinnehmbar", sagte er.

Die AfD hatte am Sonntag 12,6 Prozent der Stimmen erhalten und stellt 94 Abgeordnete . Sie bildet damit die drittgrößte Fraktion im Parlament. Meuthen ist Vorsitzender der AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg. Er hatte nicht für den Bundestag kandidiert.

Frauke Petry (42) will nicht der AfD-Fraktion im Bundestag angehören.
Frauke Petry (42) will nicht der AfD-Fraktion im Bundestag angehören.

Bevor sie die Pressekonferenz verließ, erhob Petry für die AfD den Anspruch, sich auf eine Regierungsübernahme 2021 vorzubereiten.

Spitzenkandidatin Weidel kündigte eine "konstruktive Oppositionsarbeit" an.

Die AfD werde künftig die Bundesregierung kontrollieren, was in den letzen vier Jahren praktisch nicht stattgefunden habe. Bestes Beispiel dafür sei die Flüchtlingspolitik.

Gauland warf Union und SPD vor, sie seien unfähig gewesen, das Land vernünftig zu regieren. "Wir wollen eine klare Opposition im Bundestag sein", sagte er.

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth forderte einen strengen Umgang mit der AfD im Parlament. "Der Bundestag ist kein Jagdrevier einer rechtsradikalen Partei, sondern verdient Respekt", sagte sie am Montag dem Bayerischen Rundfunk.

Man müsse einschreiten, wenn Angst und Hass im Bundestag verbreitet würden.

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, relativierte unterdessen das starke Ergebnis der AfD. "Fakt ist, dass am Ende des Tages knapp 87 Prozent der Bevölkerung andere Parteien gewählt haben", sagte Schuster am Montagmorgen dem Sender SWR2. Unterschätzen dürfe man die rechtsnationale Partei aber nicht.

Glückwünsche der europäischen Verbündeten

Die Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National, Marine Le Pen, hat der AfD gratuliert.
Die Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National, Marine Le Pen, hat der AfD gratuliert.

Nachdem klar war, dass die AfD als drittstärkste Kraft in den neuen Bundestag einzieht, erreichten Petry Glückwünsche aus dem Ausland: Marine Le Pen (49), Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National und Geert Wilders (54), der niederländische Rechtspopulist, gratulierten ihr über Twitter.

"Ein Bravo für unsere Verbündeten von der AfD für dieses historische Ergebnis", so Le Pen. "Das ist ein neues Symbol für das Erwachen der europäischen Völker."

Auch Wilders wandte sich mit seinen Glückwünschen namentlich an Frauke Petry: "Gratuliere @Frauke Petry und @AfD", schrieb er auf Twitter. Ein Bild, auf dem er, Le Pen und Petry zusammen zu sehen sind, kommentierte der 54-Jährige anschließend: "Wir werden immer für unsere Heimat und unsere Menschen kämpfen. Immer."

Mit diesen Gratulationen wird ganz klar: Die europäische Rechte steht zu Frauke Petry.

Auch vom niederländischen Rechtspopulisten, Geert Wilders, gab es für Petry per Twitter-Post Glückwünsche.
Auch vom niederländischen Rechtspopulisten, Geert Wilders, gab es für Petry per Twitter-Post Glückwünsche.

Fotos: DPA, dpa/twitter

Plan des neuen Regisseurs: Das soll mit "James Bond" passieren! Top Mob prügelt Fußballfan (23) zu Tode Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter 1.301 Anzeige Baby Ben mit 6 Wochen umgebracht: Vater erwartet Höchststrafe Neu Kohle-Kommission tagt in Halle: Gibt es bei Kohle-Ausstieg Ersatz-Arbeitsplätze in der Region? Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 4.687 Anzeige Blitz schlägt während Sturm "Fabienne" in Oberleitung ein: Fahrgäste müssen aus S-Bahn befreit werden Neu In letzter Sekunde: Frau rettet sich nach Unfall aus versinkendem Auto Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.426 Anzeige Zwei Tote bis zur Unendlichkeit verbrannt: So kam es zum Horror-Unfall Neu Deutschlands leistungsstärkster Rechner geht in Betrieb Neu Ehemalige MDR-Moderatorin: Franziska Rubin will zurück nach Deutschland Neu
Hunt über HSV-Debakel: "Sind total unter die Räder gekommen" Neu 17-Jährige von Ex-Freund getötet: Jetzt sagen die Nachbarn aus Neu Gefährliche Clans in Berlin: Jetzt diskutiert der Innenausschuss Neu Dieser Mann bangt um sein Leben, doch er möchte keine Spender-Niere eines "Schwulen" Neu
Junge stürmt Spielfeld und bricht in Tränen aus, doch das war noch nicht alles Neu 44-Jähriger soll Neffen (5) von Freundin sexuell missbraucht haben Neu Opa stellt sich in Tierheim vor: Was dann passiert, bricht den Menschen das Herz Neu Gunter Gabriels (†75) letzte Songs: Ein Jahr nach seinem Tod werden sie veröffentlicht Neu Folter-Videos im Bürgerkrieg gedreht: Welches Urteil erwartet IS-Extremisten? Neu Schmuckhändler stirbt bei brutalem Raubmord: Wann fällt das Urteil? Neu Brustwarzen abgestorben: So sehen Patricia Blancos Brüste heute aus Neu Mutter hebt ihr Baby aus dem Bett und erlebt kurz darauf den Schock ihres Lebens Neu Feches Madl im sexy Dirndl: So feiert Katja Burkard auf dem Oktoberfest Neu Schützenbruder fiel in den Tod: Tragischer Fall vor Gericht Neu Ein Pony bereits eingeschläfert: Anwohner füttern Pferde krank 312 Sturmtief "Fabienne" wütet über Deutschland: Tote und Chaos bei Bahn- und Flugverkehr 17.389 Update Starkregen und umgestürzte Bäume: "Fabienne" fegt über den Südwesten! 636 Chaos am Flughafen Frankfurt: Sturmtief sorgt für Flugausfälle 277 Keine Beförderung! Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium 2.177 Sensations-Sieg von Kölner Hengst Khan bei 155.000-Euro-Rennen 384 Läufer (30) bricht bei Marathon zusammen und stirbt! 5.283 Mann (45) stürzt aus Fenster und attackiert Arzt! 3.429 Stürmisch: "Fabienne" legt Bahn-Verkehr in Hessen lahm 420 Chethrin Schulze und Daniel Völz gemeinsam auf Oktoberfest gesichtet 2.844 Entscheidung in Sicht: Wird Maaßen doch nicht befördert? 1.256 Update Bluttat in der Innenstadt: Syrer geht mit Messer auf Passant los 39.943 Mädchen (15) wegen Mord an ihrer Mutter (†44) und Schwester (†19) verhaftet 8.228 Grausamer Verdacht: Tötete Mann seine Mutter mit Fön in der Badewanne? 1.396 Mit einem Geheimnis macht Pietro Lombardi seinen Fans Mut 1.659 Ducato liegt in Straßengraben: Doch warum fehlt vom Fahrer jede Spur? 3.738 Frau entdeckt Schlange im Hinterhof, doch das ist nicht der größte Schock 6.100 Schreckliche Bilder: Tierquäler schneidet Welpe das rechte Ohr ab 2.305 Damit jeder Bescheid weiß: Jens Büchner lässt sich Ego-Tattoo stechen 2.933 Nach Pocahontas: Neuer Song und Album-Termin von AnnenMayKantereit 2.099 Versuchte Tötung auf St. Pauli: Tatverdächtiger festgenommen! 2.751 0:5! HSV rotiert sich gegen Regensburg ins Desaster 235 Nach Oktoberfest-Besuch: Betrunkener stürzt vor Zug auf Bahngleise 1.694 Wegen ihrer Hautfarbe? Mann würgt junge Frauen 3.186