Holt Dieter Bohlen Pietro in die DSDS-Jury? Top Lewandowski gegen Real-Star: Bayern-Bosse lehnten Tausch ab Top Zenit jahrelanger Demütigung: Mann sticht vor Kindern auf Ex-Frau ein Neu Mädchen (6) stirbt nach Herz-OP: Vater bedroht Chefarzt Neu
23.935

Eklat! Frauke Petry will nicht für die AfD in den Bundestag

Die AfD-Vorsitzende hat keine Lust für ihre Partei ins Parlament einzuziehen.
Frauke Petry (vorn), im Hintergrund ist Alice Weidel zu sehen.
Frauke Petry (vorn), im Hintergrund ist Alice Weidel zu sehen.

Berlin - Unmittelbar nach ihrem Erfolg bei der Bundestagswahl sind die innerparteilichen Konflikte in der AfD eskaliert. Die Vorsitzende Frauke Petry will der Fraktion ihrer Partei nicht angehören.

Das sagte sie am Montag in Berlin und verließ eine gemeinsame Pressekonferenz mit den Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland. Petry konnte in ihrem sächsischen Wahlkreis ein AfD-Direktmandat erringen.

Co-Parteichef Jörg Meuthen entschuldigte sich für das Verhalten Petrys. "Das ist auch mit uns nicht abgesprochen gewesen", sagte er. Der Vorgang zeige, dass die AfD auch "ein gäriger Haufen" sei.

Zuvor hatte Meuthen Petry heftig attackiert. Dass sie sich in öffentlichen Äußerungen wiederholt von den beiden Spitzenkandidaten distanziert habe, sei "wenig hilfreich" gewesen und "nicht hinnehmbar", sagte er.

Die AfD hatte am Sonntag 12,6 Prozent der Stimmen erhalten und stellt 94 Abgeordnete . Sie bildet damit die drittgrößte Fraktion im Parlament. Meuthen ist Vorsitzender der AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg. Er hatte nicht für den Bundestag kandidiert.

Frauke Petry (42) will nicht der AfD-Fraktion im Bundestag angehören.
Frauke Petry (42) will nicht der AfD-Fraktion im Bundestag angehören.

Bevor sie die Pressekonferenz verließ, erhob Petry für die AfD den Anspruch, sich auf eine Regierungsübernahme 2021 vorzubereiten.

Spitzenkandidatin Weidel kündigte eine "konstruktive Oppositionsarbeit" an.

Die AfD werde künftig die Bundesregierung kontrollieren, was in den letzen vier Jahren praktisch nicht stattgefunden habe. Bestes Beispiel dafür sei die Flüchtlingspolitik.

Gauland warf Union und SPD vor, sie seien unfähig gewesen, das Land vernünftig zu regieren. "Wir wollen eine klare Opposition im Bundestag sein", sagte er.

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth forderte einen strengen Umgang mit der AfD im Parlament. "Der Bundestag ist kein Jagdrevier einer rechtsradikalen Partei, sondern verdient Respekt", sagte sie am Montag dem Bayerischen Rundfunk.

Man müsse einschreiten, wenn Angst und Hass im Bundestag verbreitet würden.

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, relativierte unterdessen das starke Ergebnis der AfD. "Fakt ist, dass am Ende des Tages knapp 87 Prozent der Bevölkerung andere Parteien gewählt haben", sagte Schuster am Montagmorgen dem Sender SWR2. Unterschätzen dürfe man die rechtsnationale Partei aber nicht.

Glückwünsche der europäischen Verbündeten

Die Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National, Marine Le Pen, hat der AfD gratuliert.
Die Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National, Marine Le Pen, hat der AfD gratuliert.

Nachdem klar war, dass die AfD als drittstärkste Kraft in den neuen Bundestag einzieht, erreichten Petry Glückwünsche aus dem Ausland: Marine Le Pen (49), Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National und Geert Wilders (54), der niederländische Rechtspopulist, gratulierten ihr über Twitter.

"Ein Bravo für unsere Verbündeten von der AfD für dieses historische Ergebnis", so Le Pen. "Das ist ein neues Symbol für das Erwachen der europäischen Völker."

Auch Wilders wandte sich mit seinen Glückwünschen namentlich an Frauke Petry: "Gratuliere @Frauke Petry und @AfD", schrieb er auf Twitter. Ein Bild, auf dem er, Le Pen und Petry zusammen zu sehen sind, kommentierte der 54-Jährige anschließend: "Wir werden immer für unsere Heimat und unsere Menschen kämpfen. Immer."

Mit diesen Gratulationen wird ganz klar: Die europäische Rechte steht zu Frauke Petry.

Auch vom niederländischen Rechtspopulisten, Geert Wilders, gab es für Petry per Twitter-Post Glückwünsche.
Auch vom niederländischen Rechtspopulisten, Geert Wilders, gab es für Petry per Twitter-Post Glückwünsche.

Fotos: DPA, dpa/twitter

Steinmeier und Merkel gratulieren Erdogan zum Wahlsieg Neu Politiker erschossen: Alle Polizisten einer Stadt verhaftet Neu
Chaos im Berufsverkehr auf der A3: Lkw kippt an Baustelle um Neu Werbung für rechtes Portal in Dresdner Kino? Handy-Video sorgt für Wirbel Neu Landwirte sauer: Sie müssen nun auch Maut zahlen Neu Weniger Passagiere: Berliner Flughäfen werden immer unbeliebter 106 120 Einsatzkräfte vor Ort: Kinder nach Chlorgasaustritt an Schule verletzt 1.532 Versuchter Mord! Messerattacke auf Ex-Frau und Lebensgefährten 1.316 Ob das reicht? Mit so viel Geld will Berlin alle Käufer von E-Autos ködern 626 Frau mischt Gift ins Festessen: 88 Menschen im Krankenhaus, fünf tot 4.879 Frauen rasten aus: Das ist die sexieste Fußball-Mannschaft bei der WM 4.055 Gästeliste: Diese Stars waren bei der Hochzeit von Dagi Bee dabei 1.374 Mann mit Kugel in der Wade stellt Polizei vor Rätsel 1.194 viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 15.506 Anzeige Angeklagter soll entsetzliche Mord-Phantasien an Kindern beschrieben haben 1.240 Obdachloser darf nicht in den Zug: Dann hagelt es Schläge und Tritte 1.604 Also doch! Daran sind 144 Kita-Kinder und sechs Betreuer erkrankt 21.373 Polizei geht auf Malle gegen Sauftouris vor und kontrolliert Benimmregeln 942 Chaos am Bahnhof: Darum standen alle Züge still 2.567 Frau kauft ihrem Liebling Spielzeug von Aldi und bereut es nur wenige Minuten später 8.723 Hollywood-Stars müssen warten! Darum unterbricht Til Schweiger seine Dreharbeiten 1.024 Unterricht abgesagt! Randalierer verwüsten Gymnasium und pinkeln überall 4.846 Auto prallt gegen Klo, Klo fällt auf Mann 803 91-Jähriger verirrt sich auf den Gleisen 139 Frau fliegt über 6400 Kilometer, um Bekanntem einen Satz zu sagen und haut sofort wieder ab 5.727 Nach Top-Leistung: Das sagt Werner über seine neue Position 1.257 Wegen Frauen-Po: Mann von Trio bei Public Viewing auf Intensivstation geprügelt 2.183 Schaffner lockt Kinder zu sich nach Hause und missbraucht sie 1.444 Vermummte überfallen Roma-Lager mit Messern und Baseball-Schlägern: Ein Toter 2.929 "Wir haben es sowas von gespürt": So bedankt sich Helene Fischer bei ihren Fans 3.165 Feuerwehr macht Horror-Fund: Toter liegt in brennendem Wohnwagen 386 50-jähriger Segler in der Ostsee vermisst 1.821 Schrecklicher Verdacht: Wollte ein 23-Jähriger seine Familie töten? 2.936 Nach tödlichen Raubüberfall: So sehr leidet die Juweliers-Witwe (79) 350 Vorsicht: Wenn Ihr diese Pflanze berührt, kann das schlimme Folgen haben! 2.490 Explosion in Wuppertal: War es ein Mordversuch? 1.822 Guido Maria Kretschmer und sein Frank: Hochzeitstermin steht endlich! 1.964 Mord an Schlossherrin: Lebenslang für 18-Jährigen 1.635 Iranische Fans stören Ronaldos Schlaf mit Gesängen 1.868 Krieg der Chauffier-Dienste: Taxi-Fahrer gehen gegen Minicars auf die Barrikaden 221 Fall Sophia L.: Polizei kennt jetzt offenbar den Tatort 14.008 Bei diesen Ergebnissen erreicht das DFB-Team das Achtelfinale 4.312 Kinder spielen mit Waffen, das geht schief 427 Zwei Prostituierte nach Sex erwürgt, weil er sie sterben sehen wollte 2.779 Nach Todesunglück am Kamelgehege: Zweijähriger ertrank im Wassergraben 2.804 In Hauswand gekracht: Identität des verbrannten Autofahrers weiter unklar 268 Flüchtling rastet aus und überschüttet Hausverwalter mit heißem Fett 9.078 Politikerin glaubt: Burkinis fördern Teilnahme am Schwimmunterricht 1.166 Es gibt mehrere Verletzte! Feuer in Flüchtlingsunterkunft 6.211 Update Ein Toter und mehrere teils Schwerverletzte nach Bus-Unglück 718 Feuerteufel am Werk? Mutter und Baby entkommen knapp Flammenhölle 1.813