Räumdienst evakuiert halb Helgoland

Top

Weil Grünanlagen wichtiger sind: Stadt nimmt Obdachlosen alles weg

Top

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.621
Anzeige

Ein Gewächshaus voller Paprika, Tomaten – und Marihuana

Neu
23.784

Eklat! Frauke Petry will nicht für die AfD in den Bundestag

Die AfD-Vorsitzende hat keine Lust für ihre Partei ins Parlament einzuziehen.
Frauke Petry (vorn), im Hintergrund ist Alice Weidel zu sehen.
Frauke Petry (vorn), im Hintergrund ist Alice Weidel zu sehen.

Berlin - Unmittelbar nach ihrem Erfolg bei der Bundestagswahl sind die innerparteilichen Konflikte in der AfD eskaliert. Die Vorsitzende Frauke Petry will der Fraktion ihrer Partei nicht angehören.

Das sagte sie am Montag in Berlin und verließ eine gemeinsame Pressekonferenz mit den Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland. Petry konnte in ihrem sächsischen Wahlkreis ein AfD-Direktmandat erringen.

Co-Parteichef Jörg Meuthen entschuldigte sich für das Verhalten Petrys. "Das ist auch mit uns nicht abgesprochen gewesen", sagte er. Der Vorgang zeige, dass die AfD auch "ein gäriger Haufen" sei.

Zuvor hatte Meuthen Petry heftig attackiert. Dass sie sich in öffentlichen Äußerungen wiederholt von den beiden Spitzenkandidaten distanziert habe, sei "wenig hilfreich" gewesen und "nicht hinnehmbar", sagte er.

Die AfD hatte am Sonntag 12,6 Prozent der Stimmen erhalten und stellt 94 Abgeordnete . Sie bildet damit die drittgrößte Fraktion im Parlament. Meuthen ist Vorsitzender der AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg. Er hatte nicht für den Bundestag kandidiert.

Frauke Petry (42) will nicht der AfD-Fraktion im Bundestag angehören.
Frauke Petry (42) will nicht der AfD-Fraktion im Bundestag angehören.

Bevor sie die Pressekonferenz verließ, erhob Petry für die AfD den Anspruch, sich auf eine Regierungsübernahme 2021 vorzubereiten.

Spitzenkandidatin Weidel kündigte eine "konstruktive Oppositionsarbeit" an.

Die AfD werde künftig die Bundesregierung kontrollieren, was in den letzen vier Jahren praktisch nicht stattgefunden habe. Bestes Beispiel dafür sei die Flüchtlingspolitik.

Gauland warf Union und SPD vor, sie seien unfähig gewesen, das Land vernünftig zu regieren. "Wir wollen eine klare Opposition im Bundestag sein", sagte er.

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth forderte einen strengen Umgang mit der AfD im Parlament. "Der Bundestag ist kein Jagdrevier einer rechtsradikalen Partei, sondern verdient Respekt", sagte sie am Montag dem Bayerischen Rundfunk.

Man müsse einschreiten, wenn Angst und Hass im Bundestag verbreitet würden.

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, relativierte unterdessen das starke Ergebnis der AfD. "Fakt ist, dass am Ende des Tages knapp 87 Prozent der Bevölkerung andere Parteien gewählt haben", sagte Schuster am Montagmorgen dem Sender SWR2. Unterschätzen dürfe man die rechtsnationale Partei aber nicht.

Glückwünsche der europäischen Verbündeten

Die Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National, Marine Le Pen, hat der AfD gratuliert.
Die Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National, Marine Le Pen, hat der AfD gratuliert.

Nachdem klar war, dass die AfD als drittstärkste Kraft in den neuen Bundestag einzieht, erreichten Petry Glückwünsche aus dem Ausland: Marine Le Pen (49), Chefin von Frankreichs rechtspopulistischer Front National und Geert Wilders (54), der niederländische Rechtspopulist, gratulierten ihr über Twitter.

"Ein Bravo für unsere Verbündeten von der AfD für dieses historische Ergebnis", so Le Pen. "Das ist ein neues Symbol für das Erwachen der europäischen Völker."

Auch Wilders wandte sich mit seinen Glückwünschen namentlich an Frauke Petry: "Gratuliere @Frauke Petry und @AfD", schrieb er auf Twitter. Ein Bild, auf dem er, Le Pen und Petry zusammen zu sehen sind, kommentierte der 54-Jährige anschließend: "Wir werden immer für unsere Heimat und unsere Menschen kämpfen. Immer."

Mit diesen Gratulationen wird ganz klar: Die europäische Rechte steht zu Frauke Petry.

Auch vom niederländischen Rechtspopulisten, Geert Wilders, gab es für Petry per Twitter-Post Glückwünsche.
Auch vom niederländischen Rechtspopulisten, Geert Wilders, gab es für Petry per Twitter-Post Glückwünsche.

Fotos: DPA, dpa/twitter

Druckerei in Flammen! Lösungsmittel drohte zu explodieren

Neu

Kleintransporter rast ungebremst in Stauende

Neu

Katja Krasavice: Blutiger Halloween-Sex auf dem Klo

Neu

Hier sollen Obdachlose im Winter untergebracht werden

Neu

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

2.243
Anzeige

Schock! Sechs tote Pferde auf Koppel entdeckt

Neu

Er soll zwei junge Männer vergewaltigt haben! Wer kennt diesen Mann?

3.549

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

11.144
Anzeige

Streit zwischen Pärchen eskaliert in Schlägerei! Kripo ermittelt

2.032

Zwei Jugendliche entdecken toten Onkel: Nun wurde sein Auto gefunden

1.353

Wirbel um diesen Bescheid: Kriegen Asylbewerber mehr Stütze als deutsche Arbeitslose?

72.220

TAG24 sucht genau Dich!

71.994
Anzeige

Ausgeschillert! Wollersheim-Finale vor Gericht

1.853

Ex-Botschafter entschuldigt sich bei Chebli für seine "unpassende Ansprache"

121

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

13.242
Anzeige

Diese Poller-Posse nervt die Menschen in Sondershausen

1.946

Sie stiegen zu ihr ins Taxi: "Ich wurde von drei Männern vergewaltigt"

5.124

Tragödie im Flüchtlingsheim: Mann sticht auf seine 21-jährige Ehefrau ein!

1.614

Auslöschung Israels angedroht

1.728

Mädchen ertrank in Pool, die Polizei schweigt

267

Gangster wird nach 30 Jahren wieder frei gelassen

1.095

Bahnreisen: So sieht die Zukunft in Baden-Württemberg aus

112

Stein löst sich aus Decke! Mann vor Dutzenden Touristen in Kirche erschlagen

2.141

Räuber überfallen junge Frau bei Gassi-Runde und treten Hundewelpen

4.747

Zellentür aufgesägt, Wärter niedergeschlagen: Sie wollten aus Knast ausbrechen

2.182

VfB-Coach Wolf bedauert Werners Weggang

207

Hat er den Brand gelegt? Polizei sucht 46-jährigen Gewalttätigen

1.991

Peinlich? Das soll der Grund sein, warum Männer es lieber ohne Kondom machen

6.990

Thüringer Polizei hatte "null Ahnung"

1.232

Leichen in Tiefgarage! Politikerin und Liebhaber von Ehemann getötet

2.500
Update

Darum hat Udo Lindenberg keine Kinder

4.103

Jérôme Boateng setzt auf diesen Ernährungs-Trend

1.739

Hartnäckiger Verfolger in Neidenstein

197

Dicker Exhibitionist schockiert drei Frauen

205

IS-Anhängerin will zurück nach Deutschland!

3.972

Operation, Zusammenbruch, Krankenhaus! Weiter große Sorge um Naddel

3.576

Sie halfen Flüchtlingen und erleben jetzt ihr blaues Wunder

6.213

Fußwaschungen, Salafisten und Burkas - dieser deutschen Uni reicht's

5.856

Plante der Anhänger Amris einen Anschlag? Drei Jahre Haft gefordert

439

Horrorcrash! Frau stirbt bei heftigem Unfall in Thüringen

9.451
Update

Dramatisches Vogelsterben in Deutschland. Was ist da los?

863

Sie wurde offenbar ermordet: Tote aus dem Neckar identifiziert

4.483
Update

Bodo Ramelow kennt die Gründe für Sachsens Versagen

2.411

Älteste Schildkröte der Welt als schwul geoutet

918

Sie gab ihrer Mitbewohnerin Klo-Wasser zu trinken

2.165

Bombendrohung eines Mädchens könnte teuer werden

958

74-Jährige will Autofahrerin helfen und stirbt

2.379

Spaziergängerin dachte, das wäre eine Hauskatze...

10.609

Bye Bye goldener Herbst! Kälte, Regen und Gewitter stehen vor der Tür

23.245

Während Abgeordnete über Extremismus streiten, malt dieses Mädchen Einhörner

1.572

Achtung! In dieser Pizza könnten Glas-Splitter sein

801

Nach tragischen Verlusten: Fiona Erdmann beschäftigt sich mit Leben nach dem Tod

1.040

Karriere in der Verwaltung: Air-Berlin-Mitarbeiter könnten Löcher stopfen

779

Bestialische Vergewaltigung: Täter muss für 11,5 Jahre in den Knast!

6.999

Er hatte drei Identitäten: Polizei schnappt dreisten Seriendieb

2.734