Neue Wachstation am Alex kommt: Für schlappe 720.000 Euro!

Brennpunkt Alexanderplatz: Nun soll eine Wache für 720.000 Euro den Berlinern Sicherheit gewährleisten. (Symboldbild)
Brennpunkt Alexanderplatz: Nun soll eine Wache für 720.000 Euro den Berlinern Sicherheit gewährleisten. (Symboldbild)  © DPA

Berlin - Die Kriminalität, würde man sie in einem Buch niederschreiben, gleicht in der Haupstadt bekanntlich nicht gerade einer lieben "Gute Nacht Geschichte". Auch am Pfingstwochende haben sich manche Berliner nicht gerade von ihrer besten Seite gezeigt und mal eben ein wenig Ärger gemacht.

Das ganze geschieht dann meist in U-Bahnhöfen und den Brennpunkten der City. Einer dieser ist der Alexanderplatz. Um Herr der Lage zu werden, nimmt die rot-rot-grüne Regierung nun eine Stange Geld in die Hand. Der Bau einer mobilen Alexanderplatz-Wache soll realisiert werden. Kostenpunkt: Satte 720.000 Euro.

Doch die Sicherheit ist wichtiger als ein bisschen Kleingeld und so werden ab Oktober dort fünf arbeitende Bundesbürger ihren Dienst verrichten. Laut Berliner Kurier werden drei Polizisten, ein Mitarbeiter des Ordnungsamts vom Bezirk Mitte und ein Bundespolizist dann täglich eingesetzt. So soll ein 70 Quadratmeter großer Pavillion oder ein Container im Herzen Berlins für Recht und Ordnung sorgen.

Der Standort ist noch nicht geklärt. Doch man wird einen Platz für die Wache finden, bevor die Gewalt einen zu großen in Berlin einnimmt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0