Wurde 14-jähriges Eisschnelllauf-Talent von Freund erstochen?

Berlin - Die Nachbarn hören einen Streit und Türenknallen aus der Wohnung, in der eine Mutter am Mittwochabend ihre 14-jährige Tochter mit zahlreichen Stichverletzungen findet. Sofort alarmiert die Frau den Notarzt, doch nach einer Stunde muss der Mann die Reanimation einstellen (TAG24 berichtete).

Am Hauseingang ist am Abend eine kleine Gedenkstätte entstanden.
Am Hauseingang ist am Abend eine kleine Gedenkstätte entstanden.  © Morris Pudwell

Wie die Berliner Zeitung berichtet, sollen Mutter und Tochter gemeinsam mit einem Hund in der Wohnung in der Plauener Straße gelebt haben. Die große Leidenschaft der Jugendlichen soll das Eisschnelllaufen gewesen sein, wofür sie im Sportforum regelmäßig trainierte.

Die Polizei befragte am Donnerstag die Nachbarschaft zu dem Fall, in der Hoffnung brauchbare Hinweise zu dem Mord zu erhalten. Auch das Handy der 14-Jährigen wurde von den Beamten ausgewertet und soll bereits eine Spur liefern.

Demnach könnte es sich um eine Beziehungstat handeln. "Es kann gut sein, dass wir bald eine Festnahme haben", erklärten die Ermittler der Zeitung.

Zeugen zur Tat gibt es jedoch nicht, weswegen die Beamten sich möglicherweise noch an die Bevölkerung wenden werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0