Sophia Thomalla bricht Lanze für Angela Merkel und stellt Kritiker kalt

Berlin - Es waren Bilder, die um die Welt gingen und tiefes Unbehagen ausgelöst haben. Beim Empfang des finnischen Ministerpräsidenten Rinne erlitt Bundeskanzlerin Merkel am vergangenen Mittwoch erneut einen Zitteranfall – der dritte in nur wenigen Wochen (TAG24 berichtete). Nun ergreift Sophia Thomalla (29) Partei für die Kanzlerin.

Angela Merkel presst beim Empfang die Hände zusammen.
Angela Merkel presst beim Empfang die Hände zusammen.  © Michael Kappeler/dpa

"Vierzehn Jahre ist Angela Merkel nun unsere Kanzlerin. Und nur selten musste sie in dieser Zeit wegen Krankheit kurz pausieren – wenn ich ehrlich bin, kann ich mich an kein einziges Mal wirklich erinnern", begann Sophia Thomalla ihr langes Instagram-Posting am Donnerstagnachmittag." Sie war immer da. Helft mir auf die Sprünge, wenn ich falsch liegen sollte", fuhr das Tattoo-Model fort.

Die Ex-Freundin von Brachial-Rocker und Rammstein-Frontmann Till Lindemann (56) nimmt in ihrem Beitrag gewohnt kein Blatt vor dem Mund und rechnet mit allen ab, die sich zu Spekulationen über den Gesundheitszustand der Kanzlerin hinreißen lassen.

"Mutti macht ihr nicht kaputt. Ruhig, besonnen und cool, egal wer da laut wurde. Jemand, der nicht ständig mit der Kette rasselt", fand die Tochter von Simone Thomalla (54) mahnende Worte.

"Wenn sie sagt, dass wir uns keine Sorgen machen brauchen, dass es ihr gut gehe und sie das im Griff hat, dann ist das für mich vollkommen ausreichend", machte die Freundin von Loris Karius (25) ihren Standpunkt deutlich.

"Nicht jeder Hans Wurst"

Angela Merkel und Finnlands Ministerpräsident Antti Rinne kommen zur Pressekonferenz im Bundeskanzleramt.
Angela Merkel und Finnlands Ministerpräsident Antti Rinne kommen zur Pressekonferenz im Bundeskanzleramt.

Demnach habe "auch eine Kanzlerin […] ein Recht auf Privatsphäre", urteilte die 29-Jährige. "Nicht jeder Hans Wurst hat das Recht zu wissen, was dahinter steckt. Wer bitte kommuniziert denn seine Krankenakte in der Öffentlichkeit? Eigentlich nur Leute, die über Mitleid sich Sympathiepunkte erhoffen. Aber die fand ich ja schon immer zum kotzen. Ab nächste Woche hat sie ja Urlaub", schloss die Schönheit ihr Brand-Posting.

Sophia Thomalla ist bekannt als Frau der klaren Worte. Das kommt nicht immer gut an. Während sich unter dem Bild die üblichen "Merkel muss weg"-Krakeeler tummeln, gibt es auch versöhnliche Stimmen.

"Toll geschrieben und wahre Worte! Ich hoffe einfach, dass es ihr bald besser gehen wird - der Rest geht uns einen feuchten Dreck an", lobte eine Userin.

Angela Merkel äußerte sich bereits selbst zu den Spekulationen und wies Zweifel an ihrer Arbeitsfähigkeit als Chefin der Bundesregierung zurück. "Ansonsten bin ich ganz fest davon überzeugt, dass ich gut leistungsfähig bin", sagte die Hamburgerin. "Man muss sich keine Sorgen machen", machte sie deutlich (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0