Nach übler Bedrohung: Darum zeigt Angelina Heger Follower doch nicht an

Berlin - Über Influencer ergießen sich oft Spott und Häme. Davor ist auch Angelina Heger (27) nicht gefeit – und hat sich mittlerweile damit abgefunden. Doch als das Ex-Bachelor-Babe kürzlich von einem Fan aufs Übelste bedroht und wüst beleidigt wurde, wollte die 27-Jährige erstmalig Nägel mit Köpfen machen und die Dame anzeigen. Dazu kommt es jetzt aber nicht.

Angelina Heger führt ein Influencer-Leben: Nicht jedem gefällt das. (Bildmontage)
Angelina Heger führt ein Influencer-Leben: Nicht jedem gefällt das. (Bildmontage)  © Screenshot/Instagram/Angelina Heger (Bildmontage)

Warum die 27-Jährige nun von einer Anzeige absieht, verriet die Beauty im Gespräch mit "Promiflash". Demnach habe der besagte Fan ihr am nächsten Tag geschrieben und sich entschuldigt. Was folgte, war ein fadenscheiniger Erklärungsversuch der pöbelnden Userin.

Angeblich sei das Instagram-Profil der Beschuldigten gehackt worden und sie habe keinen blassen Schimmer, woher die Anfeindungen kämen. Angie ging dem weiblichen Fan allerdings nicht auf dem Lein. Die Reality-TV-Darstellerin ist überzeugt, dass "die Blamage, das Feedback von den Leuten zu kriegen, [...] groß genug [war]", urteilte sie.

Damit sei der Gerechtigkeit aber Genüge getan, so die Fernseh-Bekanntheit. An einer Zerstörung des Lebens der Frau habe das TV-Gesicht keinerlei Interesse, wie sie gegenüber dem Promi-Portal betonte: "Ich dachte mir, sie hat ihre Lektion bekommen."

Was vorgefallen war: Der Fan habe der gebürtigen Berlinerin in den sozialen Medien gedroht, "alles in meiner Macht stehende tun, um dich zum Untergang zu bringen", hieß es (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshot/Instagram/Angelina Heger (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0