Tragisches Unglück! Drei bekannte Extremsportler offenbar in den Bergen gestorben Top "Becci, komm nach Hause!": Führt die Spur von Rebecca nach Polen? Top Preissturz bei MediaMarkt: Technik von Sony und Bose enorm im Preis gesenkt! 1.805 Anzeige Nächster TV-Star beim Traumschiff: Traut das ZDF Silbereisen etwa nichts zu? Top Nur für 10 Stunden bei MediaMarkt: Neue Smartphones zum Superpreis! 1.589 Anzeige
769

Journalist getötet: Maas würde Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien auf Eis legen

Außenminister in Berlin sieht nach Tötung von Jamal Khashoggi derzeit keine Grundlage für Geschäfte mit Riad

Nachdem Saudi-Arabien die Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi (†59) eingeräumt hat, fehlt Außenminister Heiko Maas (52) die Grundlage für Rüstungsdeals.

Berlin - Angesichts des brutalen Todes des regimekritischen saudischen Journalisten Jamal Khashoggi (†59) sollten deutsche Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien aus Sicht von Außenminister Heiko Maas (52, SPD) derzeit nicht genehmigt werden.

Außenminister Heiko Maas (52, SPD) verurteilt die Tötung von Jamal Khashoggi (†59) aufs Schärfste.
Außenminister Heiko Maas (52, SPD) verurteilt die Tötung von Jamal Khashoggi (†59) aufs Schärfste.

"Ich glaube, solange diese Untersuchungen andauern, solange wir nicht wissen, was da geschehen ist, gibt es keine Grundlage, auf der positive Entscheidungen für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien zu treffen sind", bekräftige der SPD-Politiker am Samstagabend in einem Interview der ARD-"Tagesthemen".

Auf massiven Druck hin hatte die autoritäre Staatsführung Saudi-Arabiens die Tötung Khashoggis im Istanbuler Konsulat eingeräumt – demnach kam der 59-Jährige bei einer Schlägerei um.

Saudi-Arabien ist in diesem Jahr bisher nach Algerien der zweitgrößte Kunde der deutschen Rüstungsindustrie: Bis zum 30. September erteilte die Regierung Exportgenehmigungen im Wert von 416,4 Millionen Euro.

Die Bundesregierung hatte zuvor am Samstag die Tötung Khashoggis "in aller Schärfe" verurteilt. "Von Saudi-Arabien erwarten wir Transparenz im Hinblick auf die Todesumstände und die Hintergründe", hieß es in einem gemeinsamen Statement von Kanzlerin Angela Merkel (64, CDU) und Maas. Die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

Zur Frage, ob Siemens-Chef Joe Kaeser (61) auf seine geplante Teilnahme an der Finanzkonferenz kommende Woche in Riad verzichten sollte, sagte Maas, viele Politiker und Unternehmern hätten ihre Teilnahme dort abgesagt, wegen der Ereignisse im Konsulat in Istanbul.

"Und ich glaube, das ist kein falsches Zeichen." Er selbst "würde zurzeit ganz sicher nicht an einer Veranstaltung in Riad teilnehmen", betonte der Außenminister.

Fotos: DPA (Bildmontage)

NABU kritisiert Osterfeuer und stellt Brauch infrage! Neu Feuerwehreinsatz in bekannter Kaffeerösterei dauert bis tief in die Nacht Neu Geniale Aktion bei MediaMarkt: Produkt kaufen und ein zweites geschenkt kriegen! 3.881 Anzeige Blinder und sein Hund dürfen nicht in Taxi mit, die Begründung des Fahrers macht traurig Neu AfD-Autos fackeln ab und die Feuerwehr macht riesigen Fund! Neu Im Kampf gegen seltene Krankheiten: Dieser Promi rät dringend zum Immun-Check! 1.168 Anzeige Streit um Unterkiefer: Uni Heidelberg will ihn nicht rausrücken Neu Hardware-Nachrüstungen für Diesel lassen auf sich warten Neu Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 1.760 Anzeige "Die ganze Arena hat gebebt": Eintracht feiert emotionale Party mit den Fans Neu Krasse Ostern: Hier werden aus Eiern kleine Kunstwerke Neu Günter Wallraff nach bösem Fahrradsturz wieder daheim Neu Pflegefall in der Familie: Was ist nun zu tun? In diesem Haus wird Euch geholfen! Anzeige Gewusst? So bekommt der Schoko-Hase sein Aussehen Neu Popstar Joris im Riverboat: "Ich brauchte einfach eine Auszeit" Neu YouTuber besucht Familie Ritter, dann eskaliert die Situation Neu Christen aller Konfessionen pilgern am Karfreitag zum Lübecker Kreuzweg Neu
Vater hört Sohn (14 Monate) schreien: Im letzten Moment kann er sein Leben retten Neu Anwalt eingeschaltet! "Temptation"-Anastasiya reicht's! Neu Liebes-Aus bei GZSZ: Lilly macht mit Tuner Schluss! Neu Kurz vorm Einschläfern: Hund sieht Herrchen beim Ausheben seines Grabes zu, bis es dramatisch wird Neu
Neuer Trailer: Mörderpuppe Chucky auf Jagd! Neu Unglaublich, was sich hier in einer Flugzeug-Turbine versteckt! Neu Tschechiens Regierungs-Chef Babis kritisiert ZDF-Reportage Neu Drama im Urlaubsparadies: Backpackerin (21) wird grausam vergewaltigt Neu FC Schalke 04 auf Trainersuche: Er ist der Top-Kandidat! Neu Mann rast mit Auto auf Friedhofsgelände: Polizei folgt ihm und macht krassen Fund in einem Grab Neu Europa-Ekstase à la Eintracht: Frankfurt düpiert Benfica und steht im Halbfinale 1.748 Vor der Wache: Mann prügelt mit Eisenstange auf Polizei-Buli ein 2.144 Protz-Yotta braucht dringend Auszeit! Das ist der Grund 1.799 Chemie-Alarm in Hamburg: Unfall sorgt für riesigen Spezialeinsatz der Feuerwehr 1.544 Kein Aprilscherz: Joko und Klaas arbeiten zusammen, gegen ProSieben! 3.962 Heftiges Feuer auf Dachterrasse hält die Feuerwehr in Atem 170 Rassismus-Skandal in Deutschland: Fans beleidigen Spieler übelst! 2.254 Kalkofe vermisst Achim Mentzel noch immer sehr, aber er hat ein neues Opfer! 2.718 Überlebender des Bus-Unglücks auf Madeira erinnert sich: "Bus wurde immer schneller" 8.558 Benfica-Fan reist seinem Team nach Frankfurt hinterher, doch etwas ist gewaltig faul 4.719 Massenmord im KZ: Ehemaliger SS-Mann steht vor Gericht 3.305 "Spektakuläre Entladungen": Geheimnisse um Gewitterblitze überraschend gelüftet! 1.521 Arbeiter wird von Container zu Tode gequetscht 1.461 Schon wieder: BMW ruft Autos wegen Brandgefahr zurück 1.121 Besitzer beerdigen Hund: Tage später sind sie auf einer Tierheim-Website und trauen ihren Augen nicht 13.853 DFB brummt Salihamidzic fette Geldstrafe auf 3.034 Actionreichster Trailer des Jahres: Johnson und Statham prügeln Gegnermassen nieder! 1.804 Heimlicher Sex: Mutter (41) verführt nacheinander die Freunde ihrer Töchter 9.253 Geiler Kommentar: Nackte Katja Burkard regt Joachim Llambis Fantasie an 4.387 Doll verärgert: Umgang mit Trainern in Deutschland "respektlos"! 428 Mutmaßlicher Bombenbastler nach Deutschland ausgeliefert 130 Tödliches Busunglück auf Madeira: Nun äußert sich der Reiseveranstalter 8.531