Achtung, Türkei-Urlauber! Schon bei falschem Facebook-Like droht Knast

Berlin - Ein falsch gesetztes "Like" und schon könnte man im Knast landen! Das Auswärtige Amt in Berlin warnt Türkei-Touristen dringend davor, im Urlaub bei der Nutzung sozialer Medien aufzupassen.

Der lange Arm des türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan (64) reicht bis ins Internet. (Bildmontage)
Der lange Arm des türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan (64) reicht bis ins Internet. (Bildmontage)  © Pool Presidential Press Service/dpa (Bildmontage)

Im Einzelfall könne bereits das Teilen oder "Liken" regierungskritischer Beiträge bei Facebook, Twitter & Co. als Anlass für ein Strafverfahren herhalten, schrieb die oberste Bundesbehörde jetzt ihrer aktualisierten Fassung der Türkei-Reisehinweise.

Es sei auch nicht ratsam, etwa in vermeintlich geschlossenen Foren über Präsident Recep Tayyip Erdogan (64) zu lästern.

Denn auch nicht-öffentliche Kommentare könnten aufgrund anonymer Denunziation über Umwege bei den entsprechenden Ermittlungsbehörden landen und eine mehrjährige Haftstrafe nach sich ziehen!

Was bei uns in Deutschland unter die gesetzlich zugesicherte Meinungsfreiheit fällt, wird bekanntlich in der Türkei unter Umständen ganz anders gehandhabt.

Zudem bestehe laut Auswärtigem Amt derzeit ein ohnehin erhöhtes Risiko einer Festnahme – speziell für Menschen mit engen persönlichen Verbindungen zur Türkei.

Titelfoto: Pool Presidential Press Service/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Türkei:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0