So dreist logen Daniel und Kristina, obwohl sie schon getrennt waren

Berlin - Lange hat's nicht gehalten. Die Beziehung des Bachelor-Paares Daniel Völz (33) und Kristina Yantsen (25) ist nur wenige Wochen nach dem großen Finale zerbrochen (TAG24 berichtete).

Knapp zwei Monate nach dem Finale ist es schon wieder vorbei beim Bachelor-Paar.
Knapp zwei Monate nach dem Finale ist es schon wieder vorbei beim Bachelor-Paar.  © Screenshot/Instagram/Daniel Völz

Viele fragen sich nun: Wie viel Show war bei dieser Beziehung und vor allem bei der Trennung dabei? Denn RTL veröffentlichte jetzt ein Interview, dass nur wenige Stunden bevor Kristina mit der Wahrheit ans Licht kam, geführt wurde.

Da spielten die beiden noch das heile Paar, obwohl die Beziehung da schon zerbrochen sein soll. "Es geht uns gut, wir sind wie ein normales Pärchen", erzählte Daniel und rang sich ein Lächeln ab. Auf die Zukunftspläne angesprochen, antwortete er, sich soviel wie möglich sehen zu wollen. Und das obwohl er in Berlin und sie in Essen lebt.

So richtig verliebt wirkten die beiden da schon nicht mehr, dennoch wollten sie das Bild des glücklichen Paares aufrechterhalten. Dazu gehörte auch ein Selfie mit seiner zum derzeitigen Zeitpunkt schon Ex-Freundin.

Die Stimmung wirkte unterkühlt. Als beide dann für einen RTL-Dreh verkleidet wurden, konnte sich die 25-Jährige ein kurzes Lächeln abringen. Doch am Ende platzte es dann aus ihr heraus. Sie gestand, dass sie und Daniel nicht mehr zusammen sind.

Und was machte er? Er wurde zur gleichen Zeit von einem zweiten Kamerateam befragt und log munter weiter. Er wolle weiterhin Zeit mit seiner Freundin verbringen. Nichtsahnend, dass diese gerade die Bombe platzen ließ.

Am Tag danach wurde Daniel mit seinen Lügen von RTL konfrontiert. Er versuchte eine Antwort zu finden: "Es kam zu einer gemeinsamen Entscheidung. Wir gehen jetzt unsere getrennten Wege, wir wollen das friedlich hinter uns bringen." Der gemeinsame Dreh spülte da nochmal zusätzlich Geld in die Kassen.

Als Grund für die Trennung nannte er unterschiedliche Ansichten, vor allem in kultureller Hinsicht. Aber auch immer wieder Gerüchte um eine mögliche Affäre wurden laut. Diese schienen auch Kristina beunruhigt zu haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0