Evakuierung: Verdächtiger Gegenstand im Zug gefunden

Spezialkräfte der Bundespolizei überprüfen den verdächtigen Gegenstand.
Spezialkräfte der Bundespolizei überprüfen den verdächtigen Gegenstand.  © Morris Pudwell

Berlin - Am Mittwochnachmittag wurde in einer Regionalbahn ein verdächtiger Gegenstand entdeckt. Der Zug kam im Bahnhof Südkreuz zum Stehen und musste evakuiert werden.

Um keine Personen im Bahnhof zu gefährden, wurde der Bereich um den Zug von den Einsatzkräften der Bundespolizei abgesperrt.

Dieser umfasst die Bahnsteige 3 und 4 sowie 5 und 6. Derzeit prüfen die Beamten noch, ob Gefahr von dem Gegenstand ausgeht.

Durch den Einsatz ist der Regnional- und Fernverkehr an dem Bahnhof beeinträchtigt. Die S-Bahnen fahren weiterhin planmäßig.

Update 17.45 Uhr:

Gegen 17.00 Uhr gab es dann Entwarnung: "Das Gepäckstück stellte sich als ungefährlich heraus", sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Einige Züge mussten wegen der gesperrten Gleise bereits am Hauptbahnhof wenden und konnten nicht zum Südkreuz durchfahren. "Größere Verspätungen blieben aus", sagte ein Bahnsprecher.

Mehrere Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr sind vor Ort.
Mehrere Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr sind vor Ort.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0