Vermisste Rebecca: Kriminal-Psychologin ordnet Verhalten der Familie ein

Berlin - Seit quälenden und zermürbenden vier Wochen wartet ihre Familie vergeblich auf ein Lebenszeichen – und immer noch keine Spur von Rebecca (15). Hunderte Polizisten suchen bereits eine Woche lang Brandenburger Wälder ab – vergeblich. Welche Rolle der verdächtige Schwager spielt, ist weiter ungewiss.

Ein Polizeitaucher geht am Ufer des Wolziger Sees im Landkreis Dahme-Spreewald entlang.
Ein Polizeitaucher geht am Ufer des Wolziger Sees im Landkreis Dahme-Spreewald entlang.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Kriminalpsychologin Lydia Benecke (36) kann die Reaktion der Angehörigen nachvollziehen.

"Auf mich wirkt der Vater wie ein authentisch, sehr belasteter, sehr sehr emotional berührter Mensch. Das Wichtigste für mich in dieser Geschichte ist, dass sich niemand vorstellen kann, wie es für eine Familie sein muss, in einer solchen Situation zu stecken", sagte die 36-Jährige in der Dokumentation, die nun auf TVNow verfügbar ist.

Für Lydia Benecke sei es durch und durch normal, dass die Familie an die Unschuld von Florian R. glaubt.

Das sei ihrer Ansicht nach "die normalste Reaktion der Welt, die zeigen Angehörige in solchen Situationen eigentlich immer", wie erklärte.

Und weiter fuhr sie fort: "Leider ist es statistisch gesehen häufiger so, dass Menschen von Menschen verletzt werden, die ihnen nahe stehen. Das ist natürlich nicht schön und entgegen dem eigenen Gefühl. Aber wir wissen einfach aus allen Statistiken, die sich mit Kriminalität beschäftigen, dass sich Täter und Opfer meist vorher näher gekannt haben."

Die Berliner Polizei hat die Suche nach der vermissten 15-jährigen Rebecca im Wolziger See in Brandenburg vorerst eingestellt. Die Taucher hätten nichts gefunden, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch (TAG24 berichtete).

Rebecca war am 18. Februar in den frühen Morgenstunden aus dem Haus ihrer Schwester und ihres Schwagers verschwunden. Seitdem fehlt von dem Mädchen jede Spur. Die Polizei geht davon aus, dass sie Opfer eines Tötungsdeliktes wurde. Unter dringenden Tatverdacht steht Rebeccas Schwager, Florian R. (27). Er sitzt in Untersuchungshaft, schweigt.

Ein Polizeitaucher kommt aus dem Wasser des Storkower Sees nahe der Mündung in den Wolziger See im Landkreis Dahme-Spreewald.
Ein Polizeitaucher kommt aus dem Wasser des Storkower Sees nahe der Mündung in den Wolziger See im Landkreis Dahme-Spreewald.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0