Messer-Mann sticht mehrfach zu: Ermittlungen dauern an

Berlin - Nachdem ein Mann in Berlin-Britz niedergestochen wurde, ist am Donnerstagabend ein 29 Jahre alter Verdächtiger festgenommen worden.

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung". (Symbolbild)
Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung". (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, steht der Mann im Verdacht, einen 36-Jährigen mit mehreren Stichen verletzt zu haben. Da aber nicht von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen werde, wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauerten indes an.

Polizisten hatten am Dienstag einen 36-Jährigen mit mehreren Stichverletzungen entdeckt, nachdem Zeugen eine Auseinandersetzung in der Gutschmidtstraße gemeldet hatten.

Daraufhin nahm die Mordkommission die Ermittlungen auf. Diese hatten nach einem Zeugenaufruf auf die Spur des mutmaßlichen Täters geführt.

Der Schwerverletzte kam in eine Klinik und wurde operiert, schwebte aber nicht in Lebensgefahr.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0