Nach Sex-Skandalen in der Bundeswehr: Leipziger Generalmajor gefeuert

Top

Hat sich Elyas M'Barek diese heiße Moderatorin geschnappt?

Top

Zum Niederknien: easyjet klaut von der BVG und die revanchieren sich

Top

Diese Lehrerinnen hatten gemeinsam Sex mit einem 16-jährigen

Neu
4.669

Flüchtlingsgipfel: Löst dieses Gesetzespaket die Krise?

Berlin - Über Monate spitzte sich die Flüchtlingskrise zu: Überlastete Behörden, überfüllte Unterkünfte, überforderte Städte. Bund und Länder stritten lange über mögliche Lösungen. Nun haben beide Seiten ein umfangreiches Paket mit Milliarden-Zahlungen und einem Bündel an Gesetzesänderungen im Asylrecht vereinbart.
Die Teilnehmer sitzen am Donnerstag bei der Beratung der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel (hinten M.) und der Bundesregierung zur Asyl- und Flüchtlingspolitik im Bundeskanzleramt in Berlin.
Die Teilnehmer sitzen am Donnerstag bei der Beratung der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel (hinten M.) und der Bundesregierung zur Asyl- und Flüchtlingspolitik im Bundeskanzleramt in Berlin.

Über Monate spitzte sich die Flüchtlingskrise zu: Überlastete Behörden, überfüllte Unterkünfte, überforderte Städte. Bund und Länder stritten lange über mögliche Lösungen. Nun haben beide Seiten ein umfangreiches Paket mit Milliarden-Zahlungen und einem Bündel an Gesetzesänderungen im Asylrecht vereinbart.

Der Bund greift Ländern und Kommunen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise mit Milliardenhilfen unter die Arme. Kanzlerin Angela Merkel (61, CDU) verständigte sich am Donnerstagabend mit den Ministerpräsidenten auf eine Neuausrichtung der Asyl- und Flüchtlingspolitik.

MOPO24 hat die wichtigsten Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels der Länderchefs zusammengefasst:

Welche Kosten will der Bund künftig übernehmen?

Den Großteil der Kosten für die Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen stemmen bisher Länder und Kommunen. Das soll sich ändern. Im laufenden Jahr zahlt der Bund den Ländern nun zwei Milliarden Euro an Unterstützung - doppelt so viel wie zunächst zugesagt. 2016 stellt er über verschiedene Kanäle gut vier Milliarden Euro bereit - also noch mal etwas mehr als die zuvor versprochenen drei Milliarden Euro. Direkte Hilfe an die Kommunen kann der Bund nicht zahlen, aber auch sie sollen profitieren: Die Länder sind angehalten, den Städten und Gemeinden ihre Flüchtlingsausgaben angemessen zu erstatten. Und: Der Bund steigt dauerhaft in die Finanzierung der Asyl-Kosten ein.

Wie berechnet sich die langfristige Beteiligung des Bundes?

Vereinbart ist eine Pro-Kopf-Pauschale: Der Bund will den Ländern ab 2016 pro Asylbewerber und Monat 670 Euro überweisen. Die Pauschale ist gekoppelt an die Gesamtzahl der Asylbewerber in Deutschland - und an die Dauer der Asylverfahren, da diese darüber entscheidet, wie lange die Flüchtlinge untergebracht werden müssen. Im laufenden Jahr werden insgesamt 800.000 Asylbewerber erwartet, die Asylverfahren dauern derzeit im Schnitt gut fünf Monate. Das gilt als Grundlage für die Berechnung im kommenden Jahr: 670 Euro mal 800.000 Asylbewerber mal fünf Monate - das ergibt eine Summe von etwa 2,7 Milliarden Euro.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l., 61, CDU), Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l., 61, CDU), Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).

Wie kommt man da auf vier Milliarden Euro?

Der Bund schießt auch noch an anderen Stellen Geld zu. Zum Beispiel zahlt er auch für abgelehnte Asylbewerber die Pauschale von 670 Euro - aber nur für einen Monat. Hier wird mit 400.000 Menschen kalkuliert, bei denen man davon ausgeht, dass ihr Asylantrag keinen Erfolg hat. Der Bund will außerdem 500 Millionen Euro für den Wohnungsbau zahlen, 350 Millionen Euro jährlich für die Kosten der Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Auch frei werdende Mittel aus dem Betreuungsgeld sollen an die Länder fließen, um diese bei der Familienpolitik zu unterstützen. Viele der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, sind Kinder und Jugendliche.

Muss der Bund selbst nicht auch Mehrkosten stemmen?

Ja. Wenn ein Asylantrag Erfolg hat und ein Flüchtling in Deutschland bleiben darf, hat derjenige - solange er keinen Job hat - Anspruch auf Sozialleistungen. Und die zahlt der Bund. Auch die Vermittlung in Jobs kostet den Bund Geld - ebenso das Vorhaben, Asylbewerbern künftig Zugang zu Integrationskursen zu geben. Der Bund erwartet allein für 2016 Extra-Kosten von bis zu bis 3,3 Milliarden Euro für Lebensunterhalt, Spracherwerb und Qualifizierung von Flüchtlingen.

Bislang hielt sich der Bund bei der Versorgung von Flüchtlingen raus. Nun steigt er dauerhaft bei der Finanzierung ein. Die Länder bekommen Milliarden-Hilfen. Dazu kommt ein Gesetzespaket im Eiltempo.
Bislang hielt sich der Bund bei der Versorgung von Flüchtlingen raus. Nun steigt er dauerhaft bei der Finanzierung ein. Die Länder bekommen Milliarden-Hilfen. Dazu kommt ein Gesetzespaket im Eiltempo.

Was ist sonst noch geplant?

Ein umfangreiches Gesetzespaket mit Änderungen im Asylrecht soll kommen. Vorgesehen ist unter anderem, auch die Balkanstaaten Albanien, Kosovo und Montenegro als "sichere Herkunftsländer" einzustufen, um Asylbewerber von dort schneller in ihre Heimat zurückzuschicken. In Zukunft sollen Asylbewerber länger in Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben und dort überwiegend Sachleistungen bekommen. Geld-Vorauszahlungen sollen beschränkt werden, Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive Zugang zu Integrationskursen bekommen, jene ohne Aussicht auf ein Aufenthaltsrecht schneller abgeschoben werden. Die Einrichtung neuer Flüchtlingsunterkünfte soll durch den Abbau bürokratischer Hürden leichter werden.

Und was ist mit der Gesundheitskarte?

Das können die Länder entscheiden. Der Bund will die Voraussetzungen dafür schaffen. Allerdings steht es den Ländern frei, ob sie die Gesundheitskarte einführen oder nicht. Mit dieser Karte sollen Asylbewerber direkt zum Arzt gehen können - ohne vorherige Erlaubnis vom Amt. Die medizinischen Leistungen für Flüchtlinge bleiben bei dem Modell aber eingeschränkt.

Wie ist der Zeitplan für das Gesetzespaket?

Es soll sehr schnell gehen: Die Bundesregierung will das Vorhaben schon in der kommenden Woche ins Kabinett einbringen und im beschleunigten Verfahren durch Parlament und Bundesrat befördern. Die Länderkammer könnte bereits Mitte Oktober abschließend beraten. Ziel ist, dass die Reglungen schon zum 1. November in Kraft treten.

Fotos: dpa

Sensation! Deswegen ist Nudossi jetzt besser als Nutella

Neu

27-jährige erinnert sich an jeden Tag ihres Lebens

Neu

30-Jähriger will sich beim IS ausbilden lassen: Knast!

Neu

Mann erzählt, dass seine Ehefrau ermordet wurde. Doch ein Detail entlarvt ihn als Killer

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.206
Anzeige

Erstes Liebes-Selfie: Sarah Lombardi zeigt sich mega verliebt

1.657

Auf dieses Futter sollten Eure Katzen dringend verzichten

5.018

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

3.190
Anzeige

Liebes-Comeback bei GZSZ? Anni und Jasmin kommen sich wieder näher!

1.036

Helene ist endlich auf Instagram! Und ihre Fans sind richtig sauer

2.550

Polen will Schüler militärisch ausbilden

737

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

2.969
Anzeige

Psychisch Kranker kündigt Tod von Polizisten im Internet an

2.455

So verzweifelt versucht ein Bräutigam seine Hochzeitslocation loszuwerden

4.910

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

1.038
Anzeige

Neuer Schock bei "Alles was zählt": Auch dieser Serienliebling steigt aus

1.032

Angeklagter Flüchtling gibt zu: Ich habe bei der Einreise gelogen

3.671

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

21.976
Anzeige

Telefonleitungen tot! Landesweite Störung bei 1&1

7.294

Unglaublich, was dieses Mädchen mit dem Ball macht

2.160

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

14.581
Anzeige

DFB will bei Strafen nicht mehr der Buhmann sein: Präsident greift die Liga an

2.160

Das Internet rastet aus: Diese schlammige Jeans wird für über 400 Euro verkauft!

1.716

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

3.957
Anzeige

1009 Festnahmen: Türkei geht gegen Gülen-Bewegung vor

1.186

Mann macht Selfies mit seiner schlafenden Frau und ihrer Affäre

14.518

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

2.500
Anzeige

Greenpeace-Alarm: Die Luft vor Kitas und Schulen ist viel zu schlecht

515

Zocker im Paradies: Burger-King-Bestellung per Playstation

1.111

Marokko erschwert auch weiterhin Abschiebungen

1.871

Männer überfahren Studentin (22) in Cottbus und verhöhnen sie danach. Sie stirbt!

32.878

Frau wird aus dem Fitness-Studio geworfen, weil sie das hier anhatte

11.262

Nach Dopingsperre! Heute kehrt Sharapowa auf große Tennisbühne zurück

1.308

Ist das die frechste Wohnungssuche aller Zeiten?

9.593

Drei Bullen brechen in Gülleschacht ein, Besitzer steigt hinterher

2.355

Bär beißt Neunjährigem im Zoo den Arm ab und frisst ihn!

8.998

Räuber bedroht Kassiererin mit Brecheisen und Messer, dann greift ein Kunde ein...

7.020

USA schicken Atom-U-Boot nach Südkorea und bauen Raketenabwehr auf

4.966

Seit zwei Jahren verschwunden! Wo ist nur die kleine Inga?

5.100

Gleitschirmflieger aus Deutschland im Elsass verschollen

1.757

Geisterfahrer in Rettungsgasse: Polizei sucht weiter Zeugen

4.182

Buh-Rufe gegen Trump-Tochter sind Aufreger in US-Medien

5.632

Für Polizei und Randalierer: 1. Mai in Berlin wird Testlauf für G20-Gipfel in Hamburg

280

Schulmassaker vor 15 Jahren: Gedenken an die Toten

2.026

Deshalb ist der Terrorverdächtige aus Sachsen noch nicht abgeschoben

5.542

Krass! Supermodel Cara Delevingne schockt mit Glatzen-Pics

1.733

Vater will zu Baby ins Krankenhaus und bekommt diese besondere Rechnung!

9.685

PlayStation-Aktion sorgt schon vor dem Start für Riesen-Shitstorm

12.310

Grüne wollen Frauen das "Pinkeln im Stehen" beibringen

10.385

Einreise verweigert: Sexy Ex-Knacki darf nicht ins Land

3.946

Serena Williams wehrt sich gegen rassistischen Kommentar

4.306

Zweieinhalb Jahre Knast nach Messer-Angriff auf Polizist

522

Sehen wir hier ihr Baby-Bäuchlein? Die Fürstin ist zurück!

13.717

Bürgermeister nennt Politiker und Journalisten "Hetzer"

2.895

Kaum zu glauben! Ist diese Schönheit wirklich Mr. Beans Tochter?

9.263