Der Sommer kommt zurück! Hier darf man sich bald auf 20 Grad freuen

Top

Darum wird die A5 bei Frankfurt Anfang November voll gesperrt

Neu

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

15.234
Anzeige

Neonazi-Attacke: Holocaust-Überlebender an Denkmal angegriffen

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

73.473
Anzeige
4.679

Flüchtlingsgipfel: Löst dieses Gesetzespaket die Krise?

Berlin - Über Monate spitzte sich die Flüchtlingskrise zu: Überlastete Behörden, überfüllte Unterkünfte, überforderte Städte. Bund und Länder stritten lange über mögliche Lösungen. Nun haben beide Seiten ein umfangreiches Paket mit Milliarden-Zahlungen und einem Bündel an Gesetzesänderungen im Asylrecht vereinbart.
Die Teilnehmer sitzen am Donnerstag bei der Beratung der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel (hinten M.) und der Bundesregierung zur Asyl- und Flüchtlingspolitik im Bundeskanzleramt in Berlin.
Die Teilnehmer sitzen am Donnerstag bei der Beratung der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel (hinten M.) und der Bundesregierung zur Asyl- und Flüchtlingspolitik im Bundeskanzleramt in Berlin.

Über Monate spitzte sich die Flüchtlingskrise zu: Überlastete Behörden, überfüllte Unterkünfte, überforderte Städte. Bund und Länder stritten lange über mögliche Lösungen. Nun haben beide Seiten ein umfangreiches Paket mit Milliarden-Zahlungen und einem Bündel an Gesetzesänderungen im Asylrecht vereinbart.

Der Bund greift Ländern und Kommunen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise mit Milliardenhilfen unter die Arme. Kanzlerin Angela Merkel (61, CDU) verständigte sich am Donnerstagabend mit den Ministerpräsidenten auf eine Neuausrichtung der Asyl- und Flüchtlingspolitik.

MOPO24 hat die wichtigsten Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels der Länderchefs zusammengefasst:

Welche Kosten will der Bund künftig übernehmen?

Den Großteil der Kosten für die Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen stemmen bisher Länder und Kommunen. Das soll sich ändern. Im laufenden Jahr zahlt der Bund den Ländern nun zwei Milliarden Euro an Unterstützung - doppelt so viel wie zunächst zugesagt. 2016 stellt er über verschiedene Kanäle gut vier Milliarden Euro bereit - also noch mal etwas mehr als die zuvor versprochenen drei Milliarden Euro. Direkte Hilfe an die Kommunen kann der Bund nicht zahlen, aber auch sie sollen profitieren: Die Länder sind angehalten, den Städten und Gemeinden ihre Flüchtlingsausgaben angemessen zu erstatten. Und: Der Bund steigt dauerhaft in die Finanzierung der Asyl-Kosten ein.

Wie berechnet sich die langfristige Beteiligung des Bundes?

Vereinbart ist eine Pro-Kopf-Pauschale: Der Bund will den Ländern ab 2016 pro Asylbewerber und Monat 670 Euro überweisen. Die Pauschale ist gekoppelt an die Gesamtzahl der Asylbewerber in Deutschland - und an die Dauer der Asylverfahren, da diese darüber entscheidet, wie lange die Flüchtlinge untergebracht werden müssen. Im laufenden Jahr werden insgesamt 800.000 Asylbewerber erwartet, die Asylverfahren dauern derzeit im Schnitt gut fünf Monate. Das gilt als Grundlage für die Berechnung im kommenden Jahr: 670 Euro mal 800.000 Asylbewerber mal fünf Monate - das ergibt eine Summe von etwa 2,7 Milliarden Euro.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l., 61, CDU), Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l., 61, CDU), Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).

Wie kommt man da auf vier Milliarden Euro?

Der Bund schießt auch noch an anderen Stellen Geld zu. Zum Beispiel zahlt er auch für abgelehnte Asylbewerber die Pauschale von 670 Euro - aber nur für einen Monat. Hier wird mit 400.000 Menschen kalkuliert, bei denen man davon ausgeht, dass ihr Asylantrag keinen Erfolg hat. Der Bund will außerdem 500 Millionen Euro für den Wohnungsbau zahlen, 350 Millionen Euro jährlich für die Kosten der Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Auch frei werdende Mittel aus dem Betreuungsgeld sollen an die Länder fließen, um diese bei der Familienpolitik zu unterstützen. Viele der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, sind Kinder und Jugendliche.

Muss der Bund selbst nicht auch Mehrkosten stemmen?

Ja. Wenn ein Asylantrag Erfolg hat und ein Flüchtling in Deutschland bleiben darf, hat derjenige - solange er keinen Job hat - Anspruch auf Sozialleistungen. Und die zahlt der Bund. Auch die Vermittlung in Jobs kostet den Bund Geld - ebenso das Vorhaben, Asylbewerbern künftig Zugang zu Integrationskursen zu geben. Der Bund erwartet allein für 2016 Extra-Kosten von bis zu bis 3,3 Milliarden Euro für Lebensunterhalt, Spracherwerb und Qualifizierung von Flüchtlingen.

Bislang hielt sich der Bund bei der Versorgung von Flüchtlingen raus. Nun steigt er dauerhaft bei der Finanzierung ein. Die Länder bekommen Milliarden-Hilfen. Dazu kommt ein Gesetzespaket im Eiltempo.
Bislang hielt sich der Bund bei der Versorgung von Flüchtlingen raus. Nun steigt er dauerhaft bei der Finanzierung ein. Die Länder bekommen Milliarden-Hilfen. Dazu kommt ein Gesetzespaket im Eiltempo.

Was ist sonst noch geplant?

Ein umfangreiches Gesetzespaket mit Änderungen im Asylrecht soll kommen. Vorgesehen ist unter anderem, auch die Balkanstaaten Albanien, Kosovo und Montenegro als "sichere Herkunftsländer" einzustufen, um Asylbewerber von dort schneller in ihre Heimat zurückzuschicken. In Zukunft sollen Asylbewerber länger in Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben und dort überwiegend Sachleistungen bekommen. Geld-Vorauszahlungen sollen beschränkt werden, Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive Zugang zu Integrationskursen bekommen, jene ohne Aussicht auf ein Aufenthaltsrecht schneller abgeschoben werden. Die Einrichtung neuer Flüchtlingsunterkünfte soll durch den Abbau bürokratischer Hürden leichter werden.

Und was ist mit der Gesundheitskarte?

Das können die Länder entscheiden. Der Bund will die Voraussetzungen dafür schaffen. Allerdings steht es den Ländern frei, ob sie die Gesundheitskarte einführen oder nicht. Mit dieser Karte sollen Asylbewerber direkt zum Arzt gehen können - ohne vorherige Erlaubnis vom Amt. Die medizinischen Leistungen für Flüchtlinge bleiben bei dem Modell aber eingeschränkt.

Wie ist der Zeitplan für das Gesetzespaket?

Es soll sehr schnell gehen: Die Bundesregierung will das Vorhaben schon in der kommenden Woche ins Kabinett einbringen und im beschleunigten Verfahren durch Parlament und Bundesrat befördern. Die Länderkammer könnte bereits Mitte Oktober abschließend beraten. Ziel ist, dass die Reglungen schon zum 1. November in Kraft treten.

Fotos: dpa

24 Vergewaltigungen! Sanitäter gibt erschreckende Details seiner Taten Preis

Neu

Blutiger Überfall: Mann sticht auf Moderatorin ein

Neu

Helene, ist das wirklich Bier? Schlager-Queen trinkt Maß auf Ex

Neu

Große Sorge um Dolly Buster! Sie soll an einer schweren Krankheit leiden

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

22.148
Anzeige

Vater akzeptierte Freund der Tochter nicht: Da kam es zur Messerstecherei!

Neu

Großfahndung nach bewaffnetem Überfall auf Bäckerei

Neu

Tragödie auf Landstraße: Mann schiebt Rad, wenig später ist er tot

Neu

Mann versucht Tochter vor sexueller Belästigung zu schützen und wird angezündet

Neu

Verletzt in Klinik! Eingeschlafene Arme bringen konfusen Radler zu Fall

Neu

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

14.561
Anzeige

AfD vor Spaltung? "Alternative Mitte" wird nicht geduldet

Neu

War's das jetzt mit billigen Flugtickets?

Neu

Unschöne Szenen! Halle-Fans randalieren in Erfurt

Neu

Wieso geht Tillich seinem neuen Minister an den Hintern?

Neu

Pinkel-Panne beim Präsidenten!

Neu

Immer noch keine Spur! Wo ist der entflohene Straftäter?

447

Bei dieser Mutter dürfen die Kinder wirklich alles!

454

Nach tagelanger Flucht: Vergewaltiger von zwei Männern festgenommen

5.013
Update

Stammt der Mensch ursprünglich aus Deutschland?

2.181

Frau tot im Esszimmer gefunden! Kannte sie den Täter?

1.943

17-Jährige prügelt Einbrecher mit Baseballschläger in die Flucht

1.992

An dieser Uni studieren zum Wintersemester 26 Flüchtlinge

1.233

Vater verbannt Mädchen (3) aus dem Haus, weil es Milch nicht trinkt: Polizei findet Leiche

4.686

Obduktion verrät: So grausam starb FDP-Politikerin Cornelia Jehle

8.995

Asylbewerber stirbt nach heftigem Streit

3.399

Geht's noch?! Mann lässt Frau an Kasse vor, um sie zu begrapschen

2.078

Dreister Dieb klaut bei Kontrolle Polizei-Ausrüstung

1.639

Neue Katastrophen-App hat diesen riesigen Vorteil

1.194

Geständnis! Zwei Frauen setzten Ex als Denkzettel nackt im Wald aus

1.685

Mädchen (3) kann nicht sprechen, braucht aber nur 90 Minuten Schlaf

1.735

Nach schwerem Busunfall! 13-Jähriger erfüllt kleinem Bruder letzten Wunsch

876

Lkw-Fahrer rast zu schnell in Baustelle! Autobahn bleibt für Stunden gesperrt

5.064

Sie sollte doch die neue Beate werden! Oliver serviert Tutti ab

7.463

"Reichsbürger" muss nach Polizistenmord lebenslang in den Knast

1.225

Mit diesen Geschäftszahlen wollte Air Berlin tatsächlich weitermachen

1.486

Seine Trauringseite kennen alle! Millionär stirbt beim Surfen

3.223

Mann rastet aus und beißt Polizisten blutig

1.033

Irrer Raserunfall: Auto hebt ab und fliegt 58 Meter durch die Luft

2.364

Ne, oder!? Hier liegt der erste Schnee in Deutschland

6.756

Mysteriöse Schussgeräusche und dubiose Szenen: Zeugen alarmieren Polizei

1.728

Janni und Peer schmieden in luftiger Höhe Zukunftspläne

1.004

Dieser SPD-Politiker will AfD wie NPD behandeln

2.464

Außergewöhnliches Gesamtpaket! Georgierin verzaubert "The Voice of Germany"

1.450

Bricht in diesem Bundesland bald die Vogelgrippe aus?

1.064

Video: Das ist das abgefahrenste Elfmeter-Tor, das Du je gesehen hast

7.438

Nach brutaler Nazi-Attacke am Bahnhof: So geht es dem Opfer

3.091

Entlarvt dieses Detail ein millionenschweres Gemälde als Fälschung?

2.966

Verdächtiger schweigt nach Fund der verstümmelten Frauenleiche

1.795

Große Trauer bei AC/DC: George Young ist tot

16.256

Liebespaar küsst sich auf Zebrastreifen, wenig später ist die Frau tot

5.651

Setzt diese deutsche Stadt bald massiv auf Videoüberwachung?

1.183

Rote-Rosen-Star beim Fremdknutschen erwischt!

20.489

Ben Tewaag am Hauptbahnhof überfallen und geschlagen

2.401