Muslime protestieren gegen schwulen Kita-Erzieher

Neu

Rentner rammt Laterne - die kracht direkt auf Kinderwagen

3.294

Familienfehde eskaliert: Messerstecherei in Herford

8.446
Update

So fies wird GZSZ-"Jule" im Netz gemobbt

7.085

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.246
Anzeige
4.668

Flüchtlingsgipfel: Löst dieses Gesetzespaket die Krise?

Berlin - Über Monate spitzte sich die Flüchtlingskrise zu: Überlastete Behörden, überfüllte Unterkünfte, überforderte Städte. Bund und Länder stritten lange über mögliche Lösungen. Nun haben beide Seiten ein umfangreiches Paket mit Milliarden-Zahlungen und einem Bündel an Gesetzesänderungen im Asylrecht vereinbart.
Die Teilnehmer sitzen am Donnerstag bei der Beratung der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel (hinten M.) und der Bundesregierung zur Asyl- und Flüchtlingspolitik im Bundeskanzleramt in Berlin.
Die Teilnehmer sitzen am Donnerstag bei der Beratung der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel (hinten M.) und der Bundesregierung zur Asyl- und Flüchtlingspolitik im Bundeskanzleramt in Berlin.

Über Monate spitzte sich die Flüchtlingskrise zu: Überlastete Behörden, überfüllte Unterkünfte, überforderte Städte. Bund und Länder stritten lange über mögliche Lösungen. Nun haben beide Seiten ein umfangreiches Paket mit Milliarden-Zahlungen und einem Bündel an Gesetzesänderungen im Asylrecht vereinbart.

Der Bund greift Ländern und Kommunen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise mit Milliardenhilfen unter die Arme. Kanzlerin Angela Merkel (61, CDU) verständigte sich am Donnerstagabend mit den Ministerpräsidenten auf eine Neuausrichtung der Asyl- und Flüchtlingspolitik.

MOPO24 hat die wichtigsten Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels der Länderchefs zusammengefasst:

Welche Kosten will der Bund künftig übernehmen?

Den Großteil der Kosten für die Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen stemmen bisher Länder und Kommunen. Das soll sich ändern. Im laufenden Jahr zahlt der Bund den Ländern nun zwei Milliarden Euro an Unterstützung - doppelt so viel wie zunächst zugesagt. 2016 stellt er über verschiedene Kanäle gut vier Milliarden Euro bereit - also noch mal etwas mehr als die zuvor versprochenen drei Milliarden Euro. Direkte Hilfe an die Kommunen kann der Bund nicht zahlen, aber auch sie sollen profitieren: Die Länder sind angehalten, den Städten und Gemeinden ihre Flüchtlingsausgaben angemessen zu erstatten. Und: Der Bund steigt dauerhaft in die Finanzierung der Asyl-Kosten ein.

Wie berechnet sich die langfristige Beteiligung des Bundes?

Vereinbart ist eine Pro-Kopf-Pauschale: Der Bund will den Ländern ab 2016 pro Asylbewerber und Monat 670 Euro überweisen. Die Pauschale ist gekoppelt an die Gesamtzahl der Asylbewerber in Deutschland - und an die Dauer der Asylverfahren, da diese darüber entscheidet, wie lange die Flüchtlinge untergebracht werden müssen. Im laufenden Jahr werden insgesamt 800.000 Asylbewerber erwartet, die Asylverfahren dauern derzeit im Schnitt gut fünf Monate. Das gilt als Grundlage für die Berechnung im kommenden Jahr: 670 Euro mal 800.000 Asylbewerber mal fünf Monate - das ergibt eine Summe von etwa 2,7 Milliarden Euro.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l., 61, CDU), Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l., 61, CDU), Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).

Wie kommt man da auf vier Milliarden Euro?

Der Bund schießt auch noch an anderen Stellen Geld zu. Zum Beispiel zahlt er auch für abgelehnte Asylbewerber die Pauschale von 670 Euro - aber nur für einen Monat. Hier wird mit 400.000 Menschen kalkuliert, bei denen man davon ausgeht, dass ihr Asylantrag keinen Erfolg hat. Der Bund will außerdem 500 Millionen Euro für den Wohnungsbau zahlen, 350 Millionen Euro jährlich für die Kosten der Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Auch frei werdende Mittel aus dem Betreuungsgeld sollen an die Länder fließen, um diese bei der Familienpolitik zu unterstützen. Viele der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, sind Kinder und Jugendliche.

Muss der Bund selbst nicht auch Mehrkosten stemmen?

Ja. Wenn ein Asylantrag Erfolg hat und ein Flüchtling in Deutschland bleiben darf, hat derjenige - solange er keinen Job hat - Anspruch auf Sozialleistungen. Und die zahlt der Bund. Auch die Vermittlung in Jobs kostet den Bund Geld - ebenso das Vorhaben, Asylbewerbern künftig Zugang zu Integrationskursen zu geben. Der Bund erwartet allein für 2016 Extra-Kosten von bis zu bis 3,3 Milliarden Euro für Lebensunterhalt, Spracherwerb und Qualifizierung von Flüchtlingen.

Bislang hielt sich der Bund bei der Versorgung von Flüchtlingen raus. Nun steigt er dauerhaft bei der Finanzierung ein. Die Länder bekommen Milliarden-Hilfen. Dazu kommt ein Gesetzespaket im Eiltempo.
Bislang hielt sich der Bund bei der Versorgung von Flüchtlingen raus. Nun steigt er dauerhaft bei der Finanzierung ein. Die Länder bekommen Milliarden-Hilfen. Dazu kommt ein Gesetzespaket im Eiltempo.

Was ist sonst noch geplant?

Ein umfangreiches Gesetzespaket mit Änderungen im Asylrecht soll kommen. Vorgesehen ist unter anderem, auch die Balkanstaaten Albanien, Kosovo und Montenegro als "sichere Herkunftsländer" einzustufen, um Asylbewerber von dort schneller in ihre Heimat zurückzuschicken. In Zukunft sollen Asylbewerber länger in Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben und dort überwiegend Sachleistungen bekommen. Geld-Vorauszahlungen sollen beschränkt werden, Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive Zugang zu Integrationskursen bekommen, jene ohne Aussicht auf ein Aufenthaltsrecht schneller abgeschoben werden. Die Einrichtung neuer Flüchtlingsunterkünfte soll durch den Abbau bürokratischer Hürden leichter werden.

Und was ist mit der Gesundheitskarte?

Das können die Länder entscheiden. Der Bund will die Voraussetzungen dafür schaffen. Allerdings steht es den Ländern frei, ob sie die Gesundheitskarte einführen oder nicht. Mit dieser Karte sollen Asylbewerber direkt zum Arzt gehen können - ohne vorherige Erlaubnis vom Amt. Die medizinischen Leistungen für Flüchtlinge bleiben bei dem Modell aber eingeschränkt.

Wie ist der Zeitplan für das Gesetzespaket?

Es soll sehr schnell gehen: Die Bundesregierung will das Vorhaben schon in der kommenden Woche ins Kabinett einbringen und im beschleunigten Verfahren durch Parlament und Bundesrat befördern. Die Länderkammer könnte bereits Mitte Oktober abschließend beraten. Ziel ist, dass die Reglungen schon zum 1. November in Kraft treten.

Fotos: dpa

Sie wollte nur ein Selfie machen: 14-Jährige von Baumstamm begraben - tot!

3.746

So spektakulär lief der 100-Kilo-Münzraub wirklich ab

3.406

Lebensgefahr! Aldi Nord ruft diese Puppen zurück

4.660

Ehefrau am Flughafen vergessen! Rentner wird erst in Spanien stutzig

3.860

Echte Helden! Halbmarathon-Läufer helfen kollabierender Frau ins Ziel

1.107

Unister-Betrug: Fast 4 Jahre Knast für "rechte Hand" des Mafia-Phantoms

1.396

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.893
Anzeige

Panik! Macht Vanessa Mai sich damit den "Let's Dance"-Sieg kaputt?

4.030

Verschwendung von 400 Millionen Euro bei Deutschkursen

2.092

Unbekannte teeren und federn Radarfalle

4.874

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

10.711
Anzeige

17-Jährige stirbt nach Crash: Eltern sollen kaputte Leitplanke zahlen

6.017

Conchita Wurst muss doch nicht sterben

5.221

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.095
Anzeige

Wieder Ärger mit der Polizei! Rauschgift-Razzia bei Ex-Bayern-Star

3.006

In diesem Land gilt ab jetzt Burka-Verbot

4.804

Mutter gesteht Missbrauch des eigenen Sohnes

6.144

Eingeklemmt! Mann stirbt in Altkleidercontainer

3.490

Fataler Streich? Frau hebt Basketball auf, dann explodiert er

1.969

Fahrer rutscht von der Bremse: Auto rollt in Fluss

2.614

Dem Pilot wurde schwindelig, da half die Stewardess bei der Landung

4.879

Zschäpe-Pflichtverteidiger haben Entlassung beantragt

3.232

"Geile Kulisse"! So lief das Comeback von Marc Wachs bei Dynamo

3.224

Lorena lebt! Hacker erklären Marc Terenzis Ex für tot

3.878

Guckt Euch diese Horror-Hufe an! Tierschützer retten völlig verwahrlostes Pony

7.439

Alena Gerber zeigt uns ihr kleines Schwangerschafts-Bäuchlein

2.373

Amateurverein verliert zwei Spieler in 24 Stunden durch Herzattacken

5.088

Auto von Politikprofessor Patzelt abgefackelt

10.025

Günther Jauch verrät Kandidatin die Antwort

6.866

Verletzte am Skilift: Zwei Personen stürzen ab und lösen Kettenreaktion aus

4.772

Jetzt suchen Taucher nach dem vermissten Philipp (17) im Pieschener Hafenbecken

10.606

Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot

9.745

Account gehackt oder schlimme News? Terenzis Ex-Freundin soll sich umgebracht haben

19.705
Update

Passant entdeckt lebendig begrabenes Baby und rettet es

8.313

Ist diese junge Frau bald besser als Helene Fischer?

4.656

Panne bei "Hart aber fair": Ingo Zamperoni live beim Telefonieren erwischt

2.682

Trotz Warnsignalen: Mutter läuft mit zwei Kindern vor Rangierlok

6.352

Einbrecher bleibt auf Flucht kopfüber am Zaun hängen

4.311

Kein Scherz! Diese Beauty-Gurus tragen ihr Make-up mit einem gekochten Ei auf

999

Auf diesen Smartphones funktioniert der Facebook-Messenger bald nicht mehr

9.339

Berliner Kunstraub! Wo ist die 100 Kilo schwere Goldmünze?

1.771

Vierjährige verliert ihre Mutter auf der Flucht und schließt sie hier wieder in die Arme

2.946

Vater und Sohn (6) sterben bei Flugzeugabsturz

3.657

25.000 Menschen auf der Flucht: Wirbelsturm Debbie fegt über Australien

964

Spurlos verschwunden! Polizei sucht vermissten 17-Jährigen in Elbe

11.619

Kabel1 geht in Dresden auf Schnitzeljagd

3.209

Nach Razzia gegen Rechts in Bautzen: Wie ticken Sachsens Rocker-Clubs?

7.431

75.000 Euro weg! Transporter mit Spezialdrohnen geklaut

4.334

Dieser Feuerwehrmann fährt mit dem Mustang zum Einsatz

14.811

Höxter-Prozess: Sitzung vorzeitig beendet, weil Wilfried W. nicht aussagen will

990
Update

Champions League ist kein Muss für RB Leipzig-Trainer Hasenhüttl

527

Teenager gibt Mädchen Drogen und verhindert dann den Notruf

7.405

Im Auto eingesperrte Katze ruft die Polizei

5.140

Tödlicher Unfall: 80-Jährige Autofahrerin überfährt 94-jährigen Mann

7.674