Bundesregierung will abgelehnten Asylbewerbern Chance auf Daueraufenthalt geben 11.524
Weizsäcker-Sohn (†59) bei Vortrag In Berliner Klinik erstochen Top Update
Trübe Aussichten, Schmuddelwetter: Das erwartet Euch in den nächsten Tagen Top
Hunde-Attacke: Schwangere im Wald zu Tode zerfleischt Neu
BVB-Beben bahnt sich an: Bleibt Coach Favre, will Götze gehen! Neu
11.524

Bundesregierung will abgelehnten Asylbewerbern Chance auf Daueraufenthalt geben

Deutsche Regierung brauchte 30 Jahre, um Einwanderungsgesetz zu beschließen

Die deutsche Wirtschaft ruft nach Fachkräften. Die sollen künftig auch leichter aus dem Ausland kommen können. Dafür gibt es neue Regeln.

Berlin - Die Bundesregierung will mehr Fachkräfte nach Deutschland locken und abgelehnten Asylbewerbern mit Job eine Chance auf Daueraufenthalt geben.

Mit einer Informationsveranstaltung startet eine Initiative der Arbeitsagentur Rostock zur Vermittlung von Flüchtlingen in regionale Hotels oder Restaurants.
Mit einer Informationsveranstaltung startet eine Initiative der Arbeitsagentur Rostock zur Vermittlung von Flüchtlingen in regionale Hotels oder Restaurants.

"Im Kern geht es darum, dass wir nicht die Falschen abschieben", sagte Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Berlin zu den neuen Regeln, die das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen hat.

Innenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte, die Pläne, die noch vom Bundestag gebilligt werden müssen, könnten auch einen Beitrag dazu leisten, die illegale Migration zurückzudrängen. Innerhalb der Union gibt es allerdings ernsthafte Bedenken.

Das Kabinett hatte zuvor einen Gesetzentwurf für ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz verabschiedet. Es sieht vor, dass die Hürden für die Einreise von Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten gesenkt werden. Wer qualifiziert ist und gut Deutsch spricht, soll auch ohne Arbeitsvertrag kommen dürfen, um sich einen Job zu suchen. Das war bisher nur für Hochschulabsolventen möglich.

Damit will die Regierung den Fachkräftemangel beheben, der laut Heil in einigen Branchen und Regionen schon jetzt ein "Wachstumshemmnis" ist.

Mittelstandspräsident Mario Ohoven meldete hier noch "erheblichen Nachbesserungsbedarf" an: "Die neuen Anforderungshürden lassen keine große Linderung des Fachkräftemangels erwarten", erklärte er.

Aus Sicht des Hauptgeschäftsführers der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber, Steffen Kampeter, entwickelt sich der Fachkräftemangel zum "Bremsklotz Nummer 1 für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft".

Fachkräftezuwanderung sei zwar nötig, es müsse aber auch die Langzeitarbeitslosigkeit gesenkt, Ganztagsbetreuung massiv ausgebaut und die Rente mit 67 konsequent umgesetzt werden.

Innenminister Horst Seehofer (CDU), Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellen das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz vor.
Innenminister Horst Seehofer (CDU), Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellen das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz vor.

Nach Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung waren in Deutschland im dritten Quartal 1,24 Millionen Stellen unbesetzt. 2,17 Millionen Menschen waren im November arbeitslos.

Durch ein Beschäftigungsduldungsgesetz sollen gleichzeitig neue Perspektiven für gut integrierte abgelehnte Asylbewerber geschaffen werden. Mit der so genannten Beschäftigungsduldung könnten abgelehnte Asylbewerber, die nur einen Duldungsbescheid haben, einen sichereren Aufenthaltstitel erhalten. Voraussetzung ist unter anderem, dass sie mindestens 18 Monate in Vollzeit gearbeitet haben.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach von einem "historischen Tag". Er sagte, dass die Regierung jetzt 30 Jahre Debatte über ein Einwanderungsgesetz hinter sich lasse, sei "ein Ausweis für die Handlungsfähigkeit der großen Koalition".

SPD-Vize Ralf Stegner sagte: "Das beendet auch ein bisschen die Lebenslüge der Konservativen, wir seien kein Einwanderungsland."

Die SPD hatte darauf gedrungen, beide Vorhaben noch in diesem Jahr auf den Weg zu bringen. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass die Entwürfe im parlamentarischen Verfahren noch leicht verändert werden.

Der Union ist wichtig, dass abgelehnte Asylbewerber, die ihre wahre Herkunft nicht preisgeben wollen, keine Möglichkeit erhalten, sich einen dauerhaften legalen Status zu verschaffen.

Grüne: Hürden sind zu hoch

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nahm an der Sitzung des Bundeskabinetts im Bundeskanzleramt am 19. Dezember 2018 teil.
Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nahm an der Sitzung des Bundeskabinetts im Bundeskanzleramt am 19. Dezember 2018 teil.

Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Mathias Middelberg, sagte: "Es gibt Kritik hinsichtlich der Regeln für den Wechsel abgelehnter Asylbewerber in die Arbeitsmarktzuwanderung." Deshalb sei es wichtig, dass die "Beschäftigungsduldung" im Gesetzentwurf nun bis zum 30. Juni 2022 begrenzt sei. Denn die Regelung sende "falsche Signale".

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) kündigte intensive Diskussionen an. Seehofer wollte in der Regelung zum Arbeitsmarktzugang für Geduldete indes keine Anreize zur Einwanderung erkennen. Schließlich gebe es anspruchsvolle Voraussetzungen.

Die migrationspolitische Sprecherin der Grünen, Filiz Polat, nannte den Entwurf enttäuschend. Die Hürden für die Fachkräfteeinwanderung seien zu hoch, die Beschäftigungsduldung unzureichend.

Die migrationspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Linda Teuteberg, beklagte: "Angesichts der prognostizierten rund 3,9 Millionen Arbeitnehmer, die die deutsche Wirtschaft braucht in den nächsten Jahren zusätzlich, ist das wirklich ein Tropfen auf den heißen Stein".

Der sächsische AfD-Abgeordnete Lars Herrmann erklärte: "Ein Gesetz zur nachträglichen Legalisierung bisher illegaler Migration wird die sozialen Konflikte der nächsten Jahre noch verschärfen."

Fotos: Bernd Wüstneck/ZB/dpa, Kay Nietfeld/dpa , Bernd Wüstneck/ZB/dpa , Kay Nietfeld/dpa

Hier werden Tickets für ein riesiges Gaming-Event in Hamburg verlost! 26.508 Anzeige
Ist es gefährlich, wenn Hunde Gras fressen? Das steckt dahinter! Neu
Anonymer Anruf: Großeinsatz der Polizei am Marienplatz Neu Update
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 2.408 Anzeige
Dieser GZSZ-Star ist erneut Vater geworden! Neu
Diese sexy Blondine ist die Neue an der Seite von Tom Cruise! Neu
Darum solltet Ihr bis Samstag unbedingt diesen Ort besuchen! 3.094 Anzeige
Vapiano in der Krise: Hohe Verluste für Restaurantkette! Neu
Sara Kulka hat starke Regelschmerzen, da hilft nur eins Neu
Nur 75 Stück: Sonderedition von Glashütter-Uhr ist heiß begehrt 10.387 Anzeige
Bares für Rares: Silber-Service offenbart geheimnisvolle Geschichte Neu
Verdächtiger Ring: Ist Cheyenne Ochsenknecht verlobt? Neu
Neuer und alter Ministerpräsident Brandenburgs: Dietmar Woidke wiedergewählt! Neu
So günstig sind in dieser Region Grundstücke für Euer Eigenheim! 7.733 Anzeige
Explosion in Italien: Mehrere verletzte Feuerwehrmänner und Polizisten Neu
Ekel-Fund bei Kontrolle: Polizei zieht Döner und Pommes aus dem Verkehr Neu
Gareth Bale stichelt nach Länderspiel gegen Real Madrid: Provokation oder Scherz? Neu
Hundehalterin lässt ihre zwei Welpen qualvoll im Schneesturm erfrieren Neu
Halal-Produkte erobern deutsche Supermärkte 187
Jose Mourinho ist zurück! The Special One hat einen neuen Verein 1.384
Rassismus-Eklat: Schwarzer sitzt in Bar, als ihm anonym eine Banane geschenkt wird 6.753
Junge muss Hausaufgaben im Einkaufszentrum machen, dann beweist ein Händler Herz 2.066
Suff-Beichte von Peer Kusmagk: Er war jahrelang Alkoholiker! 1.621
Großeinsatz für die Feuerwehr: Hier steht ein Dach in Flammen! 1.733
Chemie-Unfall in Werk: Dutzende Menschen müssen behandelt werden! 1.184
Schlichtung zwischen Lufthansa und Flugbegleitern geplatzt: Drohen weitere Streiks? 211
Einbruch bei Star-Koch Tim Mälzer: Ihm wurden 30.000 Euro geklaut! 3.281
Mord mit Samuraischwert: Wird bald Anklage erhoben? 804
Trotz Niedrigzins: So kann man trotzdem mehr aus seinem Geld machen 7.806
Fußgänger stirbt bei Unfall mit Bundeswehr-Auto 2.460
Mann verprügelt Hund brutal und bekommt eine heftige Quittung 5.641
Dschungelcamp: Keiner muss mehr lebende Insekten essen! 1.361
Verwaiste Findelkinder: Katze Puscha adoptiert süße Eichhörnchen-Babys 1.091
Afrikanische Schweinepest: 18 weitere Fälle nahe Grenze zu Deutschland 506
Üble Attacke! Schwan greift unschuldigen Hund an 880
BVB vor Sturm-Verstärkung? Dortmund offenbar an deutschem Top-Talent dran 3.555
So dreist umgeht Model Julia Rose die Zensur auf Instagram 3.530
Überall Blut: Hund von Paketzusteller getötet 1.848
Christian Riethmüller spricht mit TAG24 darüber, was er als VfB-Präsident nicht mehr macht 459
AfD-Lehrer-Pranger: Niemand ist für Datenschutz-Überprüfung zuständig 715
Hat Ex-Bachelor-Finalistin Erika einen Stalker? "Ich habe Angst" 286
Außerirdisch, galaktisch, anders! "Queen of Drags" geht in die nächste Runde 263
Spritze statt Strümpfe: Verwechselung endet mit Tod einer Patientin 2.209
Munition, Waffen und Todesliste: War Ex-Polizist Mitglied von rechtem Netzwerk "Nordkreuz"? 216
Bei G20-Krawalle völlig zerstört: So sieht die Sparkasse jetzt aus 691
Haftantritt: Muss Rapperin Schwesta Ewa heute in den Knast? 868
Für mindestens 14.000 Euro pro Stück! Glashütte-Uhren bei "Christie's" unterm Hammer 543
Gnabry ballert DFB-Team gegen Nordirland mit Dreierpack zum Kantersieg! 2.482
Tottenham schmeißt Coach Mauricio Pochettino raus 580
Bluttat in Berlin: Mann ersticht Sohn von Richard von Weizsäcker in Privatklinik 8.577 Update
Heimliche Geburt? Neu-Mama Leila Lowfire zeigt sich mit Kinderwagen und die Fans drehen durch 3.644