Julens Rettung in Spanien: Wut der Familie wächst Top Kaum Hoffnung für verschollenen Fußballstar: Helfer befürchten Tod von Sala Top Mit diesem geheimen Code bekommt Ihr dieses Smartphone für nur 77 Euro! 7.033 Anzeige Junger Mann (21) richtet Blutbad in Bank an: Mehrere Tote! Top Bei MediaMarkt bekommt Ihr diese Maschine 62% günstiger! Anzeige
11.492

Bundesregierung will abgelehnten Asylbewerbern Chance auf Daueraufenthalt geben

Deutsche Regierung brauchte 30 Jahre, um Einwanderungsgesetz zu beschließen

Die deutsche Wirtschaft ruft nach Fachkräften. Die sollen künftig auch leichter aus dem Ausland kommen können. Dafür gibt es neue Regeln.

Berlin - Die Bundesregierung will mehr Fachkräfte nach Deutschland locken und abgelehnten Asylbewerbern mit Job eine Chance auf Daueraufenthalt geben.

Mit einer Informationsveranstaltung startet eine Initiative der Arbeitsagentur Rostock zur Vermittlung von Flüchtlingen in regionale Hotels oder Restaurants.
Mit einer Informationsveranstaltung startet eine Initiative der Arbeitsagentur Rostock zur Vermittlung von Flüchtlingen in regionale Hotels oder Restaurants.

"Im Kern geht es darum, dass wir nicht die Falschen abschieben", sagte Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Berlin zu den neuen Regeln, die das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen hat.

Innenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte, die Pläne, die noch vom Bundestag gebilligt werden müssen, könnten auch einen Beitrag dazu leisten, die illegale Migration zurückzudrängen. Innerhalb der Union gibt es allerdings ernsthafte Bedenken.

Das Kabinett hatte zuvor einen Gesetzentwurf für ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz verabschiedet. Es sieht vor, dass die Hürden für die Einreise von Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten gesenkt werden. Wer qualifiziert ist und gut Deutsch spricht, soll auch ohne Arbeitsvertrag kommen dürfen, um sich einen Job zu suchen. Das war bisher nur für Hochschulabsolventen möglich.

Damit will die Regierung den Fachkräftemangel beheben, der laut Heil in einigen Branchen und Regionen schon jetzt ein "Wachstumshemmnis" ist.

Mittelstandspräsident Mario Ohoven meldete hier noch "erheblichen Nachbesserungsbedarf" an: "Die neuen Anforderungshürden lassen keine große Linderung des Fachkräftemangels erwarten", erklärte er.

Aus Sicht des Hauptgeschäftsführers der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber, Steffen Kampeter, entwickelt sich der Fachkräftemangel zum "Bremsklotz Nummer 1 für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft".

Fachkräftezuwanderung sei zwar nötig, es müsse aber auch die Langzeitarbeitslosigkeit gesenkt, Ganztagsbetreuung massiv ausgebaut und die Rente mit 67 konsequent umgesetzt werden.

Innenminister Horst Seehofer (CDU), Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellen das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz vor.
Innenminister Horst Seehofer (CDU), Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellen das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz vor.

Nach Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung waren in Deutschland im dritten Quartal 1,24 Millionen Stellen unbesetzt. 2,17 Millionen Menschen waren im November arbeitslos.

Durch ein Beschäftigungsduldungsgesetz sollen gleichzeitig neue Perspektiven für gut integrierte abgelehnte Asylbewerber geschaffen werden. Mit der so genannten Beschäftigungsduldung könnten abgelehnte Asylbewerber, die nur einen Duldungsbescheid haben, einen sichereren Aufenthaltstitel erhalten. Voraussetzung ist unter anderem, dass sie mindestens 18 Monate in Vollzeit gearbeitet haben.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach von einem "historischen Tag". Er sagte, dass die Regierung jetzt 30 Jahre Debatte über ein Einwanderungsgesetz hinter sich lasse, sei "ein Ausweis für die Handlungsfähigkeit der großen Koalition".

SPD-Vize Ralf Stegner sagte: "Das beendet auch ein bisschen die Lebenslüge der Konservativen, wir seien kein Einwanderungsland."

Die SPD hatte darauf gedrungen, beide Vorhaben noch in diesem Jahr auf den Weg zu bringen. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass die Entwürfe im parlamentarischen Verfahren noch leicht verändert werden.

Der Union ist wichtig, dass abgelehnte Asylbewerber, die ihre wahre Herkunft nicht preisgeben wollen, keine Möglichkeit erhalten, sich einen dauerhaften legalen Status zu verschaffen.

Grüne: Hürden sind zu hoch

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nahm an der Sitzung des Bundeskabinetts im Bundeskanzleramt am 19. Dezember 2018 teil.
Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nahm an der Sitzung des Bundeskabinetts im Bundeskanzleramt am 19. Dezember 2018 teil.

Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Mathias Middelberg, sagte: "Es gibt Kritik hinsichtlich der Regeln für den Wechsel abgelehnter Asylbewerber in die Arbeitsmarktzuwanderung." Deshalb sei es wichtig, dass die "Beschäftigungsduldung" im Gesetzentwurf nun bis zum 30. Juni 2022 begrenzt sei. Denn die Regelung sende "falsche Signale".

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) kündigte intensive Diskussionen an. Seehofer wollte in der Regelung zum Arbeitsmarktzugang für Geduldete indes keine Anreize zur Einwanderung erkennen. Schließlich gebe es anspruchsvolle Voraussetzungen.

Die migrationspolitische Sprecherin der Grünen, Filiz Polat, nannte den Entwurf enttäuschend. Die Hürden für die Fachkräfteeinwanderung seien zu hoch, die Beschäftigungsduldung unzureichend.

Die migrationspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Linda Teuteberg, beklagte: "Angesichts der prognostizierten rund 3,9 Millionen Arbeitnehmer, die die deutsche Wirtschaft braucht in den nächsten Jahren zusätzlich, ist das wirklich ein Tropfen auf den heißen Stein".

Der sächsische AfD-Abgeordnete Lars Herrmann erklärte: "Ein Gesetz zur nachträglichen Legalisierung bisher illegaler Migration wird die sozialen Konflikte der nächsten Jahre noch verschärfen."

Fotos: Bernd Wüstneck/ZB/dpa, Kay Nietfeld/dpa , Bernd Wüstneck/ZB/dpa , Kay Nietfeld/dpa

Bittere Tränen nach dem Bachelor-Kuss: Geht Jennifer damit zu weit? Top Darum landet Pamela Reifs Instagram-Account heute vor Gericht Neu Alles muss raus: Großer Technik-Abverkauf im MediaMarkt Lippstadt 1.034 Anzeige Angreifer stürmen Klassenraum und verprügeln 17-Jährigen mit Schlagstöcken Neu Diesel-Fahrverbot: Jetzt reicht ein Ehepaar die erste Klage ein Neu Riesiger 65-Zoll-Fernseher bei MediaMarkt Landau für nur 660 Euro Anzeige Motiv "Familienehre": Urteilsverkündung nach Bluttat an dreifacher Mutter Neu Verbot von "Pastewka"-Folge: Amazon will sich das nicht gefallen lassen Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn 4.177 Anzeige Räuber klebt Hände von Opfer an Tisch fest Neu WDR-Chef Buhrow weist "Tatort"-Kritik zurück Neu Friedenstaube im Gepäck: Sachsen-Biker feiern in Moskau mit den Nachtwölfen Neu Du hast keinen Bock auf Dschungel? Dann haben wir einen Vorschlag! 15.487 Anzeige Blutige Bisswunden: Bonobo Bili von Artgenossen misshandelt Neu Judith Rakers liest wichtigen Brief viel zu spät und reagiert sehr emotional Neu Über diesen Foto-Fail von Bachelorette-Gewinner Alex lacht das Netz Neu R. Kelly-Konzert in Hamburg: Absage wegen Missbrauchsvorwürfen? Neu Geburtstagsfeier endet mit blutiger Messerstecherei Neu Rennen Hertha die Spieler weg? 14 Verträge laufen aus Neu
GNTM-Model Julia Wulf überrascht mit heimlicher Hochzeit! Neu Goldmünzen-Prozess: Heute beginnt die Zeugenbefragung! Neu
Mutter sitzt mit Baby am Schreibtisch: Das steckt hinter diesem Foto! Neu Samt Skeletten! Archäologen entdecken mehr als 5000 Jahre alte Gräber, ein Detail fällt auf Neu Sie hat es geschafft! Model mit Downsyndrom ist neues Gesicht bei Kult-Marke Neu Teenie will Date verheimlichen: Was sein Stiefvater macht, amüsiert das Netz Neu Frau verlost ihre Millionen-Villa: Was die Teilnehmer tun müssen, ist kurios Neu Yotta muss wieder hinter Gitter! 6.716 Im Halbfinale wartet Norwegen: Deutschland gelingt perfekte Hauptrunde 1.061 Hertha BSC verlängert wohl mit Trainer Dardai 125 Nach Rolex-Wette: Herthas Duda spendet an seine Geburtsstadt! 152 Große Sorge um Céline Dion! Sängerin völlig abgemagert bei Fashion Week 3.994 Muss Unions Abwehrchef Friedrich im Sommer zurück nach Augsburg? 249 Berliner Erzieherin hat Sex mit 13-Jährigem: Knast! 5.671 Geh- und sehbehinderte Frau (87) überfallen und misshandelt 2.457 Unglaubliche Fahrt: Auto säuft vor den Augen der Fahrerin in Berliner Kanal ab! 1.634 Für 75 Millionen Euro: Barcelona angelt sich Ajax-Star de Jong 382 Koma-Patientin bringt Baby zur Welt: Pfleger festgenommen 6.536 Verfassungsschutz beobachtet AfD-"Flügel" und Junge Alternative 32 Heimflug im Privatjet: Geldstrafe für Frauke Petry nach Russland-Reise 5.690 Jubel bei den Fans: Witzige Sex-Bloggerin geht auf große Tour! 2.588 Fahrer stirbt bei Unfall mit Bier-Lkw auf A13 2.231 Ex-Angestellte beklagt fehlende Menschlichkeit beim Jobcenter 3.878 AWZ-Star André Dietz zieht blank: Diese Botschaft hat das Bild 883 "Wie Michael Myers": So hart lästert Melanie Müller über Dschungel-Kandidaten ab 2.344 Mordfall Susanna: Anklage gegen Ali Bashar erhoben 1.488 Update Tausende Militär-Fahrzeuge rollen quer durch Deutschland 6.126 Razzia in Flüchtlingsunterkunft! 400 Polizisten im Einsatz 3.624 "40 Prozent Mund": Mit diesem Auftritt überrascht Tattoo-Toni den Pop-Titan 959 Keine Robe für die Grammys wegen Kleidergröße 38? Designer finden Bebe Rexha zu dick 2.387 Reis-Diät im Dschungel: Wie viel hat Leila Lowfire abgespeckt? 4.009 Suche nach Leiche von Katrin Konert: Polizei setzt auf anonymen Tippgeber 2.309