Schock-Nachricht: TV-Moderator Frank Elstner an Parkinson erkrankt! Top Tod mit 34! "Dandy-Diary"-Blogger Carl Jakob Haupt gestorben Top Das gab's noch nie! MediaMarkt Gütersloh veranstaltet riesige Action-Messe! 4.664 Anzeige Schädel und Knochen in Waldstück gefunden: Rätsel endlich gelöst? Neu Plötzlicher Pflegefall! Diese Jungs wissen, was jetzt zu tun ist! 2.038 Anzeige
2.078

Regierung beschließt strengere Abschiebe-Regeln

Neues Gesetz für mehr Abschiebungen

Mit einem neuen Gesetz sollen mehr abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland abgeschoben werden, enthalten ist auch eine Leistungskürzung.

Berlin - Damit künftig nicht mehr so viele Abschiebungen scheitern, hat das Bundeskabinett am Mittwoch einen Entwurf für ein "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" beschlossen.

Innenminister Horst Seehofer (CSU, 69).
Innenminister Horst Seehofer (CSU, 69).

Das Vorhaben aus dem Haus von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) soll es Ausländern, die Deutschland verlassen müssen, in Zukunft schwieriger machen, ihre eigene Abschiebung zu verhindern. Unter anderem sollen die Möglichkeiten ausgeweitet werden, Ausreisepflichtige vor einer geplanten Abschiebung in Haft zu nehmen.

Deutlich weniger Geld als bisher soll künftig für Ausländer ausgegeben werden, die schon in einem anderen EU-Land als Flüchtling anerkannt sind. "Deren Leistungen werden sozusagen auf die Rückfahrkarte begrenzt", sagte Unionsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU) am Mittwoch in Berlin. Das sei auch gut so.

Für Menschen, für deren Asylantrag nach den sogenannten Dublin-Regeln eigentlich ein anderes EU-Land zuständig ist, seien "Leistungsabsenkungen" geplant. Sie sollen weniger erhalten, als die Regelsätze des Asylbewerberleistungsgesetzes vorsehen.

Das Kabinett beschloss zudem eine Reform des Asylbewerberleistungsgesetzes. Danach sollen Alleinstehende und Alleinerziehende neben Sachleistungen künftig 150 Euro statt 135 Euro pro Monat erhalten. Wer in einer der großen Erstaufnahmeeinrichtungen oder in einer Gemeinschaftsunterkunft lebt, bekommt allerdings nur 136 Euro.

Arbeitswilligen Asylbewerbern will die Bundesregierung zudem früher Zugang zu Sprachkursen verschaffen - und zwar auch dann, wenn ihre Chancen, als Flüchtling anerkannt zu werden, gering sind. Davon ausgenommen sind nur "Geduldete mit ungeklärter Identität", da für sie ein generelles Arbeitsverbot gilt.

Migranten laufen eine Straße entlang.
Migranten laufen eine Straße entlang.

Fotos: DPA

Unglaublich: Gaffer filmt Verletzte bei Unfall, das sind die Konsequenzen Neu Alles Taktik? Warum Angelina Heger doch neue Bachelorette werden könnte! Neu Angeborene Immundefekte: Michaela Schaffrath setzt sich für Betroffene ein! 7.568 Anzeige Abtreibungsgegner schockt mit Vergleich von "Holocaust" und ungeborenen Kindern! Neu Mädchen (9) auf Nachhauseweg sexuell missbraucht: Täter noch auf der Flucht Neu Nur noch wenige Tage: Outlet-Center feiert Geburtstag mit mega Angeboten 5.446 Anzeige Heftiger Crash auf der A7: Großeltern und Enkeltöchter verletzt! Neu Horror-Tod: Frau stürzt in Fabrik kopfüber in Fleischwolf Neu Euer Kassenzettel ist in diesen Marken-Outlets 200 Euro Wert! 5.914 Anzeige Heidi Klum und Tom Kaulitz: Hochzeit doch in Berlin? Neu Drama in Gotthardtunnel: Mann wird von losem Rad erschlagen Neu Im Suff! Enkel (15) klaut Omas Chevrolet, dann macht er den nächsten Fehler Neu Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 4.665 Anzeige Drei Frauen und ein Mann rauchen Shisha, später liegen alle im Krankenhaus Neu Nach Horror-Taten auf Campingplatz: Ermittler stellen Verfahren ein Neu Mysteriöser Mord an Berliner Mediziner: Erschoss ein Auftragskiller Dr. Doll? Neu Wer kennt diesen Mann? Polizei sucht dreisten EC-Karten-Dieb Neu
Gebäude bei Sprengung von Weltkriegsbombe zerfetzt Neu Mann spürt jede Nacht jemanden an seinem Bett sitzen: Dann installiert er eine Kamera und ist entsetzt Neu Herzzerreißend! Hier kuschelt ein treuer Hund zum letzten Mal sein geliebtes Herrchen Neu Vom Retorten-Verein zum Titel-Kandidat: So rasant lief der Aufstieg von RB Leipzig 533
Grausamer Arbeitsunfall: 36-Jähriger stirbt, als seine Kleidung ins Förderband gerät 6.581 Mit diesem Bild schockt Ex-GZSZ-Star Linda Marlen Runge ihre Fans! 2.250 Scheinheilig? Das hält sexy Instagram-Beauty von Katja Krasavice 1.627 Wie grausam! Hundewelpe in Plastiktüte geschnürt und in Fluss geworfen 1.671 Apple verliert Prozess: Erben bekommen Zugang zu iCloud-Daten 522 Busunglück von Madeira: Viele Tote stammen aus NRW, zwei Opfer aus Köln 1.866 Update Warnung! Darum solltet Ihr keine Kopfhörer im Straßenverkehr tragen 471 Ehedrama! Mann lauert seiner Frau mit Messer auf, dann sticht er zu 1.270 Typ hat Sex am Strand, und bekommt die Quittung in aller Öffentlichkeit 6.324 Tobender Stier flieht vom Schlachthof, dann schießt die Polizei 1.010 Schockierende Fotos: So sieht das Gesicht einer Frau nach einer Hautstraffung aus 2.324 Baby wird brutal aus Kinderwagen geschleudert und knallt gegen Stange 8.868 Vergeben? Cheyenne Ochsenknecht redet nach Knutsch-Foto Klartext 964 Abschied aus Berlin: Dieser Promi zieht nach Hamburg 2.125 Wer kennt diesen skrupellosen Räuber? 1.564 "Divers" als neues Geschlecht: So wenige Änderungen gab es bis jetzt wirklich 859 Das sagt VfB-Ascacibar nach seiner Spuck-Attacke 547 Frau (18) vor mehr als zehn Jahren verschwunden: Bringt ZDF-Sendung jetzt Licht ins Dunkel? 2.474 Facebook, WhatsApp und Instagram sorgen für große Probleme! 2.557 So lange muss Euer Urlaub sein, damit ihr Euch wirklich erholt 3.163 Rechtsruck in Deutschland: Leiterin von KZ-Gedenkstätte besorgt, klare Kritik an AfD 1.000 Rebeccas Schwester packt aus: Wie schrecklich war die Knast-Zeit für den Schwager? 12.890 Crash und Unfallflucht: Doch der Fahrer hat noch mehr auf dem Kerbholz 1.899 Hund von Auto angefahren: Unglaublich, was ein anderer Vierbeiner macht 3.603 Flugzeug rast auf andere Maschine zu! Katastrophe in Hamburg verhindert 18.894 Experten warnen: Das droht uns in diesem Sommer 13.644 Episch: Darum ist "Avengers Endgame" der größte Film aller Zeiten 2.011 So geht es nach dem Fund der verwesten Babyleiche nun weiter 569 Wenn Ihr das seht, wählt unbedingt den Notruf! 10.314