Bushido-Anwesen kommt jetzt unter den Hammer

Berlin - Wenn aus Freunden Feinde werden: Rapper Bushido (41) und Clan-Chef Arafat Abou-Chaker (43) verband eine tiefe Freundschaft. Vor zwei Jahren kam es aber zum Bruch zwischen den beiden. Jetzt soll ihr gemeinsames Anwesen am Berliner Stadtrand zwangsversteigert werden.

Rapper Bushido (41) strebt offenbar schon seit 2018 eine Zwangsversteigerung des Grundstücks an.
Rapper Bushido (41) strebt offenbar schon seit 2018 eine Zwangsversteigerung des Grundstücks an.  © Imago Images / Jan Huebner

Das 16 000 Quadratmeter große Areal im brandenburgischen Kleinmachnow soll noch in diesem Jahr unter den Hammer kommen. Das bestätigte das Amtsgericht Potsdam.

2011 hatten Bushido und Abou-Chaker - zum damaligen Zeitpunkt sein engster Vertrauter - das Grundstück gekauft und die darauf befindlichen Gebäude saniert, zudem eine neue Luxus-Villa bauen lassen.

Nachdem sich die beiden zerstritten hatten, beantragte Bushido die Zwangsversteigerung. Arafat Abou-Chaker legte allerdings Beschwerde ein.

Die wies das Landgericht Potsdam jedoch zurück.

Laut "Bild" soll ein Gutachter jetzt den Wert der Villa ermitteln. Mit einem Versteigerungstermin sei nicht vor Juli zu rechnen.

Die Villa von Bushido wurde 2014 saniert. Im Sommer soll das denkmalgeschützte Haus samt Grundstück zwangsversteigert werden.
Die Villa von Bushido wurde 2014 saniert. Im Sommer soll das denkmalgeschützte Haus samt Grundstück zwangsversteigert werden.  © imago images/Mauersberger
Clan-Mitglied Arafat Abou-Chakar (43)
Clan-Mitglied Arafat Abou-Chakar (43)  © imago images/Olaf Wagner

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0