Raubüberfälle und Angriffe in U-Bahnen: So oft kommt es zu Gewalttaten bei der BVG

In dem letzten Jahr gab es mehr Gewalttaten an U-Bahnhöfen und Bahnen. (Symbolbild)
In dem letzten Jahr gab es mehr Gewalttaten an U-Bahnhöfen und Bahnen. (Symbolbild)  © DPA

Berlin - In den Berliner U-Bahnen, U-Bahnhöfen, Bussen und Straßenbahnen sind im vergangenen Jahr etwas mehr Gewalttaten registriert worden als in den Jahren zuvor.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zählten 3310 Taten wie Angriffe, Raubüberfälle, Bedrohungen und Sexualdelikte (TAG24 berichtete). Das antwortete die Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Joschka Langenbrinck.

In den Vorjahren waren es zwischen 2868 (2013) und 3061 (2016). Die meisten Übergriffe geschahen in den U-Bahnen und in den U-Bahnhöfen.

Angriffe in den großen S-Bahnhöfen, die zur Deutschen Bahn gehören, sind in den Zahlen nicht enthalten.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0