"Das hier ist traurig": Capital Bra macht Schluss mit Bushido

Berlin - Am Dienstagabend hat sich der Berliner Rapper Capital Bra (24) mit einem überraschenden Statement auf seinem Instagram-Profil zu Wort gemeldet.

Capital Bra steht nicht mehr bei EGJ unter Vertrag und will nun sein eigenes Label gründen.
Capital Bra steht nicht mehr bei EGJ unter Vertrag und will nun sein eigenes Label gründen.

"Das hier ist kein Promomove. Das hier ist traurig. Das ist sehr traurig. Ich bin nicht mehr EGJ, da mein Labelboss mit der Polizei arbeitet. [...] Er hat Polizeischutz bekommen – ok, konnte man irgendwo noch verstehen, seine Kinder waren in Gefahr. Jetzt scheißt er Leute an. Die Leute gehen in den Knast", richtet der Musiker deutliche Worte an seine Fan-Gemeinde, in denen er mit Bushido (40) abrechnet.

So wirft er "Bushido" alias Anis Mohamed Youssef Ferchichi vor, das Team und damit beispielhaft Ashraf, Veysel und Samra verraten zu haben. Letzterer soll die Texte für Bushido-Songs geschrieben haben, behauptet der sich vom Label trennende Künstler.

Deshalb sei für Capital Bra die Trennung vom Rap-Label EGJ (Ersguterjunge) der einzig logische Schritt.

Erst seit Juli 2018 war der 24-Jährige bei Ersguterjunge unter Vertrag. Gemeinsam mit Bushido hatte Capital Bra damals den Track "Für euch alle" veröffentlicht.

Mal schauen, zu welchem Label es Capital Bra künftig verschlagen wird. Erst im Vorjahr hatte er sich von seinem Label "Kuku"getrennt. Mittlerweile soll er sich mit den Kuku-Machern wieder versöhnt haben.

Das Tischtuch mit Bushido scheint zerschnitten.
Das Tischtuch mit Bushido scheint zerschnitten.  © DPA

In diesem Instagram-Video rechnet Capital Bra mit Bushido ab

"Für euch alle": Die gemeinsame Single von Capital Bra, Samra und Bushido


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0