Sprunggelenk verletzt! Jamil Dem droht Pause

Von Olaf Morgenstern

Jamil Dem verletzte sich in Berlin am Sprunggelenk.
Jamil Dem verletzte sich in Berlin am Sprunggelenk.

Berlin - Auf diesen Ausflug in seine Heimatstadt Berlin hätte Jamil Dem sicher gern verzichtet! Zum einen kassierte der in der Hauptstadt geborene Mittelfeldspieler am Sonnabend mit dem CFC eine schmerzhafte 1:3-Testspielniederlage gegen den BFC Dynamo.

Dann musste er auch noch mit einer Verletzung am Sprunggelenk zurück nach Chemnitz fahren. Dem droht eine Zwangspause!

Entsprechend niedergeschlagen war der 23-Jährige, der bislang eine gute Vorbereitung gespielt hatte: "Ich hoffe, dass es nichts Schlimmeres ist!" Das hofft auch Trainer Sven Köhler.

"Jamil war auf einem guten Weg. Es wäre bitter, wenn er für längere Zeit ausfallen würde", meinte der 50-Jährige, der zum Punktspielstart gern auf den zweikampfstarken "Sechser" zurückgreifen würde.

"Wir müssen die ärztliche Diagnose abwarten. Dann wissen wir genaueres", ergänzte der Chefcoach.

Dem war kurz vor der Halbzeitpause bei einem Zweikampf zu Boden gegangen. Schiedsrichter Henry Müller aus Cottbus ließ die Partie weiterlaufen.

Beim Foul seines Berliner Gegenspielers knickte Dem außerdem noch unglücklich um. Er blieb am Boden liegen, ließ sich am linken Fußgelenk behandeln und kehrte nicht wieder auf den Rasen zurück.

Am Ende musste der CFC froh sein, dass sich nicht noch mehr Spieler verletzten, denn die aggressive Zweikampfführung der Berliner war einige Male hart an der Grenze des Erlaubten.

"Ich hätte mir gewünscht, dass der Schiedsrichter da etwas früher eingegriffen und die Schärfe aus dem Spiel genommen hätte. Schließlich war das ein Vorbereitungs- und kein Pflichtspiel", ärgerte sich Köhler - und das völlig zurecht!

Fotos: WORBSER-Sportfotografie


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0