Blutige Eskalation der Gewalt vor Club: Zwei Schwerverletzte

Berlin - In der Nacht zum Sonntag kam es zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen vor einer Diskothek in Berlin-Charlottenburg

Auf der Straße sind Blutspuren zu sehen.
Auf der Straße sind Blutspuren zu sehen.  © Morris Pudwell

Mindestens zwei Personen wurden dabei teils schwer verletzt, hieß es nach ersten Erkenntnissen am Sonntagmorgen.

Das Gebiet um die Diskothek auf der Joachimsthaler Straße ist weiträumig von der Polizei abgesperrt worden. Daher seien auch Buslinien betroffen. Auf der Straße sind überall größere Blutspuren zu erkennen.

Der Hintergrund der Auseinandersetzung war zunächst nicht bekannt. Auch zu dem Zustand und der Identität der Verletzten gab es zunächst keine Angaben

Wie eine Pressesprecherin der Polizei auf Nachfrage von TAG24 am Sonntagmorgen erklärte, liegen zum jetzigen Zeitpunkt keine gesicherten Erkenntnisse vor. Der Einsatz dauere noch an. Kriminaltechniker untersuchten den Ort.

Update, 13:44 Uhr

Wie die Polizei am Sonntagnachmittag mitteilte, endete der Streit mit zwei Schwerverletzten. Demnach sei es bereits in dem Club zu einer Auseinandersetzung mit drei Männern und einer bis zu sieben Personen großen Männergruppe gekommen.

Gegen 5.30 Uhr habe sich die Männergruppe dann auf den Gehweg vor den Nachtclub verlagert. Hierbei soll auf einen der drei Männer, einem 33-Jährigen, am Boden liegend eingeschlagen- und getreten worden sein.

Die beiden anderen Männer (23 und 29) flüchteten in Richtung Kurfürstendamm. Die Verfolger holten den 29-Jährigen an der Kreuzung Joachimsthaler Straße Ecke Kurfürstendamm ein. Dort sollen sie ihn geschlagen und getreten haben. Laut Zeugenangaben habe man auf den 29-Jährigen eingestochen.

Anschließend sei die größere Personengruppe geflüchtet. Beide angegriffenen Männer kamen unter anderem mit Stichverletzungen zur stationären Behandlung in Kliniken. Lebensgefahr bestehe derzeit nicht. Der 23-Jährige blieb unverletzt.

Die Kriminalpolizei der Direktion 2 übernahm die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung und den Tätern.

Die Polizei sichert den Tatort.
Die Polizei sichert den Tatort.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0