Bespuckt, getreten und mit Bierflasche beworfen: Unfassbar, was hier Feuerwehrmänner ertragen mussten

Berlin - Zu einem ungeheuerlichen Vorfall kam es in der Nacht zu Samstag in einem Café im Berliner Ortsteil Charlottenburg. Rund zwanzig Personen gingen auf Rettungskräfte der Feuerwehr los.

Der RTW wurde beschädigt. (Symbolbild)
Der RTW wurde beschädigt. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Berliner Feuerwehr zunächst via Twitter am Sonntagmorgen mitteilte, wurden Einsatzkräfte in einem Café in Berliner Ortsteil Charlottenburg attackiert.

Zuvor hatten Gäste des Ladens die Kräfte alarmiert, da zwei Männer stark alkoholisiert und hilflos auf dem Boden lagen.

Als der Rettungswagen gegen 4:15 Uhr bei dem Lokal in der Röscherstraße eintraf, wurden die Helfer von rund zwanzig Personen erwartet.

Nach Polizeiangaben sollen diese sofort sehr aggressiv und beleidigend aufgetreten sein, zudem gepöbelt haben.

Mehr noch: Die Gruppe soll immer aggressiver geworden sein, was in Treten und Bespucken der Helfer seinen Gipfel fand. Den Feuerwehrmännern blieb daraufhin nichts anderes übrig, als sich zu entfernen und Verstärkung zu rufen.

Zudem wurde beim Wegfahren der Rettungswagen der Feuerwehreinsatzkräfte mit einer Bierflasche beworfen, heißt es weiter. Das Fahrzeug wurde dabei beschädigt.

Erst als weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizisten eintrafen, beruhigte sich die Lage und die beiden hilflosen Männer konnten medizinisch versorgt werden. Zwei Feuerwehrmänner wurden leicht verletzt.

Die Berliner Polizei nahm vor Ort Strafanzeigen auf. Unklar ist noch, warum die 20 Männer auf die Retter im Einsatz losgingen.

Die Polizei nahm Strafanzeige auf. (Symbolbild)
Die Polizei nahm Strafanzeige auf. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0