Junge Frau bekommt Job von Star-Anwalt angeboten! Ihre Absage begeistert das Netz

Christian Ulmen sprach bei Twitter seinen vollsten Respekt aus.
Christian Ulmen sprach bei Twitter seinen vollsten Respekt aus.

Berlin - So etwas ist wirklich selten geworden und bedeutet für junge Absolventen in der Großstadt eigentlich den Jackpot! Eine Festanstellung direkt nach dem Studium. Anna bekam dieses Angebot - doch als sie erfuhr, dass ihr Vorgesetzter für die AfD kandidiert, kamen ihr Zweifel.

"Ich wollte in meinem Leben schon immer Strafverteidigerin werden und war überglücklich, als ich vor kurzem mein zweites juristisches Examen absolviert habe", schreibt sie nun in einem Facebookpost. Doch Anna wohnt in Berlin und mit Abschlussnote 4+ hatte sie sich eigentlich nicht gerade einen rosigen Berufseinstieg prophezeit.

"Trotzdem startete ich mit großem Enthusiasmus verschickte meine ersten Initiativbewerbungen an zahlreiche Kanzleien in Berlin. Die ersten haben mir wie zu erwarten eine Absage erteilt, weil sie zurzeit keinen Bedarf an einer weiteren Rechtsanwältin hätten. Herr Roscher lud mich allerdings ein. Ich habe mich riesig gefreut", erzählt sie.

Und dieser "Herr Roscher" ist kein Unbekannter - Der Rechtsanwalt verteidigte schon Uschi Glas Sohn Ben Tewaag vor Gericht. Nun ist er in die Politik gegangen und kandidiert für die AfD.

Markus Roscher (links) vertrat schon deutsche Promis vor Gericht. Nun kandidiert er für die AfD.
Markus Roscher (links) vertrat schon deutsche Promis vor Gericht. Nun kandidiert er für die AfD.

Das fand Anna auch recht zügig heraus, doch die "Freude der Einladung überwog". Dann das Vorstellungsgespräch: Anna erzählte dem Star-Anwalt, dass ihre Eltern aus Polen stammen.

Markus Roscher kommentierte dazu, "dass er zwar traurig sei, dass ehemalige Teile Deutschlands nun zu Polen gehören, er aber jetzt seinen Frieden damit gefunden hat."

Und das war für Anna irgendwie zu viel! Zuhause dachte sie noch einmal nach, wägte die Jobaussicht gegen das politische Klima in der Berliner Kanzlei ab. "Ist es die Sache wert? Kann ich das moralisch vertreten? Nur weil ich eine Examensnote von 6,3 habe? NEIN!", war ihr Urteil.

Sie sagte ab. Und lieferte Markus Roscher eine ehrliche Begründung. Der regte sich deswegen tierisch bei Twitter auf: "Wollte morgen Rechtsanwältin (Berufsanfänger, Note: 4+) fest anstellen. Arbeitsvertag fertig. Nun sagt sie ab: Grund: Meine #AfD Kandidatur!", schreibt er.

Dafür gab es sofort einen Shitstorm für ihn und Respekt für Anna! Auch von deutschen Prominenten, wie Schauspieler und Comedian Christian Ulmen.

Und Anna beschloss, dem ganzen medialen Aufriss um ihre Geschichte ein Gesicht zu geben, auch weil sie es den Twitterpost des Politikers unverschämt findet. Ihren Facebookpost haben schon Tausende geliked und geteilt.

Vielleicht klappt es ja doch bald mit einer Anstellung für Anna - denn mit ihrem Statement hat sie bewiesen, dass sie Soft-Skills besitzt, die eben in keinem Uni-Zeugnis stehen...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0