Nach Berliner Anti-Terror-Übung: Polizei zieht erstes Fazit!

Berlin - Nach ihrer großen Anti-Terror-Übung am Sonntag hat die Berliner Polizei ein erstes positives Fazit gezogen.

Schwer bewaffnete Polizisten simulierten einen Terror-Angriff in Steglitz.
Schwer bewaffnete Polizisten simulierten einen Terror-Angriff in Steglitz.

"Unser Plan ging komplett auf, das was wir üben wollten, haben wir geübt", sagte der Leiter der Übung und Stabsleiter an der Polizeiakademie, Thomas Drechsler, am Montag dem RBB-Inforadio.

Das Szenario mit dem Terroranschlag in einem Einkaufszentrum im Stadtteil Steglitz sei so entworfen worden, dass Streifenwagen-Besatzungen, alarmierte Hundertschaften sowie die Spezialeinsatzkommandos beteiligt gewesen seien.

"Jetzt kommt es darauf an, die Videos auszuwerten, die Schiedsrichter zu befragen: was hat nicht geklappt, wo hakt es. Entscheidend seien auch Fragen wie: 'Wie schnell sind wir am Ort, wie schnell retten wir Personen.'"

Die Polizei zieht nach der Anti-Terror-Übung in Steglitz ein positives Fazit.
Die Polizei zieht nach der Anti-Terror-Übung in Steglitz ein positives Fazit.  © DPA

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0