Denise Temlitz will das Kind früher entbinden und erntet Shitstorm

Berlin - Denise Temlitz ließ erst vor wenigen Tagen die Babybombe platzen. Viele ahnten bereits, dass die ehemalige Bachelor-Kandidatin und ihr Ehemann Pascal Kappes ein Kind erwarten könnten, doch nun trägt sie ihren kleinen Babybauch ganz stolz vor sich her (TAG24 berichtete).

Denise Temlitz und ihr Mann Pascal Kappés freuen sich auf ihren Nachwuchs.
Denise Temlitz und ihr Mann Pascal Kappés freuen sich auf ihren Nachwuchs.  © Screenshot/Instagram, Denise Temlitz

Um den 20. Oktober soll der Nachwuchs dann das Licht der Welt erblicken, doch wenn es nach Denise geht, wird das Baby bereits sechs Tage vor dem errechneten Termin per Kaiserschnitt geholt oder die Wehen werden dann eingeleitet.

Viele Leser des Interviews waren schockiert über ihre Haltung und sind der Meinung, dass es für das Kind besser wäre auf natürlichem Weg zur Welt zu kommen.

Denise reicht es jedoch. Auf Facebook macht sie sich über die zahlreichen Hasskommentare im Netz Luft. "Unverschämt und böse ist nicht dass, was meine Wünsche und Träume sind (...), sondern eure Art und Weise dagegen zu schießen", schreibt sie zu einem aktuellen Foto auf Instagram.

"So lange es 6 Tage und nicht Wochen zuvor ist und die Ärzte ihr absolutes OK dazu geben, brauch keiner seinen bösartigen Senf dazu abzugeben, sondern lieber die Wünsche eines anderen Menschen zu respektieren!"

Da ihre Oma am 14. Oktober Geburtstag hat, wünscht sich Denise, dass ihr Kind sich diesen Tag mit ihrer wichtigsten Bezugsperson teilt. Doch viele beschimpfen die Brünette im Netz und beleidigen auch ihren Mann Pascal.

"Wir würden nicht arbeiten für unser Geld, leben und zelebrieren einen Lifestyle und haben nie etwas gelernt wir 'Influencer' oder wir können nichts anderes oder was auch sonst noch teilweise immer für Äußerungen kommen... haltet doch einmal dezent eure F..... !"

Sie und ihr Mann wollen setzen so ein klares Zeichen, dass sie sich bei diesem Thema nicht reinreden lassen werden und ihre Fans geben ihr Recht. Für das Paar ist es das erste gemeinsame Kind.