Deutschland immer mehr gespalten, weil Union und SPD nur mit sich selbst beschäftigt sind?

Berlin - Die Große Koalition verliert immer mehr an Unterstützung in der Bevölkerung. Der drohende Bruch des Bündnisses und die Frage nach der Kanzlerkandidatur überschatten die Regierungsarbeit.

Anne Will geht nach einer kurzen Pause am Sonntag wieder auf Sendung.
Anne Will geht nach einer kurzen Pause am Sonntag wieder auf Sendung.  © Michael Kappeler/dpa

Obwohl Union und SPD für den Zusammenhalt Deutschlands angetreten sind, zeigen Umfragen und Wahlergebnisse: Die Spaltung Deutschlands zwischen Ost und West, Jung und Alt, Stadt und Land scheint zuzunehmen.

Können die Regierungspartner in dieser Lage das Land einen? Finden Union und SPD noch gemeinsame Projekte? Oder sind sie zu sehr mit sich selbst beschäftigt?

Das will Anne Will heute in ihrem gleichnamigen Sonntagstalk aus Berlin wissen. Ob ihre Gäste eine Lösung finden?

Eingeladen sind: Franziska Giffey (SPD, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Volker Bouffier (CDU, Ministerpräsident von Hessen) und Clemens Fuest (Präsident des ifo Instituts - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.).

Außerdem die Chefredakteurin der "Welt", Dagmar Rosenfeld. Und der Publizist Albrecht von Lucke.

"Anne Will", am Sonntag um 21.45 Uhr im Ersten oder nach der Sendung >>> hier in der Mediathek.

v.li.: Clemens Fuest vom Ifo-Institut, Familienminitserin Franziska Giffey (SPD) und der Ministerpräsident von Hessen, Volker Bouffier (CDU).
v.li.: Clemens Fuest vom Ifo-Institut, Familienminitserin Franziska Giffey (SPD) und der Ministerpräsident von Hessen, Volker Bouffier (CDU).  © Soeren Stache/dpa, Michael Kappeler/dpa, Arne Dede

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0