Ungewöhnlich! Hat sich Merkel selbst in TV-Sendung eingeladen?

Angela Merkel (63, CDU) stellt sich im ZDF Fragen in der Sendung  "Berlin direkt".
Angela Merkel (63, CDU) stellt sich im ZDF Fragen in der Sendung "Berlin direkt".  © dpa/PR ZDF

Berlin - Nach den schwierigen Koalitionsverhandlungen um die GroKo rumort es nicht nur bei der SPD (TAG24 berichtete), sondern auch in der CDU. Vor allem der Verlust des Finanzministeriums schmerzt demnach viele Christdemokraten.

In der ZDF-Sendung "Berlin direkt" am Sonntag (19.10 Uhr) wird sich Angela Merkel (63, CDU) daher einigen kritischen Fragen stellen müssen, wie es Moderatorin Bettina Schausten vom ZDF auf Twitter ankündigt: "Seltener Besuch. Bin gespannt auf die Antworten."

Laut "Bild"-Zeitung habe sich Kanzlerin Merkel selbst über ihre Mitarbeiter in die Sendung eingeladen, "was sehr ungewöhnlich für Merkel sei".

Die Redaktion der ZDF-Sendung erklärte auf Twitter allerdings, dass sie die Kanzlerin bereits für Mittwoch ins ZDF-Hauptstadtstudio für ein Interview eingeladen hatte.

Dieser Termin habe wohl zunächst nicht geklappt. Kurz darauf folgte jedoch eine Zusage für "Berlin direkt" am Sonntag.

Die CDU-Parteichefin Merkel im ZDF-Gespräch Zur GroKo und dem Widerstand der CDU

"Bericht aus Berlin"-Moderator Thomas Baumann.
"Bericht aus Berlin"-Moderator Thomas Baumann.  © ARD

Im Ersten gibt's am Sonntag auch Politisches: Dort läuft zuvor ab 18:30 Uhr unter der Moderation von Thomas Baumann der "Bericht aus Berlin".

Das geplante Haupt-Thema: "SPD und CDU im innerparteilichen Zwist" - der Koalitionsvertrag steht, und schon sind SPD und CDU vor allem mit sich selbst beschäftigt, heißt es in der Ankündigung.

Bei der SPD tobte ein erbitterter Personalstreit unter den Genossen, und auch in der CDU gibt es Widerstand, weil die Partei wichtige Ministerien verliert.

Die Parteivorsitzende Angela Merkel steht unter Druck. Thomas Kreutzmann berichtet über zwei Regierungsparteien auf Schlingerkurs.

Thema 2: Ein neuer Aufbruch, eine neue Dynamik - gilt das auch für die Digitalisierung Deutschlands?

Es geht nicht nur um schnelles Internet... Die Digitalisierung umfasst sämtliche Lebensbereiche - "Arbeit, Sicherheit und Bildung". Es geht also auch um die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Union und SPD schreiben dem Thema eine zentrale Rolle in ihrer Politik zu, doch was steckt hinter den versprochenen Worten im Koalitionsvertrag?

Ulla Fiebig spricht darüber mit Internetunternehmern, Einzelhändlern und Bildungsexperten. Dazu gibt es ein Gespräch mit Olaf Scholz (SPD, Erster Bürgermeister Hamburg).

Übrigens, "Anne Will", die eigentlich immer sonntags talk, fällt planmäßig aus - und das ausgerechnet in diesen unruhigen GroKo-Zeiten...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0