Schlimm! 19 Schüler verletzt - Schulbus kracht in Haus
Top
Zweierbob-Damen bescheren Deutschland nächste Gold-Medaille
Top
Missbrauchs-Skandal erschüttert Dresdner Semperoper!
Neu
Schon wieder! Weltkriegsbombe in Frankfurt gefunden
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.367
Anzeige
10.016

Können wir bald auch sonntags in aller Ruhe shoppen?

Geschäfte sonntags öffnen: Ja oder nein? Was sagt Ihr?
Tragen wir die Einkaufstüten bald auch am Sonntag durch die Gegend?
Tragen wir die Einkaufstüten bald auch am Sonntag durch die Gegend?

Berlin - Die Debatte um die Sonntagsöffnung von Geschäften ist neu entfacht. Manche Städte würden die Regeln gern gelockert sehen, lautstark fordert das vor allem der Handel. Die Landesregierungen zeigen sich eher zugeknöpft. Gewerkschaften und Kirchen laufen Sturm, wenn es um Shoppen am siebten Tag der Woche geht.

Ein Vorstoß großer Warenhausunternehmen für mehr verkaufsoffene Sonntage hat die Diskussion nun neu angeheizt. Die Initiative "Selbstbestimmter Sonntag", bei der auch Kaufhof und Karstadt mitmachen, will im Kampf gegen den boomenden Online-Handel Läden ohne Einschränkungen öffnen dürfen. Zentrales Argument: Der Sonntag sei einer der wichtigsten Einkaufstage im Internet. Die Wettbewerbsverzerrung auf Kosten stationärer Händler müsse beendet werden.

Öffnen nach Belieben – das Ansinnen ist weitreichend: Seit der Föderalismusreform von 2006 entscheiden die Länder darüber, wie oft die Geschäfte an Sonntagen öffnen dürfen. Allerdings nicht ohne Einschränkungen. Das Bundesverfassungsgericht urteilte vor einigen Jahren, es dürfe Sonntags-Verkäufe nur mit Anlass geben. Ein Fest, zu dem viele Menschen in der Stadt kommen, kann so ein Anlass sein.

Bislang profitierten vor allem große Einkaufscenter von verkaufsoffenen Sonntagen.
Bislang profitierten vor allem große Einkaufscenter von verkaufsoffenen Sonntagen.

Praktisch bedeutet das: Die Länder setzen den Rahmen, die Kommunen die Daten und Gewerkschaften sowie Kirchen klagen manchmal.

Doch schon der Rahmen ist nicht überall gleich: Während in vielen Bundesländern höchstens vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr erlaubt sind, dürfen Geschäfte in Berlin bis zu zehn Sonntage öffnen, in Baden-Württemberg höchstens an drei.

Gegen die gesetzten Daten hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zuletzt häufig gekämpft. Erst vor wenigen Tagen etwa kippte der bayerische Verwaltungsgerichtshof zwei verkaufsoffene Sonntage in Augsburg.

Für Wirbel sorgte ein Fall in Hessen: Im vergangenen Jahr wurde in Frankfurt ein verkaufsoffener Sonntag verboten, der während der Buchmesse stattfinden sollte. Die Begründung des Verwaltungsgerichts: Die Stadt habe die Öffnung der Geschäfte weder auf die Umgebung der Buchmesse begrenzt noch thematisch einen Bezug zur Messe hergestellt.

Auch am Sonntag in den Supermarkt dürfen und nicht mehr auf Tanke oder Bahnhof ausweichen?
Auch am Sonntag in den Supermarkt dürfen und nicht mehr auf Tanke oder Bahnhof ausweichen?

Manche Kommunen regt dieser Zustand auf, den Handel ohnehin. Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert zwar keine bestimmte Zahl von verkaufsoffenen Sonntagen oder eine generelle Freigabe.

Doch der Verband will die Regeln ändern. "Verdi macht die Sonntagsöffnung mit der Klagewelle faktisch unmöglich. Wir brauchen dringend rechtliche Klarheit", sagt Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Doch die Landesregierungen äußern sich wenig aufgeschlossen: "Die Sonn- und Feiertagsruhe hat für die Landesregierung einen verändert hohen Stellenwert", heißt es etwa vom hessischen Sozialministerium. Ähnliche Positionen gibt es etwa in Bayern, Sachsen oder Rheinland-Pfalz. Verdi verweist auf Stress und die Unvereinbarkeit von Beruf und Familie für die Mitarbeiter.

Der Tag gehöre den Menschen und nicht Händlern, sagt ein Sprecher der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). "Deshalb schützt ihn das Grundgesetz als Tag der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung."

Doch nicht überall gibt es juristische Konflikte – zum Beispiel in der Hauptstadt. Trotz der vergleichsweise vielen verkaufsoffenen Sonntage in Berlin gab es zuletzt keine Klagen. In Magdeburg wollen die Händler hingegen gar keine Lockerung: "Mit dem Versprechen 'Mehr Umsatz' wurden bereits in der Vergangenheit Öffnungszeiten gelockert", sagte der Sprecher der Interessengemeinschaft Innenstadt, die mehr als 400 Unternehmen vertritt. "Doch es gab nicht mehr Umsatz, sondern einen stärkeren Verdrängungswettbewerb." Profitiert hätten vor allem Einkaufsparks auf der grünen Wiese.

Und in Mecklenburg-Vorpommern will nicht mal der regionale Handelsverband etwas ändern. Der Leiter der Geschäftsstelle, Kay-Uwe Teetz, sagt: "Ich bin glücklich mit dem Zustand so wie er ist."

Fotos: DPA

Hat eine Frau ihren Ehemann niedergestochen?
Neu
Elfjährige stirbt in Freizeitpark: Rechtsstreit hört einfach nicht auf
Neu
"Die Sozis sind tot und schon lange nicht mehr echt"
Neu
Furchtbar! Frau wird beim Gassigehen von Hund angefallen und mehrfach gebissen
Neu
Krasse Ansage! Bachelor Daniel Völz hat's satt
Neu
Schwiegermutter die Kehle durchgeschnitten! War es Notwehr?
Neu
Top-5-Kandidatin packt aus: Favoritin soll Bachelor dreist hintergehen
Neu
Autos nur noch Schrott, nachdem 1000-Tonnen-Güterzüge kollidieren
Neu
Wer hat den Riesen-Penis in den Schnee gemalt?
Neu
Nach geheimnisvollem Post: Sarah Lombardi spricht über ihren Traummann!
Neu
Gibt es neue Beweise im Skandal-Schlachthof für McDonald's?
Neu
Schwiegervater und Kinder attackieren Ehemann
Neu
Traurige Gewissheit: Vermisste Lehrerin aus Taucha ist tot
Neu
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
7.447
Anzeige
Vermisste Jugendliche Madita (14) und Jason (16) sind wieder da
Neu
Update
Polizei fasst mutmaßlichen Rohrbomben-Bastler
Neu
Technisches Problem! Lufthansa-Jumbo muss umkehren
Neu
Erhöhte Polizeipräsenz nach Gewalttaten unter Flüchtlingen
Neu
Frau schlitzt Verlobtem aus Eifersucht die Hoden mit Diamantring auf
Neu
Jetzt endgültig! Stückel-Kommissar muss lebenslang hinter Gitter
Neu
41-Jähriger wollte Ex-Kollegen verbrennen
Neu
Garderobenfrau per Kopfschuss getötet: Urteil für "Lasermann" gefallen
Neu
Arbeiter stürzt aus 10 Metern Höhe in den Tod
Neu
Aus heiterem Himmel: Sportler stürzt 50 Meter in die Tiefe
Neu
Knast für syrischen Gefährder
Neu
Haft für tödlichen Angriff mit Samurai-Schwert
46
"Bild" fällt auf Satire rein und startet Schmutzkampagne
2.077
Dieser Einsatz stinkt zum Himmel! Hier ist ein Gülletank geplatzt
1.428
Junge (12) von Auto erfasst: Gaffer machen Fotos und helfen nicht
1.695
Mit Polizei-Eskorte zum Kreißsaal: Werdender Vater findet Krankenhaus nicht
1.143
Beamte retten Schäferhund aus fünf Meter Höhe
933
69-Jähriger läuft gefesselt auf Straße, aber keiner will ihm helfen
2.335
Nachbarn denken Autofahrer ist betrunken, doch in Wahrheit kämpft er um sein Leben!
2.427
Trotz Überlastung: Terrorermittler im Fall Amri fand Zeit für Nebenjob
1.094
Blutiger Angriff: Küchenhilfe attackiert Kollegen mit Hackmesser!
1.490
Falsch abgebogen: Autofahrer landet in Treppenhaus!
1.970
Daimler-Betriebsräte distanzieren sich von rechten Kollegen
1.026
Werden sie unterschätzt? Wie gefährlich sind Islamisten-Frauen?
1.764
Autos komplett zerstört! 29-Jährige stirbt bei Horror-Unfall in Kurve
5.863
Tödliche Medikamentenversuche an Kindern: Arzt verabreichte in 61 Fällen falsche Medizin
1.496
Krieg in Syrien: Stammen die Türken-Panzer etwa aus Hessen?
1.762
Mann bekommt keine Bratwurst, dann zieht er plötzlich eine Waffe
1.676
Entwarnung nach Evakuierung am Ostbahnhof
279
Update
Horror-Busfahrt! Studentin wird im Gepäckraum eingeschlossen
2.060
Taxifahrer hilft Polizei, indem er Taschendieben hinterher fährt
1.070
Kinderhasser versteckt Rasierklingen auf Spielplatz
1.438
Grundschule geschlossen: Knapp 90 Kinder mit Noroviren infiziert
3.415
Hier jubelten Tausende Hitler zu, das soll jetzt aus dem Gelände werden
254
Sex-Attacke: Studentin wird auf Toilette überfallen
4.625