Polizei schießt auf Randalierer im Berliner Dom

Berlin - Im Berliner Dom hat die Polizei am Sonntagnachmittag nach eigenen Angaben auf einen randalierenden Mann geschossen.

Unklare Lage vor dem Berliner Dom auf der historischen Museumsinsel. Die Polizei ist im Einsatz.
Unklare Lage vor dem Berliner Dom auf der historischen Museumsinsel. Die Polizei ist im Einsatz.  © dpa/Paul Zinken

Das teilte sie über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Er sei an den Beinen verletzt worden. Weitere Verletzte gibt es nach Angaben eines Sprechers des Lagedienstes nicht. Auch lägen keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund vor. Der verletzte Randalierer habe einen verwirrten Eindruck gemacht. Die Ermittlungen übernimmt jetzt die 3. Mordkommission des Landeskriminalamtes.

Die Berliner Staatsanwaltschaft war am Abend noch nicht informiert, wie ihr Sprecher Martin Steltner der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Zeugen des Geschehens wurden zur psychologischen Betreuung weggebracht.

Laut "Welt" handelte es sich bei dem Verdächtigen um einen Deutschen - dafür gab es noch keine Bestätigung.

Der Berliner Dom liegt auf der historischen Museumsinsel mitten in Berlin - und unweit des Alexanderplatzes. Besonders sonntags sind dort viele Touristen und Gäste unterwegs. Er soll zum Zeitpunkt des Geschehens weitgehend leer gewesen sein. Der für 18.00 Uhr angesetzte Gottesdienst wurde abgesagt.

Update, 20.25 Uhr: Auch ein Polizist wurde bei dem Einsatz am Berliner Dom schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Randalierer soll am Nachmittag ein Messer gezückt und sich aggressiv verhalten haben. Der Mann soll aus Österreich kommen und 53 Jahre alt sein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0